Sie sind hier:

GigaCube erhältlich Günstige LTE-Alternative zu lahmen DSL-Anschlüssen

München,

Mit GigaCube hat Vodafone zwei neue Tarife im Programm, die sich an Verbraucher mit langsamer DSL-Leitung richten. Auch Vielreisende, die im Hotel oder in der Ferienwohnung gerne einen Internetanschluss hätten, profitieren von dem neuen Angebot.

Vodafone GigaCube (Bild: NEOSEEN GmbH / Vodafone) Der LTE-Router dient als WLAN-Hotspot und bietet auch einen LAN-Anschluss. (Bild: Vodafone)
GigaCube besteht aus einem LTE-Router mit SIM-Karte und einem Surftarif, in dem pro Monat 50 Gigabyte Datenvolumen zur Verfügung stehen – mehr als ausreichend für die täglichen Ausflüge ins Internet, einige Abende lang lassen sich auf diese Weise sogar mit Videostreaming verbringen.

Je nach Ausbau und Netzauslastung am Einsatzort ist der Anschluss bis zu 150 MBit/s schnell – im Vergleich zu DSL-Anschlüssen ohne Vectoring-Technik ist also eine Geschwindigkeitssteigerung zu erwarten. Daher eignet sich der Tarif besonders für Haushalte, die lediglich DSL mit weniger als 16 MBit/s zur Verfügung haben. Anschließen lassen sich internetfähige Geräte etwa an den LAN-Anschluss des Huawei-Routers oder per WLAN.

Auch Reisende können von GigaCube profitieren, denn das Gerät und die SIM-Karte lassen sich deutschlandweit einsetzen, also etwa im Hotel oder in der Ferienwohnung. Mit der Tarifvariante GigaCube Flex entstehen in Monaten ohne Nutzung zudem keine Kosten, was einen solchen Einsatz zusätzlich begünstigt. Während die Hardware im normalen GigaCube-Tarif für einen symbolischen Betrag von einem Euro zu haben ist, werden in der Flex-Variante dafür allerdings einmalig rund 50 Euro fällig.

Die monatlichen Kosten für die GigaCube-Tarife belaufen sich auf 34,99 Euro, wer bereits einen Red- oder Young M/L/CL-Tarif hat, erhält GigaCube für 24,99 Euro pro Monat.

Weitere Nachrichten über DSL