Sie sind hier:

Unionsfraktion will Subventionen Glasfaser für drei Milliarden Euro

München,

Die Fraktion von CDU und CSU im Bundestag will bis 2025 ein möglichst flächendeckendes Glasfasernetz in Deutschland und dafür jährlich drei Milliarden Euro locker machen. Das berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) mit Bezug auf ein noch unveröffentlichtes Positionspapier.

Glasfaserkabel werden neu verlegt. Der Glasfaserausbau in Deutschland soll noch stärker gefördert werden.
Gegenüber der FAZ sagte der Sprecher für digitale Infrastruktur der Unionsfraktion, Ulrich Lange (CSU), dass Investition in die digitale Infrastruktur aus dem Haushalt so selbstverständlich sein müsse wie die Investitionen und Straßen- oder Schienennetz.

In dem Papier heißt es zwar, dass privatwirtschaftliche Investitionen das Mittel der Wahl blieben. Die öffentliche Förderung müsse allerdings intensiviert werden.

Golem berichtet, was beim Glasfaserausbau in anderen Ländern besser läuft: In Estland und Schweden kümmern sich etwa kommunale Anbieter um die Glasfaserinfrastruktur und vermieten das Netz an andere Anbieter.

Mit Glasfaseranschlüssen können auf dem Papier mehrere GBit/s erreicht werden - zum Vergleich: Bei DSL ist derzeit bei 100 MBit/s Schluss, Nutzer von Kabel-Internet können mit maximal 400 MBit/s im Internet surfen. Doch auch wenn sowohl mit DSL, als im Kabelnetz noch Luft nach oben ist: Die beste und langfristigste Investition in die Zukunft sehen Experten in Glasfaseranschlüssen, die bis ins Haus beziehungsweise bis in die Wohnung reichen.

Weitere Nachrichten über DSL