Sie sind hier:

Neues 1&1-Angebot DSL mit 50 MBit/s für zehn Euro Grundgebühr

München,

Der DSL-Anbieter 1&1 stattet seinen Basic-Tarif mit VDSL-Geschwindigkeit aus – Kunden können damit also künftig mit bis zu 50 MBit/s schnell im Internet surfen. In den ersten 12 Monaten wird eine monatliche Grundgebühr von nur 9,99 Euro fällig, danach steigt diese auf 24,99 Euro.

Der Firmensitz von 1&1 in Monabaur 1&1 hat seinen DSL-Einsteigertarif beschleunigt. (Bild: 1&1)
Die Konditionen des Tarifs DSL Basic 50 entsprechend im Großen und Ganzen dem Vorgängertarif DSL Basic 16. Dieser hatte im Vergleich zur Neuauflage allerdings noch eine Festnetz-Flatrate an Bord. Wer sich also für den Tarif DSL Basic 50 entscheidet, erhält zwar auch einen Telefonanschluss, muss für ausgehende Verbindungen aber bezahlen – die Preise für Anrufe ins deutsche Festnetz liegen bei 2,9 Cent pro Minute. Effektiv ergibt sich inklusive WLAN-Modem und Versandkosten ein effektiver monatlicher Preis von 20,89 Euro in den ersten beiden Vertragsjahren.

Auch die Datendrossel ist bei diesem Tarif wieder dabei: Wer 100 Gigabyte überschreitet, surft für den Rest des Monats mit einem MBit/s weiter. Das reicht zwar zum (langsamen) Surfen und Mailen aus, große Downloads und Videostreaming sind damit aber kaum mehr möglich.

Das Highspeed-Volumen sollte für Standard-Anwendungen ausreichen, wozu auch gelegentliches Streamen gehört. Der Bundesnetzagentur zufolge lag der durchschnittliche Datenumsatz 2016 bei 60 Gigabyte pro Monat. Doch für diejenigen, die aber exzessiv Videos streamen, regelmäßig große Datenmengen herunderladen oder mehrere Nutzer am Anschluss haben, sollten unbedingt einen Tarif mit Surf-Flatrate bevorzugen.
 

Weitere Nachrichten über DSL