Sie sind hier:

Turbo aktiviert Stadtwerke mit 500-MBit/s-Tarif

München,

Glasfaserkunden der Stadtwerke Bamberg können ab sofort mit bis zu 500 MBit/s schnell im Internet surfen. Das teilt das Unternehmen auf seiner Webseite mit. Der Glasfaserausbau in der Stadt soll indes weiter vorangetrieben werden und mittelfristig wollen die Stadtwerke auch Tarife mit einer Geschwindigkeit von 1.000 MBit/s anbieten.

Ein Techniker verlegt Glasfaserkabel für einen schnellen Breitband-Internetanschluss Die Stadtwerke Bamberg verlegen Glasfaserkabel und bieten Kunden Tarife mit bis zu 500 MBit/s an.
Eigenen Angaben zufolge haben die STWB bis Ende des Jahres 75 Prozent der Bamberger Haushalte ans Glasfasernetz angeschlossen – rund 33.000 Haushalte. Ziel ist der flächendeckende Ausbau im Stadtgebiet, dafür will das Unternehmen einen zweistelligen Millionenbetrag investieren. Dabei reichen die optischen Kabel entweder bis in den Keller der Gebäude (FTTB) oder sogar bis in die Wohnung (FTTH).

Mit dem Tarif „Telefon & Internet 500/50“ von baMbit bieten die Stadtwerke Kunden eine Doppel-Flatrate mit Internet und Festnetz. Neben maximal 500 MBit/s Download-Geschwindigkeit stehen bis zu 50 MBit/s im Upload zur Verfügung, auch eine Fritzbox 7360 ist für die Dauer des Vertrages inbegriffen.

Erste Anschlüsse mit Gigabit-Geschwindigkeit sind in Deutschland bereits ortsweise verfügbar – so bieten etwa die Vereinigten Stadtwerke in Schleswig-Holstein etwa 30.000 Haushalten die Möglichkeit, Tarife mit bis zu einem Gigabit pro Sekunde zu bestellen. Auch andere Anbieter wollen in Zukunft Internetanschlüsse mit bis zu einem GBit/s zur Verfügung stellen, darunter etwa M-net und Netcologne. Die Kabelanbieter stehen derzeit bei 400 MBit/s, wollen in den kommenden Monaten die Geschwindigkeit aber ebenfalls weiter erhöhen.
 

Weitere Nachrichten über DSL