Sie sind hier:

Altersvorsorge für Selbstständige - die Rürup Rente

München, 3.5.2010 | 14:15 | sge

Die Rürup Rente oder auch Basisrente ist eine staatlich geförderte Form der privaten Altersvorsorge. Sie richtet sich speziell an Selbstständige, die nicht gesetzlich rentenversichert sind. Die Rentenzahlung muss jedoch versteuert werden.

Dank Rürup Rente ist man auch als Selbstständiger für den Beginn des Rentenalters optimal versorgt.Dank Rürup Rente ist man auch als Selbstständiger für den Beginn des Rentenalters optimal versorgt.
Arbeitnehmer und Angestellte sind in der Regel gesetzlich rentenversichert. Die Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung werden anteilig von Arbeitgeber und Arbeitnehmer mit dem Gehalt an den Rentenversicherungsträger abgeführt. Nach dem Ende der Arbeitszeit bzw. mit Beginn des Rentenalters hat der gesetzlich Versicherte Anspruch auf Zahlung einer staatlichen Rente, deren Höhe sich nach seinem individuellen Verdienst und der Anzahl der Arbeitsjahre richtet.

Für Selbstständige gilt diese Regelung jedoch nicht. Weil aber niemand auf eine ausreichende Altersvorsorge verzichten sollte, gibt es private Rentenversicherungssysteme, von denen einige staatlich gefördert werden. Die Basisrente oder Rürup Rente wurde speziell für die Gruppe der nicht angestellten Selbstständigen entwickelt. Hier bietet sich die Möglichkeit, steuerbegünstigt für sein Alter vorzusorgen. Im Ausgleich dafür muss jedoch die Rentenzahlung versteuert werden.

Die Rürup Rente ist vor allem für besonders gut verdienende Selbstständige, die einen hohen Steuersatz zahlen müssen, von Vorteil. Für Geringverdiener und Kleingewerbeunternehmer mit niedrigen Steuersätzen hingegen lohnt sich die Basisrente nicht. In diesem Fall sollte nach alternativen Ansparmöglichkeiten gesucht werden, wie z.B. Fonds- oder Bankansparpläne.

Weitere Nachrichten zum Thema Basisrente