Sie sind hier:

Bund fördert schnelles Internet 935 Millionen Euro für den Breitbandausbau

München,

Infrastrukturminister Alexander Dobrindt (CSU) hat in Berlin 165 Förderbescheide für den Breitbandausbau übergeben. Dank einer Investition von 935 Millionen Euro kann nun mit der Verlegung von weiteren 84.000 Kilometer Glasfaserkabel begonnen werden, wie Handelsblatt Online berichtet.

Bundesminister Alexander Dobrindt In Berlin verteile Bundesverkehrs- und Infrastrukturminister 165 Breitband-Förderbescheide. (Bild: BMVI)
Davon profitieren rund 860.000 Haushalte und Unternehmen, die bei Fertigstellung der Arbeiten Breitband-Internet mit mindestens 50 MBit/s erhalten.

Die vom Bund bereits in den Breitbandausbau investierte Summe wächst damit auf 2,2 Milliarden Euro. Insgesamt stehen für das 2015 gestartete Programm vier Milliarden Euro bereit.

Gemeinden können sich im Rahmen des Bundesprogramms auf die Förderung des Breitbandausbaus bewerben, interessant ist das vor allem für Ortschaften, in denen Netzbetreiber aufgrund wirtschaftlicher Bedingungen keinen Grund für einen selbstfinanzierten Ausbau sehen. Der Breitbandausbau wird vom Bund dann mit bis zu 15 Millionen Euro bezuschusst.
 

Weitere Nachrichten über DSL