Sie sind hier:

NRW, Hessen, Baden-Württemberg Analogabschaltung im Unitymedia-Kabelnetz im Juni

München,

Unitymedia will das digitale TV-Signal in seinem Kabelnetz im Juni 2017 abschalten. Die frei gewordenen Kapazitäten sollen unter anderem für schnelleres Internet genutzt werden. Die Abschaltung erfolgt in fünf Stufen.

Ein Techniker überprüft das TV-Signal. (Bild: Unitymedia) Im Juni schaltet Unitymedia netzweit das analoge TV-Signal ab. (Bild: Unitymedia)
Los geht’s im Süden: Im Kabelnetz im südlichen Baden-Württemberg wird das analoge Fernsehsignal bereits am 1.6. abgeschaltet, am 6.6. erfolgt die Abschaltung im nördlichen Teil des Bundeslandes. Hessen folgt am 13.6., das südliche Nordrhein-Westfalen am 20.6. und im nördlichen Teil des bevölkerungsreichsten Bundeslands ist am 27.6. Schluss mit analog.

Christian Hindennach, Senior Vice President Consumer bei Unitymedia, zufolge schauen noch rund 640.000 Kunden analog fern. Diese gilt es in den kommenden Wochen und Monaten besonders über den Wegfall des Analogsignals zu informieren. Dafür soll die Aufklärungskampagne zum digitalen TV intensiviert werden.

Wer auf den digitalen Empfang von Unitymedia umsteigen will, benötigt dafür einen digitalen Kabelreceiver oder einen Fernseher, der DVB-C beherrscht.

Die durch die Analogabschaltung freigewordenen Frequenzen sollen unter anderem für schnelleres Internet genutzt werden. Die Umstellung auf den Übertragungsstandard Docsis 3.1 macht Bandbreiten von einem Gigabit pro Sekunde und mehr möglich.

Weitere Nachrichten über DSL