Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 77 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche DSL-Beratung
089 - 24 24 11 77
Mo. bis So. 8:00 - 22:00 Uhr

Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
dsl@check24.de
Sie sind hier:

Glasfaser

 

Der durchschnittliche Datenverbrauch pro Breitbandanschluss in Deutschland steigt seit Jahren: Sind es 2010 noch 79 Gigabyte pro Monat gewesen, waren es 2018 bereits satte 90 Gigabyte. Diesem Andrang können Kupferleitungen, wie sie beispielsweise für DSL verwendet werden, bald nicht mehr Stand halten. Die Lösung heißt deshalb: Internet über Glasfaser – am besten bis ins eigene Haus.

Aber was ist eigentlich Glasfaser? Ein Glasfaserkabel überträgt Daten mit Hilfe von Lichtwellen und wird deshalb auch Lichtwellenleiter genannt. Dank Glasfasernetze können Daten über große Entfernungen fast störungsfrei übermittelt sowie deutlich höhere Geschwindigkeiten im Gegensatz zu DSL oder Internet via TV-Kabel realisiert werden. Mit Glasfaser sind Internetanschlüsse auch für datenintensive Anforderungen der Zukunft wie etwa Smart Home oder 4K-Streaming bestens vorbereitet. Festnetztelefonie und Fernsehen ist über Glasfaser natürlich auch möglich.

Vorteile von Glasfaser

1

Glasfaser Vorteil Bandbreite

2

Glasfaser Vorteil Übertragungsrate

3

Glasfaser Vorteil Zukunftssicherheit

Hohe Bandbreite

Glasfaser ermöglicht Geschwindigkeiten von 1 GBit/s und mehr.

Stabile Übertragungsrate

Glasfasernetze weisen auch bei großen Entfernungen geringe Signalverluste auf.

Zukunftssicherheit

Glasfaser ist extrem leistungsfähig und wird auch mit künftigen Entwicklungen Schritt halten können.

Verfügbarkeit von Glasfaser in Deutschland

CHECK24 TIPP
Bei einem Wechsel zahlen Sie nicht doppelt - denn Internetanbieter wie die Deutsche Glasfaser oder Vodafone Kabel Deutschland gewähren bis zu 12 Freimonate, solange Sie an Ihren aktuellen Vertrag gebunden sind!

Die Glasfaser Verfügbarkeit in Deutschland steigt derzeit rapide an. Allerdings ist sie aktuell aber auch noch sehr niedrig. Bis 2025 soll sich das aber geändert haben: Denn die Bundesregierung hat erklärt, bis 2025 flächendeckend eine gigabitfähige Infrastruktur aufzubauen. Und dieses Ziel soll in erster Linie durch den Auf- und Ausbau von Glasfasernetzen realisiert werden.

Einige Internetanbieter bieten bereits Internetanschlüsse über Glasfaser an. Dazu zählen in erster Linie regionale oder kleine Anbieter wie M-net in München und weiten Teilen Bayerns, NetCologne in Nordrhein-Westfalen oder Deutsche Glasfaser, die bundesweit echte Glasfaseranschlüsse bis ins Haus anbieten. Auch Anbieter wie Quix oder EWE, die in mehreren Bundesländern vertreten sind, überzeugen mit einem großen Glasfaser Angebot. Andere bundesweit verfügbare und bekannte Anbieter wie Vodafone oder die Deutsche Telekom setzen zwar in ihren Kernnetzen ebenfalls auf Glasfaserleitungen, bieten aber noch wenige echte Glasfaseranschlüsse bis ins Haus an.

Deutsche Glasfaser

Deutsche Glasfaser

Sie sind an Deutsche Glasfaser Tarifen interessiert? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Vergleichen Sie jetzt alle Tarife der Deutschen Glasfaser.

M-net Glasfaser

Kabel Deutschland Glasfaser

Hier finden Sie alle Tarife im Vergleich. Geben Sie dazu einfach Ihre vollständige Adresse ein und Sie erhalten die Tarife, die an Ihrer Adresse verfügbar sind.

Telekom Glasfaser

Telekom Glasfaser

Mit unserer Verfügbarkeitsprüfung können Sie herausfinden, welche Tarife inklusive Telekom Glasfaser Tarife an Ihrer Anschrift angeboten werden.

DSL, Kabel und Glasfaser im Vergleich

 

Aktuell ist DSL die in Deutschland bekannteste und am weitesten verbreitete Technologie für einen Internetanschluss zu Hause, gefolgt von Kabel und schließlich Glasfaser. Wer Preise vergleicht, wird schnell den ersten Unterschied feststellen: Die Preise für Internet via Kabel sind häufig deutlich günstiger als die Preise für DSL Tarife. Glasfaser Tarife gehören aktuell noch zu den teuersten. Zudem können Kabelanbieter deutlich höhere Bandbreiten anbieten als ihre Konkurrenten. Während bei Internet über Kabel bis zu 500 MBit/s möglich sind, können über DSL trotz technologischer Weiterentwicklungen wie Vectoring oder Super-Vectoring maximal 250 MBit/s angeboten werden. Glasfaser hingegen übertrumpft alle: 1 GBit/s Bandbreite ist überhaupt kein Problem, mehr ist ebenfalls möglich.

Am Beispiel eines 8 GB großen Films in HD-Qualität zeigt sich, wie spürbar die Unterschiede bei den verschiedenen Bandbreiten auch für Sie als Nutzer sind. Die durchschnittliche Geschwindigkeit eines DSL Anschlusses in Deutschland liegt bei ungefähr 25 MBit/s, bei Kabelkunden bei knapp 100 MBit/s. Somit würde ein 8 GB großer Film in HD in 42 beziehungsweise 10 Minuten heruntergeladen sein. Wenn Sie bereits einen Gigabitanschluss über Glasfaser nutzen können, steht der Film hingegen in nur einer Minute bereit.

Anschlussvarianten

 

Fibre To The Home

Fibre To The Building

FTTH

Bei FTTH führt die Glasfaserleitung bis in die Wohnung und endet erst an der Telefonbuchse des Verbrauchers. Durch FTTH können alle Personen in einem Haushalt gleichzeitig mit Highspeed surfen - denn FTTH bietet heute bereits Bandbreiten von mehr als 1 GBit/s.

FTTB

Bei dieser Anschlussvariante werden die Glasfaser bis in den Keller eines Gebäudes verlegt. Im Haus werden dann weiterhin die vorhandenen Kupferkabel zur Datenübertragung genutzt. Mit FTTB können Sie mit bis zu 100 MBit/s surfen.

FTTH Glasfaseranschluss Darstellung

FTTB Glasfaseranschluss Darstellung

Fibre To The Curb

Fibre To The Node

FTTC

Bei FTTC wird das Glasfaserkabel bis zum Kabelverzweiger – den grauen Kästen am Straßenrand – verlegt. Von dort aus kommt wiederum das herkömmliche Kupferkabel bis zum Telefonanschluss beim Kunden zu Hause zum Einsatz.

FTTN

Hier werden die Glasfaserkabel lediglich bis zum Hauptverteiler des Anbieters verlegt. Vom Hauptverteiler über den Kabelverzweiger bis zum Hausübergabepunkt beim Kunden wird die Kupferinfrastruktur benutzt.

FTTC Glasfaseranschluss Darstellung

FTTN Glasfaseranschluss Darstellung

Glasfaser Router

 

Um im Internet surfen zu können, benötigen Sie als FTTH-Kunde auf jeden Fall einen geeigneten Router für Glasfaser sowie ein entsprechendes Modem. Der Router wird dann direkt hinter das Glasfasermodem angeschlossen, das wiederum an die Telefonbuchse angeschlossen ist. Achten Sie darauf, dass die Übertragungsgeschwindigkeit des Routers mindestens der gebuchten Leistung entspricht, sonst surfen Sie langsamer als Ihr Anschluss es tatsächlich erlaubt.

Bei reinen Glasfaseranschlüssen (FTTH) können Sie alternativ auch einen Glasfaser Router mit integriertem Modem nutzen. Es werden bislang allerdings nur wenige Modelle dieser Art angeboten. Für einen Internetanschluss über FTTB und FTTC reichen herkömmliche VDSL-Router.

Anbieter für Glasfaser Internet haben stets die passenden Glasfaser Router zu ihren Tarifen im Portfolio. So haben Sie bei Deutsche Glasfaser beispielsweise bei jedem Tarif für Glasfaser Internet die Wahl zwischen drei möglichen Glasfaser Routern. M-net hingegen bietet seinen Glasfaser Kunden mit den Tarifen die entsprechenden Fritzbox-Modelle für einen Glasfaser Anschluss an. Bei beiden Anbietern können Sie je nach Tarif einen Glasfaser Router für die Dauer der Vertragslaufzeit kostenfrei oder zu einem geringen monatlichen Preis mieten.

Glasfaser Ratgeber

Glasfaser - mit Highspeed in die Zukunft

Bandbreiten von bis zu 1 GBit/s möglich

Glasfaser

Der durchschnittliche Datenverbrauch pro Breitbandanschluss in Deutschland steigt seit Jahren: Sind es 2010 noch 79 Gigabyte pro Monat gewesen, waren es 2018 bereits satte 90 Gigabyte. Diesem Andrang können Kupferleitungen, wie sie etwa für DSL verwendet werden, bald nicht mehr Stand halten. Die Lösung heißt deshalb: Internet über Glasfaser – am besten bis ins eigene Haus.

Mit Glasfaser beziehungsweise über ein Glasfaserkabel werden Daten mit Hilfe von Lichtwellen übertragen. Dank Glasfaser können Daten über große Entfernungen fast störungsfrei übermittelt sowie deutlich höhere Geschwindigkeiten im Gegensatz zu DSL oder Internet via TV-Kabel realisiert werden. Mit Glasfaser sind Internetanschlüsse auch für datenintensive Anforderungen der Zukunft wie etwa Smart Home oder 4K-Streaming bestens vorbereitet. Festnetztelefonie und Fernsehen ist über Glasfaser natürlich auch möglich.

Vorteile von Glasfaser

  1. 1. Hohe Bandbreite: Glasfaser ermöglicht eine Geschwindigkeit von bis zu 1.000 MBit/s.
  1. 2. Stabile Übertragungsrate: Glasfasernetze weisen auch bei großen Entfernungen geringe Signalverluste auf
  1. 3.  Zukunftssicherheit: Glasfaser ist extrem leistungsfähig und wird auch bei künftigen Entwicklungen Schritt halten können.

Glasfaser Verfügbarkeit in Deutschland

Die Glasfaser Verfügbarkeit in Deutschland steigt derzeit rapide an. Denn die Bundesregierung hat erklärt, bis 2025 flächendeckend eine gigabitfähige Infrastruktur aufzubauen. Und dieses Ziel soll in erster Linie durch den Auf- und Ausbau von Glasfasernetzen realisiert werden, über die deutlich höhere Geschwindigkeiten möglich sind.

Einige Internetanbieter bieten bereits Internetanschlüsse über Glasfaser an. Dazu zählen in erster Linie regionale oder kleine Anbieter wie M-net in München und weiten Teilen Bayerns, NetCologne in Nordrhein-Westfalen oder Deutsche Glasfaser, die bundesweit echte Glasfaseranschlüsse bis ins Haus anbieten. Andere bundesweit verfügbare und bekannte Anbieter wie Vodafone oder die Deutsche Telekom setzen in ihren Kernnetzen bereits auf Glasfaser, bieten aber erst wenige echte Glasfaseranschlüsse (FTTH) bis ins Haus an.

CHECK24 TIPP
Bei einem Wechsel zahlen Sie nicht doppelt - denn Internetanbieter wie die Deutsche Glasfaser oder Vodafone Kabel Deutschland gewähren bis zu 12 Freimonate, solange Sie an Ihren aktuellen Vertrag gebunden sind!
CHECK24 ist Testsieger 2019: Qualitätstest DSL-Vergleichsportale der DtGV
Der CHECK24 DSL-Vergleich ist TÜV zertifiziert
Der CHECK24 DSL-Vergleich wurde vom TÜV Saarland getestet und mit sehr gut ausgezeichnet.

Glasfaser Anbieter

In Deutschland bieten bereits einige Internetanbieter Anschlüsse mit Glasfaser an. Darunter 1&1, Vodafone, Telekom, M-net, Quix, EWE oder auch NetCologne. Bei CHECK24 sind die Anbieter Telekom, Vodafone und M-net im Vergleich. Weiterhin sind bei uns auch Tarife der Deutschen Glasfaser im Angebot, allerdings braucht die Deutsche Glasfaser mindestens eine Nachfrage von 40%, um das Glasfasernetz in den jeweiligen Regionen auszubauen.

Glasfaser, DSL & Kabel im Vergleich

Aktuell ist DSL die in Deutschland bekannteste und am weitesten verbreitete Technologie für einen Internetanschluss zu Hause, gefolgt von Kabel und schließlich Glasfaser. Wer Preise vergleicht, wird schnell den ersten Unterschied feststellen: Die Preise für Internet via Kabel sind häufig deutlich günstiger als die Preise für DSL Tarife. Glasfaser Tarife gehören aktuell noch zu den teuersten. Zudem können Kabelanbieter deutlich höhere Bandbreiten anbieten als ihre Konkurrenten. Während bei Internet über Kabel bis zu 500 MBit/s möglich sind, können über DSL trotz technologischer Weiterentwicklungen wie Vectoring oder Super-Vectoring maximal 250 MBit/s angeboten werden. Glasfaser hingegen übertrumpft alle: 1 GBit/s Bandbreite ist überhaupt kein Problem, mehr ist ebenfalls möglich.

Am Beispiel eines 8 GB großen Films in HD-Qualität zeigt sich, wie spürbar die Unterschiede bei den verschiedenen Bandbreiten auch für Sie als Nutzer sind. Die durchschnittliche Geschwindigkeit eines DSL Anschlusses in Deutschland liegt bei ungefähr 25 MBit/s, bei Kabelkunden bei knapp 100 MBit/s. Somit würde ein 8 GB großer Film in HD in 42 beziehungsweise 10 Minuten heruntergeladen sein. Wenn Sie bereits einen Gigabitanschluss über Glasfaser nutzen können, steht der Film hingegen in nur einer Minute bereit.

Glasfaser Bandbreite

Anschlussvarianten

Glasfaseranschluss ist nicht gleich Glasfaseranschluss. Bei einigen wird nur teilweise Glasfaser verlegt. Hier erfahren Sie mehr über die unterschiedlichen Anschlüsse.

Bei FTTH führt die Glasfaserleitung bis in die Wohnung und endet erst an der Telefonbuchse des Verbrauchers. Durch FTTH können alle Personen in einem Haushalt gleichzeitig mit Highspeed surfen - denn FTTH bietet heute bereits Bandbreiten von mehr als 1 GBit/s.

FTTH Glasfaseranschluss Darstellung

Bei dieser Anschlussvariante werden die Glasfaser bis in den Keller eines Gebäudes verlegt. Im Haus werden dann weiterhin die vorhandenen Kupferkabel zur Datenübertragung genutzt. Mit FTTB können Sie mit bis zu 100 MBit/s surfen.

FTTB Glasfaseranschluss Darstellung

Bei FTTC wird das Glasfaserkabel bis zum Kabelverzweiger – den grauen Kästen am Straßenrand – verlegt. Von dort aus kommt wiederum das herkömmliche Kupferkabel bis zum Telefonanschluss beim Kunden zu Hause zum Einsatz.

FTTC Glasfaseranschluss Darstellung

Hier werden die Glasfaserkabel lediglich bis zum Hauptverteiler des Anbieters verlegt. Vom Hauptverteiler über den Kabelverzweiger bis zum Hausübergabepunkt beim Kunden wird die Kupferinfrastruktur benutzt.

FTTN Glasfaseranschluss Darstellung

Glasfaser Router

Um im Internet surfen zu können, benötigen Sie als FTTH-Kunde auf jeden Fall einen geeigneten Router für Glasfaser sowie ein entsprechendes Modem. Der Router wird dann direkt hinter das Glasfasermodem angeschlossen, das wiederum an die Telefonbuchse angeschlossen ist. Achten Sie darauf, dass die Übertragungsgeschwindigkeit des Routers mindestens der gebuchten Leistung entspricht, sonst surfen Sie langsamer als Ihr Anschluss es tatsächlich erlaubt.

Bei reinen Glasfaseranschlüssen (FTTH) können Sie alternativ auch einen Glasfaser Router mit integriertem Modem nutzen. Es werden bislang allerdings nur wenige Modelle dieser Art angeboten. Für einen Internetanschluss über FTTB und FTTC reichen herkömmliche VDSL-Router. Anbieter für Glasfaser Internet haben stets die passenden Glasfaser Router zu ihren Tarifen im Portfolio. So haben Sie bei Deutsche Glasfaser beispielsweise bei jedem Tarif für Glasfaser Internet die Wahl zwischen drei möglichen Glasfaser Routern. M-net hingegen bietet seinen Glasfaser Kunden mit den Tarifen die entsprechenden Fritzbox-Modelle für einen Glasfaser Anschluss an. Bei beiden Anbietern können Sie je nach Tarif einen Glasfaser Router für die Dauer der Vertragslaufzeit kostenfrei oder zu einem geringen monatlichen Preis mieten.