Sparen Sie Zeit und übernehmen Sie Daten aus Ihrem Kundenkonto.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 77 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche DSL-Beratung
089 - 24 24 11 77
Montag – Sonntag von 8:00 – 22:00 Uhr

Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
dsl@check24.de
Sie sind hier:

Wilhelm.tel Nächster Kabelanbieter wirft Analog-TV aus dem Programm

München, | 14:10 | twi

Im Frühjahr 2018 beendet Wilhelm.tel in Verbreitungsgebiet Norderstedt die Ausstrahlung des analogen Fernsehsignals. Die Kapazität will der Kabel- und Glasfasernetzbetreiber für mehr Sender und bessere Qualität nutzen.

Das Koaxialkabel ist Leistungsträger des Kabelnetzes, kann unter Umständen aber auch zum Flaschenhals werden. Übers Kabelnetz von Wilhelm.tel sollen zukünftig nur noch digitale Programme empfangbar sein.
Einem Bericht von Golem zufolge nutzen Analog- und Digital-TV im Netz von Wilhelm-tel etwa dieselben Kapazitäten, obwohl das Senderbouquet des Digitalangebots weitaus größer ist. Mit der Abschaltung schafft das Unternehmen also Platz für neue Sender und macht auch den Weg frei für zukünftige Themen wie Ultra-HD (4K) und Docsis 3.1. Der neue Übertragungsstandard, mit dem auf einen Schlag bis zu 1.000 MBit/s im Download erreicht werden können, soll aktuell bei Wilhelm.tel allerdings nicht geplant sein.

Der genaue Termin wird Kunden zwei Wochen vorab per Post mitgeteilt. Die Umstellung erfolgt zunächst nur in Norderstedt, andere Versorgungsgebiete werden später folgen.

Kunden, die sich nicht sicher sind, ob sie ihr TV-Signal bereits digital oder noch analog empfangen, sollten am 28. November 2017 das Fernsehprogramm aufmerksam verfolgen. An diesem Tag strahlt Wilhelm.tel nämlich übers analoge TV ein Laufband aus, das zwischen acht und 20 Uhr jeweils fünf Minuten vor jeder vollen Stunde zu sehen ist. Erscheint das Laufband nicht, wird bereits der digitale Empfang genutzt.

Wer erst noch auf digitalen Empfang umrüsten muss, benötigt dafür einen DVB-C-Receiver oder ein Fernsehgerät mit eingebauten DVB-C-Tuner.
 

Weitere Nachrichten über DSL