Sie sind hier:

Analoger TV-Empfang Vodafone rüstet auf Digital-TV um

München,

Zu Beginn des kommenden Jahres fängt Vodafone an, sein Fernsehkabelnetz von analogem auf digitalen TV-Empfang umzustellen. Wie teltarif.de berichtet, erklärte ein Sprecher des größten Kabelnetzbetreibers in Deutschland gegenüber dem Branchendienst Digitalmagazin, dass zunächst im bayerischen Landshut damit begonnen wird. Dabei soll „praktische Erfahrung“ gesammelt werden, so der Sprecher weiter.

Logo Vodafone Vodafone stellt von analogem auf digitalen TV-Empfang um - los geht's Anfang 2018. Bild: Vodafone

Unitymedia, Nummer zwei in Sachen Kabel-TV, hat die analoge Signalübertragung in seinem Netz bereits dieses Jahr beendet. Dabei hatte das Unternehmen allerdings mit massiven Schwierigkeiten zu kämpfen – insbesondere, so teltarif.de, aufgrund schlecht abgeschirmter Kabel.

Wann auch in anderen Städten im Vodafone-Kabelnetz auf digitalen TV-Empfang umgerüstet werden soll, wurde hingegen noch nicht bekanntgegeben. Immer mehr Menschen in Deutschland nutzen digitales Fernsehen. Aus dem Digitalisierungsbericht der Landesmedienanstalten, der im September 2017 veröffentlich worden ist, geht hervor, dass die digitale TV-Nutzung im Kabelnetz 2017 bei 88,6 Prozent liegt – das entspricht rund 36,5 Millionen deutschen Haushalten. Im Vergleich zum Vorjahr sind das 6,5 Prozentpunkte mehr.

Obwohl somit bereits 2016 die 80-Prozent-Schwelle überschritten worden ist, gibt es wie bei früheren Umstiegsprozessen kein konkretes Abschaltdatum für den analogen Empfang. Laut Digitalisierungsbericht zeigt sich die Situation im Kabel ungleich komplexer. Vor allem die Ausgangssituation sowie die Planung der verschiedenen Kabelanbieter seien nicht deckungsgleich. Zudem müssten auch die Interessen der Wohnungswirtschaft berücksichtigt werden. Auch wenn es aufgrund dessen unwahrscheinlich ist, dass es einen einheitlichen Abschalttermin geben wird, gehen die Landesmedienanstalten davon aus, dass die analoge Signalverarbeitung bis Ende 2018 vollständig beendet wird.

Der Kabelverband ANGA hat hingegen eine gesetzliche Regelung für die analoge TV-Abschaltung bis Ende 2019 gefordert. Sie soll laut teltarif.de dazu dienen, „Rechtsicherheit für Netzbetreiber und Kunden zu schaffen“. In manchen Bundesländern würde es sogar bereits entsprechende Regelungen geben, nach denen die analoge Rundfunkübertragung im Kabelnetz bis Ende 2018 beendet sein muss.

Weitere Nachrichten über DSL