Sie sind hier:

Games Weltpremieren und mehr - Spielemesse gamescom 2020 startet digital

München,

Keine vollen Messe-Hallen und auch keine Wartezeit: Die gamescom findet im Corona-Jahr 2020 im Internet statt. Neben Weltpremieren von neuen Titeln im Live-Stream soll es auch massig Demos für Gamer zu Hause geben. Die Neuausrichtung ist für die Messe ein Fluch und Segen zugleich.

gamescom 2020 startet digital Weltpremieren und mehr: Spielemesse gamescom 2020 startet digital

Der offizielle Slogan der gamescom 2020 ist „The heart of gaming“. Das befindet sich dieses Jahr aber nicht in Köln, sondern in den Wohnzimmern und Büros der Spieler. Denn die größte Besuchermesse zum Thema Computer- und Videospiele existiert dieses Jahr nur digital. Am Donnerstag, den 27. August, um 19:30 Uhr startet die Veranstaltung mit einer Eröffnungszeremonie. Die „Opening Night Live“ zeigt neue Spielankündigungen, Gameplay-Trailer und mehr. Darunter befinden sich auch viele Weltpremieren. In den folgenden Tagen gibt es weitere Live-Shows im Stream, in denen neue Inhalte vorgestellt werden. Zudem haben Spieler während der Messe Zugriff auf exklusive Demos über das Internet. Die gamescom 2020 endet am Sonntag, den 30. August, mit der Vergabe der gamescom-Awards.
 
„Das Beste aus der Situation gemacht“ könnte aber auch das Motto der Spielemesse sein. Denn in einem Jahr, in dem fast alle großen Events abgesagt oder verschoben wurden, gilt die gamescom als eine der wenigen Veranstaltungen, die trotzdem stattfinden. Dies geschieht natürlich in verändert Form. Vollgepackte Messehallen mit dicht gedrängten Menschenmengen waren im Corona-Jahr keine Option. Der Wechsel zu einem komplett digitalen Event lag daher nahe. Vieles in der Welt der Games spielt sich ohnehin schon online ab, warum nicht also direkt eine ganze Messe dahin verlegen? Auch die Spiele-Firmen nahmen das Angebot an: Die Partner-Liste der gamescom 2020 verzeichnet mehr als 300 Unternehmen, gaben die Veranstalter stolz in einer Pressemitteilung bekannt.
 

gamescom 2020: Ein Konzept für die Zukunft?

 
Für die Messe ist 2020 Fluch und Segen zugleich. Einerseits entfallen dieses Jahr Einnahmen für Besucher-Tickets und Standmieten. Auch der Business-Bereich der Messe musste ersatzlos gestrichen werden. Andererseits ist die gamescom in 2020 die einzige übergreifende Veranstaltung zum Thema Games und erhält dementsprechend viel Aufmerksamkeit von Presse und Spielerschaft. Darüber hinaus könnte die digitale Veranstaltung ein Feldtest für die Zukunft sein. Denn schon seit einigen Jahren kommt die analoge Messe an die Grenzen ihrer Belastbarkeit: Zu viele Besucher sorgen für lange Wartezeiten und Einlassbeschränkungen, Firmen beschweren sich über hohe Hotel- und Standpreise.
 
Ein digitales Event löst viele der vorhandenen Probleme, aber nicht alle. Denn abseits des Besucher-Aspekts gilt die Messe auch als wichtiger Treffpunkt für die Games-Industrie. Diese Zusammenkunft bildet die gamescom 2020 noch nicht ab. In Zukunft möchten die Veranstalter deshalb auf ein Hybrides-Modell mit digitalen und analogen Inhalten setzen, wie das Handelsblatt berichtet. Es bleibt daher abzuwarten, ob 2021 das Herz des Gaming wieder in Köln oder doch nur im Internet schlägt.

 jetzt Tarife vergleichen und sparen

Weitere Nachrichten über DSL