Sie sind hier:

Der Router kommt mit dem Rad Telekom-Techniker steigen aufs E-Bike um

München,

Die Telekom will den Service verbessern und dafür auch Termine mit Technikern einhalten. In Großstädten könnten Telekom-Techniker einem Bericht der Wirtschaftswoche zufolge dafür künftig auf Elektrofahrräder umsteigen – in Hannover läuft hierzu bereits ein Feldtest, Düsseldorf und Duisburg folgen.

Mann mit Fahrrad auf Straße Auf dem Fahrrad sollen Telekom-Techniker künftig zum Kunden kommen.
Um Staus in Großstädten und die Parkplatzsuche zu umgehen sollen Telekom-Techniker in Zukunft auch mit dem Pedelec zu Kundenterminen fahren. Das mit elektronischer Unterstützung angetriebene Fahrrad soll dabei speziell ausgestattet sein, etwa mit einer Magenta-Box, die Router,Werkzeuge und Messinstrumente enthält. Das Fahrzeug soll bis zu 25 Kilometer pro Stunde erreichen.

Während die neuen Elektrofahrräder in Hannover bereits getestet werden, soll der Einsatz in Düsseldorf und Duisburg in den kommenden Wochen erfolgen. Der Einsatz der Zweiräder ist dem für Service-Transformation zuständigen Telekom-Geschäftsführer Ferri Abolhassan zufolge ein wichtiger Baustein der Service-Offensive. Kundentermine sollen künftig „nicht nur meistens, sondern immer“ eingehalten werden.

Mittelfristig soll bei der Telekom kein Termin mehr versäumt werden. Noch mehr: Kunden sollen den Termin mit dem Techniker irgendwann sogar selbst festlegen können.
 

Weitere Nachrichten über DSL