Sie sind hier:
  • »
  • »
  • »
  • Konkurrenz für Amazon Echo, Google Home und Co.: Telekom schickt Smart Speaker ins Rennen

Konkurrenz für Amazon Echo, Google Home und Co. Telekom schickt Smart Speaker ins Rennen

München,

Die Deutsche Telekom will einen eigenen Smart Speaker auf den Markt bringen und damit gegen Amazon, Google und Apple antreten. Das Gerät wird gemeinsam mit dem Fraunhofer Institut entwickelt und soll im ersten Halbjahr 2018 auf den Markt kommen.

Die Telekom schickt den Smart Speaker gegen Amazon und Google ins Rennen. (Bild: Telekom) Die Telekom schickt den Smart Speaker gegen Amazon und Google ins Rennen. (Bild: Telekom)
Die Worte „Hallo Magenta“ sollen den Smart Speaker aufwecken – Kunden sollen damit dann unter anderem EntertainTV ohne Fernbedienung nutzen können. Denkbar ist natürlich auch eine Einbindung weiterer Telekom-Geräte und –Services. In der Ankündigung nennt das Unternehmen explizit auch das Dimmen von Licht und die Steuerung von Heizungsthermostaten.

Der Smart Speaker wird gemeinsam mit Forschern des Fraunhofer Instituts und Akustik-Designern entwickelt. Das Gerät soll über ein Audiosystem mit zwei 42 mm großen Lautsprechern mit 25 Watt Ausgangsleistung verfügen. Vier hochempfindliche Mikrofone sollen Befehle selbst dann erkennen, wenn sich der Nutzer bei lauter Musik und aus größerer Entfernung an den Smart Speaker wendet.

„Wir glauben daran, dass Sprachsteuerung in Zukunft aus dem Markt nicht mehr wegzudenken ist. Deshalb freue ich mich umso mehr, dass wir gemeinsam mit unseren Partnern ein so zukunftsweisendes Qualitätsprodukt vorstellen können,“ sagt Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden Telekom Deutschland.

Das Unternehmen spielt auch die Karte „Datensicherheit“ aus: Befehle werden 30 Tage lang gespeichert und dann gelöscht, Daten laufen ausnahmslos über deutsche Server und unterliegen damit deutschem Datenschutzrecht.
In der ersten Jahreshälfte 2018 will die Telekom ihren Smart Speaker auf den Markt bringen. Dieser wird derzeit von Amazons Echo und Googles Home dominiert, in den USA will Apple noch in diesem Jahr mit einem eigenen Gerät starten.
 

Weitere Nachrichten über DSL