Sie sind hier:
Sie möchten kostenlos beraten werden?

Mo. bis Fr. 8:00 - 20:00 Uhr

089 - 24 24 12 77zahn@check24.de
Zu teuer versichert?

Mit unserem kostenlosen Vertrags-Check überprüfen wir Ihre bestehenden Versicherungen und zeigen Ihnen Sparpotenzial und Optimierungsmöglichkeiten.

mehr erfahren »

Ihre Vorteile bei CHECK24

  • Transparenter Marktvergleich
  • Kostenloser und anonymer Vergleich

Fluoridierung

Mit dem Terminus Fluoridierung wird der Prozess bezeichnet, bei dem Patienten sogenannte Fluoride verabreicht werden und zwar in erster Linie mit dem Ziel einer frühzeitigen Kariesprophylaxe. Der bekannteste Weg einer Fluoridierung ist das Zähneputzen mit „fluoridierten“ Zahnpasten. Doch auch über Lebensmittel können Fluoride zugeführt werden – so zum Beispiel über Milch und Trinkwasser.

Fluoride sind spezielle Salze. Hier werden Verbindungen des Fluors mit anderen Elementen wie etwa Natrium oder Calcium eingegangen. Die Kritik an der Fluoridierung wegen einer vermeintlichen Giftigkeit beruht zum Teil auf der Gleichsetzung von Fluor mit den eigentlich verwendeten Fluoridsalzen. In vielen Studien wurde die Wirksamkeit der Fluoridierung als prophylaktischer Behandlungsmethode gegen Karies in der Zahnmedizin bestätigt. Neben dem Einsatz in Zahnpasta kommt auch die Einnahme von Fluoridtabletten in Frage.

Auch als Gel, Lack oder Lösung kann die Anwendung beim Zahnarzt erfolgen. Hier spricht man von einer lokalen Behandlung, während bei der Tabletteneinnahme über den Magendarmtrakt eine systemische Fluoridierung vorliegt. Durch die Anwendung von Fluoridgels können Patienten auch selbst von zu Hause aus Beschwerden (etwa am Zahnhals) behandeln. Hier kommt es wie bei der Zahnarztbehandlung durch die Fluoridierung zu einem Versiegelungseffekt, der rasch schmerzlindernd wirkt. Vor allem bei Kindern muss die Dosierung individuell abgestimmt werden.

Zahnzusatzversicherung vergleichen: Fluoridierungsmaßnahmen können gezahlt werden!
Handelt es sich bei der Fluoridierung um Versiegelungen durch den Zahnarzt, hängt die Kostenübernahme oftmals von einer privaten Zahnversicherung ab. Denn: gesetzliche Krankenversicherungen sehen die Übernahme von anfallenden Kosten meist nicht vor.
 

Zahnzusatz-Versicherung

  • Über 150 Tarife im Vergleich
  • Die Testsieger von Stiftung Warentest 2019

 

    Wen möchten Sie versichern?