Sie sind hier:

Vectoring Telekom-Wettbewerber wollen gegen Vectoring-Freibrief klagen

München,

Die Telekommunikationsanbieter EWE und NetCologne reagieren mit Klageankündigungen auf die die Entscheidung der EU-Kommission, der Deutschen Telekom den teils exklusiven Einsatz des DSL-Beschleunigers Vectoring zu gestatten. Das sagten Vertreter beider Unternehmen gegenüber der Onlineausgabe des Handelsblatts. EWE hatte beispielsweise im Vorfeld der Entscheidung in Brüssel angeboten, in seinem Einzugsgebiet mehr Haushalte mit schnellerem Internet zu versorgen als die Deutsche Telekom.

Vectoring Mit Vectoring soll schnelles Internet schneller ausgebaut werden - doch der Einsatz dieser Technik ist umstritten.
Für Matthias Brückmann, den Vorstandsvorsitzenden der EWE AG, war der vergangene Dienstag, als die EU-Kommission ihre Entscheidung mitgeteilt hat, ein schwarzer Tag für den Breitbandausbau in Deutschland. Auch die weiteren Zugeständnisse und genaueren Informationen, die die Kommission von  der Telekom verlangt, können seiner Meinung nach nicht ausreichen: „Sollte es bei den nur geringfügigen Veränderungen bleiben, werden wir alle Rechtsmittel ausschöpfen“, so Brückmann im Handelsblatt.

Auch Patrick Helmes, Kommunikationschef des Internetanbieters NetCologne, erklärte gegenüber dem Handelsblatt, dass es für ihn unverständlich sei, weshalb diverse Argumente nicht mit in die Diskussion über den Antrag eingeflossen wären. Für ihn steht bereits fest, wie es nun weitergeht: „Brüssel war sehr bemüht, den Rest klären jetzt die Gerichte“, so Helmes gegenüber der Zeitung.

Bundesnetzagentur zeigt sich gelassen und zufrieden

Die Bundesnetzagentur reagiert gelassen auf die Ankündigungen der beiden Unternehmen. Ein Sprecher der Behörde erklärte, dass es selbstverständlich möglich sei, gegen Entscheidungen der Bundesnetzagentur zu klagen. Allerdings hätte eine Klage keine aufschiebende Wirkung bei Regulierungsverfügung.

Darüber hinaus begrüßt die Bundesnetzagentur die Entscheidung aus Brüssel. „Damit ist ein wesentlicher Schritt für den Einsatz von Vectoring auch im Nahbereich getan, um den Breitbandausbau in Deutschland weiter voranzutreiben“, so der Sprecher. Die Anmerkungen der EU-Kommission würden nun bearbeitet werden.

Weitere Nachrichten über DSL