Sie sind hier:

Ab September Schleswig-Holstein mit 1.000 MBit/s

München,

Die Vereinigten Stadtwerke bieten Kunden ab September Anschlüsse mit einer Download-Geschwindigkeit von bis zu 1.000 MBit/s an. Das Angebot können über 30.000 Haushalte mit Glasfaseranschlüssen bis in die Wohnung (FTTH) in Anspruch nehmen, wie das Unternehmen auf seiner Webseite mitteilt.

Glasfaserkabel werden neu verlegt. Die Vereinigten Stadtwerke bieten bald 1 GBit/s übers Glasfasernetz an.
Bis Ende 2016 will das Unternehmen rund 100 Gemeinden und über 20 Stadtteile in den Kreisen Herzogtum Lauenburg und Stormarn mit Fiber to the Home ausgebaut haben – eigenen Angaben zufolge ohne staatliche Förderung oder Zuschüsse.

Kunden, die eine Internetleitung mit 500 MBit/s wünschen, sollen 20 Euro Aufpreis zum bestehenden Internettarif zahlen, für 1.000 MBit/s werden 40 Euro fällig.

Einem Bericht von Teltarif zufolge will Schleswig Holstein bis 2025 mindestens 90 Prozent aller Haushalte ans Glasfasernetz anschließen, bis 2030 soll der verbleibende Rest folgen.

Erst kürzlich kündigte der Münchener Anbieter M-net an, künftig Anschlüsse mit bis zu 800 MBit/s anbieten zu wollen. Auch Netcologne will die Downloadrate steigern – auf bis zu 1.000 MBit/s.
 

Weitere Nachrichten über DSL