Sie sind hier:

Also doch Neue Fritzbox 6890 kann DSL und LTE

München,

Mit der Fritzbox 6890 stellt der Hardwarehersteller AVM im Rahmen der Fachmesse IFA in Berlin einen neuen Router vor, der sowohl mit einem DSL-, als auch mit einem LTE-Modem ausgestattet ist. Eine Hybridfunktion ist für das Gerät aber nicht vorgesehen.

Die Fritzbox 6890 kann sowohl LTE als auch DSL. (Bild: AVM) Die neue Fritzbox 6890 mit DSL und LTE. (Bild: AVM)
Einen Tag vor dem offiziellen Start der IFA 2017 in Berlin kündigte AVM seine Neuheiten für die Messe an. Darunter befindet sich der Router Fritzbox 6890, der sowohl DSL, als auch LTE beherrscht. Jedoch nicht beides gleichzeitig, wie viele Medien vermuten. Vielmehr soll der Router entweder am Telefonanschluss oder mit Hilfe einer entsprechenden Daten-SIM-Karte übers LTE-Funknetz betrieben werden können.

Das LTE-Modem unterstützt LTE CAT6, also bis zu 300 MBit/s übers schnelle 4G-Netz, auch über DSL werden künftig dank Unterstützung von Supervectoring 35b mal Anschlüsse mit bis zu 300 MBit/s unterstützt. Die Fritzbox 6890 soll ab dem vierten Quartal 2017 für rund 350 Euro erhältlich sein.

Des Weiteren kündigte AVM ein Weiterentwicklung seines Heizkörperreglers an: Anders als der Vorgänger besitzt Fritz DECT 301 nun ein E-Paper-Display für bessere Sichtbarkeit und hohen Kontrast. Auch eine neue Version seines Fritz OS hat AVM in seiner Pipeline. Dieses soll etwa das WLAN-Netz verstärken und eine neue Heimnetzübersicht bringen.
 

Weitere Nachrichten über DSL