Sie sind hier:

Hausversicherung: Welchen Schutz brauche ich wirklich?

Jedes Wohngebäude sollte versichert sein, damit Mieter und Vermieter finanziell gegen Schäden am Gebäude abgesichert sind. Allerdings braucht nicht jede Gebäudeart den gleichen Versicherungssschutz. CHECK24 zeigt Ihnen, welcher Versicherungsschutz für Sie relevant ist. 

CHECK24 Bewertungen
CHECK24 Versicherungen
4,9 / 5
17473 Bewertungen
(letzte 12 Monate)
Sie möchten beraten werden?

Unsere Experten stehen Ihnen telefonisch täglich von 8:00 - 20:00 Uhr zur Verfügung.

089 - 24 24 12 56whg@check24.de
Zu teuer versichert?

Mit unserem kostenlosen Vertrags-Check überprüfen wir Ihre bestehenden Versicherungen und zeigen Ihnen Sparpotenzial und Optimierungsmöglichkeiten.

mehr erfahren »

Jemand rutscht auf dem verschneiten Gehweg Ihres Hauses aus, ein Sturm zerstört den Dachstuhl, Ihr Rohbau fängt Feuer – für Immobilienbesitzer kann es schnell teuer werden. Für solche Fälle sollten Sie ausreichend geschützt sein. Aber welche Versicherung ist für Sie und Ihr Wohngebäude die richtige?

Welchen Versicherungsschutz Sie brauchen, hängt von der Art des zu versichernden Wohngebäudes und der Nutzung ab. Ein vermietetes Einfamilienhaus muss beispielsweise vor anderen Gefahren geschützt werden als ein Neubau in der Bauphase.

Um Ihren optimalen Versicherungsschutz zu finden, wählen Sie zunächst einfach die Gebäudeart aus, die Sie versichern möchten. Danach müssen Sie entscheiden, ob es sich um ein selbst genutztes oder vermietetes Gebäude handelt. Schon sehen Sie auf einen Blick alle benötigten Versicherungen!

Einfamilienhaus, Doppelhaushälfte, Reihenhaus

  • selbst genutzt

    Nutzen Sie ein Einfamilienhaus, ein Reihenhaus oder eine Doppelhaushälfte für den eigenen Gebrauch, sind zwei Versicherungen von Bedeutung. Eine Wohngebäudeversicherung wird auf jeden Fall benötigt, denn diese schützt Sie vor hohen Kosten, wenn Ihr Haus einen Schaden erleidet. Zusätzlich können Sie Ihren Versicherungsschutz mit einer Elementarversicherung ergänzen. Unwetter werden in ganz Deutschland immer häufiger und können immense Schäden an Gebäuden verursachen, die oft mit ziemlich hohen Reparaturkosten verbunden sind.

    wird benötigt

    empfohlene Bausteine

  • vermietet

    Vermieten Sie ein Reihenhaus, ein Einfamilienhaus oder eine Doppelhaushälfte, sind drei Versicherungen zum Schutz Ihres Wohngebäudes von Bedeutung. Zunächst sollten Sie auf jeden Fall eine Wohngebäudeversicherung abschließen. Außerdem benötigen Besitzer von vermieteten Immobilien für einen guten Versicherungsschutz eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung. Zusätzlichen Schutz bietet – als Erweiterung zur Wohngebäudeversicherung – die Elementarversicherung, die beispielsweise bei Unwetterschäden einspringt.

    Wird benötigt                                                                                                    

    empfohlene Bausteine

Mehrfamilienhaus

  • selbst genutzt

    Sind Sie Besitzer einer Eigentumswohnung in einem Mehrfamilienhaus, sollte Ihre Wohnungseigentümergemeinschaft unbedingt eine Wohngebäudeversicherung abschließen. Denn mit der Anzahl an Wohnparteien steigt auch das Risiko an Gebäudeschäden. Die Versicherung wird in diesem Fall über die Eigentümergemeinschaft für das gesamte Haus abgeschlossen. Als Empfehlung für einen Rundum-Schutz ist es sinnvoll, wenn Sie zusätzlich noch eine Elementarversicherung abschließen, die Ihre Immobilie vor Unwetterschäden schützt.

    wird benötigt

    empfohlene Bausteine

  • vermietet

    Gehört Ihnen ein Mehrfamilienhaus, das Sie an mehrere Parteien vermieten, reicht eine einfache Wohngebäudeversicherung nicht aus. Neben dieser sollten Sie auch unbedingt eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung abschließen, die Sie vor Schadensersatzansprüchen Dritter schützt. Ein Beispiel: Im Winter rutscht eine dritte Person auf dem verschneiten Weg vor Ihrem Mehrfamilienhaus aus und verletzt sich. Die Versicherung schützt Sie vor den Schadensersatzansprüchen.

    Zusätzlich können Sie auch noch eine Elementarversicherung abschließen. Diese ist nicht zwingend notwendig, wird jedoch empfohlen. Immerhin können durch Unwetter schnell Schäden am Gebäude entstehen, die Sie als Vermieter beheben müssen, um Mieteinbußen zu vermeiden.

    wird benötigt 

    empfohlene Bausteine

Neubau 

  • selbst genutzt

    Bei Neubauten ist es sehr empfehlenswert eine kostenlose Feuerrohbauversicherung vor Baubeginn abzuschließen, welche automatisch ab Bezugsfertigkeit in eine reguläre Wohngebäudeversicherung übergeht. Sie schützt während der Bauphase vor Kosten, die aufgrund von Schäden durch Explosion, Brand oder Blitzschlag entstehen können. Außerdem sollten Sie während der Bauphase darauf achten, dass Sie eine Wohngebäudeversicherung in Kombination mit einer Bauherrenhaftpflichtversicherung- und einer Bauleistungsversicherung abgeschlossen haben. Die Bauherrenhaftpflicht schützt Sie vor Schadensersatzansprüchen Dritter, während die Bauleistungsversicherung Schäden an Bauleistungen, Baustoffen und Bauteilen absichert.

    Sofern Sie als Eigentümer eines Neubaus keine Privathaftpflichtversicherung besitzen, die Sie vor Schadenansprüchen Dritter schützt, sollten Sie nach dem Erstbezug eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung abschließen. Neben den notwendigen Versicherungen ist eine Elementarversicherung zu empfehlen.

    wird benötigt

    wird empfohlen

  • geplante Vermietung

    Für einen Neubau, der später vermietet werden soll, sollten Sie folgende Versicherung auf jeden Fall abschließen: eine Feuerrohbauversicherung, die während des Baus unverzichtbar ist. Am besten ergänzen Sie diese mit einer Bauherrenhaftpflichtversicherung sowie einer Bauleistungsversicherung. So sind Sie und Ihr Neubau während der Bauphase optimal geschützt.

    Nach Ablauf der Bauphase bzw. ab Bezugsfertigkeit, sollten Sie eine reguläre Wohngebäudeversicherung an die Feuerrohbauversicherung anknüpfen. Entscheiden Sie sich für die kostenlose Feuerrohbauversicherung als Vorläufer der Wohngebäudeverischerung, geht diese automatisch ab Bezugsfertigkeit in eine vollwertige Wohngebäudeversicherung über.

    Wir empfehlen, diese mit einer Elementarversicherung zu kombinieren. Außerdem sollte dringend eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Als Immobilienbesitzer können Sie nämlich auch für Schäden, die Dritten auf Ihrem Grundstück widerfahren, haftbar gemacht werden.

    wird benötigt

    empfohlene Bausteine

  • Kauf von einem Bauträger

    Kaufen Sie einen Neubau schlüsselfertig, sind lediglich drei Versicherungen für Sie relevant. Eine Wohngebäudeversicherung ist auf jeden Fall dringend notwendig. Planen Sie die Immobilie zu vermieten, sollten Sie auch eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung abschließen. Immerhin sind Sie für Schäden, die von Ihrem Grundstück ausgehen, haftbar. Wer sich zusätzlich gegen Schäden durch Naturgewalten versichern möchte, kann die Wohngebäudeversicherung optional um die Elementarversicherung erweitern.

    wird benötigt

    empfohlene Bausteine

 Spezialfälle

  • Anbau/Umbau der selbst bewohnten Immobilie

    Wenn Sie bereits eine Immobilie besitzen, diese aber erweitern oder umbauen möchten, gibt es hierbei ein paar Dinge zu beachten. Eine Wohngebäudeversicherung sollten Sie auf jeden Fall abschließen, jedoch bietet es sich an, vor dem An- oder Umbau zu prüfen, ob nicht bereits ein Tarif abgeschlossen wurde. Ist dies der Fall, reicht es in den meisten Fällen aus, wenn Sie Ihrer Versicherung die Änderung am Wohngebäude einfach mitteilen

    Bei der Bauherrenhaftpflichtversicherung und Bauleistungsversicherung gilt eine Sonderregelung. Bei dem benötigten Versicherungsschutz kommt es darauf an, wie teuer der An- beziehungsweise der Umbau wird. Liegt dieser unter 50.000 Euro und wird ohne Eigenleistung vollzogen, kann es – je nach Versicherungstarif – ausreichend sein, eine Privathaftpflicht abgeschlossen zu haben. Darüber hinaus empfehlen wir eine Elementarversicherung als zusätzlichen Versicherungsbaustein abzuschließen.

    wird benötigt

    empfohlene Bausteine

  • Eigentümergemeinschaft

    Als Eigentümergemeinschaft sollten Sie unbedingt darauf achten, über die folgenden zwei Versicherungen zu verfügen: Sowohl die Wohngebäudeversicherung als auch die Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung sind unumgänglich, wenn Sie gut abgesichert sein wollen. Optional empfehlen wir eine Elementarversicherung.

    wird benötigt

    empfohlene Bausteine

Eine Wohngebäudeversicherung schützt Sie vor den hohen Kosten, die durch Schäden an Ihrer Immobilie erstehen können. Sie sichert Ihre Immobilie vor Schäden durch Feuer, Blitzschlag, Leitungswasser und Sturm und Hagel ab.

Alle weiteren Infos und den Tarifvergleich finden Sie hier

Die Elementarversicherung ist ein zusätzlicher Baustein der Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung. Mit dem Versicherungsschutz sichern Sie sich finanziell gegen Schäden, die durch Unwetter (Starkregen, Überschwemmung, Hochwasser, Erdbeben, Schneedruck etc.) entstehen können, ab.

Alle weiteren Infos und den Tarifvergleich finden Sie hier

Eine Wohngebäudeversicherung schützt Sie vor den hohen Kosten, die durch Schäden an Ihrer Immobilie erstehen können. Sie sichert Ihre Immobilie vor Schäden durch Feuer, Blitzschlag, Leitungswasser und Sturm und Hagel ab.

Alle weiteren Infos und den Tarifvergleich finden Sie hier

Die Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht ist vor allem für Vermieter und Eigentümergemeinschaften relevant. Diese sind nämlich für Schäden, die durch Ihre Immobilie bzw. durch ihren Grundbesitzt entstehen, haftbar. Stürzen beispielsweise bei einem Unwetter Dachziegel auf die Autos der Nachbarn, ist der Grundbesitzer für die Schadensbegleichung verantwortlich.

Eigenheimbesitzer, die hingegen in Ihrer eigenen Immobilie wohnen, sind jedoch durch die Privathaftpflicht geschützt.

Alle weiteren Infos finden Sie hier

Die Elementarversicherung ist ein zusätzlicher Baustein der Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung. Mit dem Versicherungsschutz sichern Sie sich finanziell gegen Schäden, die durch Unwetter (Starkregen, Überschwemmung, Hochwasser, Erdbeben, Schneedruck etc.) entstehen können, ab.

Alle weiteren Infos und den Tarifvergleich finden Sie hier

Eine Wohngebäudeversicherung schützt Sie vor den hohen Kosten, die durch Schäden an Ihrer Immobilie erstehen können. Sie sichert Ihre Immobilie vor Schäden durch Feuer, Blitzschlag, Leitungswasser und Sturm und Hagel ab.

Alle weiteren Infos und den Tarifvergleich finden Sie hier

Die Elementarversicherung ist ein zusätzlicher Baustein der Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung. Mit dem Versicherungsschutz sichern Sie sich finanziell gegen Schäden, die durch Unwetter (Starkregen, Überschwemmung, Hochwasser, Erdbeben, Schneedruck etc.) entstehen können, ab.

Alle weiteren Infos und den Tarifvergleich finden Sie hier

Eine Wohngebäudeversicherung schützt Sie vor den hohen Kosten, die durch Schäden an Ihrer Immobilie erstehen können. Sie sichert Ihre Immobilie vor Schäden durch Feuer, Blitzschlag, Leitungswasser und Sturm und Hagel ab.

Alle weiteren Infos und den Tarifvergleich finden Sie hier

Die Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht ist vor allem für Vermieter und Eigentümergemeinschaften relevant. Diese sind nämlich für Schäden, die durch Ihre Immobilie bzw. durch ihren Grundbesitzt entstehen, haftbar. Stürzen beispielsweise bei einem Unwetter Dachziegel auf die Autos der Nachbarn, ist der Grundbesitzer für die Schadensbegleichung verantwortlich.

Eigenheimbesitzer, die hingegen in Ihrer eigenen Immobilie wohnen, sind jedoch durch die Privathaftpflicht geschützt.

Alle weiteren Infos finden Sie hier

Die Elementarversicherung ist ein zusätzlicher Baustein der Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung. Mit dem Versicherungsschutz sichern Sie sich finanziell gegen Schäden, die durch Unwetter (Starkregen, Überschwemmung, Hochwasser, Erdbeben, Schneedruck etc.) entstehen können, ab.

Alle weiteren Infos und den Tarifvergleich finden Sie hier

Die Feuerrohbauversicherung schützt Ihren Rohbau während der Bauphase und sollte demnach noch vor dem ersten Spatenstich abgeschlossen werden. Der Versicherungsschutz greift bei Brand, Blitzschlag, Explosion/Implosion sowie Schäden durch den Aufprall eines Luftfahrzeugs.

Im Falle eines Schadens übernimmt die Feuerrohbauversicherung die Kosten für die Absicherung des Schadenortes, die Aufräumarbeiten und die Wiederbeschaffung zerstörter Baustoffe. Nach dem Ende der Bauphase erlischt die Feuerrohbauversicherung in der Regel automatisch und geht in eine Wohngebäudeversicherung über.

Alle weiteren Infos und den Tarifvergleich finden Sie hier

 

Eine Wohngebäudeversicherung schützt Sie vor den hohen Kosten, die durch Schäden an Ihrer Immobilie erstehen können. Sie sichert Ihre Immobilie vor Schäden durch Feuer, Blitzschlag, Leitungswasser und Sturm und Hagel ab.

Alle weiteren Infos und den Tarifvergleich finden Sie hier

Als Bauherr sind Sie für die Sicherheit auf der Baustelle verantwortlich, auch wenn eine Fremdfirma den Bau übernimmt. Die Bauherrenhaftpflichtversicherung schützt Sie vor Schadensersatzansprüchen Dritter, die im Rahmen des Hausbaus entstehen können. Der Versicherungsschutz greift bei Personen-, Sach- und Vermögensschäden.

Unter bestimmten Umständen kann das Bauherrenrisiko über die Privathaftpflicht abgedeckt sein.

Alle weiteren Infos und den Tarifvergleich finden Sie hier

Die Bauleistungsversicherung schützt Sie während der kompletten Bauphase vor Schäden an Baumaterialien, Hilfsstoffen, Bodenmassen, Hilfsbauten und dem Baugrund. Außerdem können Sie mit der Versicherung den Rohbau vor Hochwasser, Unwetter, Vandalismus und Diebstahl von Materialien schützen.

Alle weiteren Infos und den Tarifvergleich finden Sie hier

Die Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht ist vor allem für Vermieter und Eigentümergemeinschaften relevant. Diese sind nämlich für Schäden, die durch Ihre Immobilie bzw. durch ihren Grundbesitzt entstehen, haftbar. Stürzen beispielsweise bei einem Unwetter Dachziegel auf die Autos der Nachbarn, ist der Grundbesitzer für die Schadensbegleichung verantwortlich.

Eigenheimbesitzer, die hingegen in Ihrer eigenen Immobilie wohnen, sind jedoch durch die Privathaftpflicht geschützt.

Alle weiteren Infos finden Sie hier

Die Elementarversicherung ist ein zusätzlicher Baustein der Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung. Mit dem Versicherungsschutz sichern Sie sich finanziell gegen Schäden, die durch Unwetter (Starkregen, Überschwemmung, Hochwasser, Erdbeben, Schneedruck etc.) entstehen können, ab.

Alle weiteren Infos und den Tarifvergleich finden Sie hier

Die Feuerrohbauversicherung schützt Ihren Rohbau während der Bauphase und sollte demnach noch vor dem ersten Spatenstich abgeschlossen werden. Der Versicherungsschutz greift bei Brand, Blitzschlag, Explosion/Implosion sowie Schäden durch den Aufprall eines Luftfahrzeugs.

Im Falle eines Schadens übernimmt die Feuerrohbauversicherung die Kosten für die Absicherung des Schadenortes, die Aufräumarbeiten und die Wiederbeschaffung zerstörter Baustoffe. Nach dem Ende der Bauphase erlischt die Feuerrohbauversicherung in der Regel automatisch und geht in eine Wohngebäudeversicherung über.

Alle weiteren Infos und den Tarifvergleich finden Sie hier

 

Als Bauherr sind Sie für die Sicherheit auf der Baustelle verantwortlich, auch wenn eine Fremdfirma den Bau übernimmt. Die Bauherrenhaftpflichtversicherung schützt Sie vor Schadensersatzansprüchen Dritter, die im Rahmen des Hausbaus entstehen können. Der Versicherungsschutz greift bei Personen-, Sach- und Vermögensschäden.

Unter bestimmten Umständen kann das Bauherrenrisiko über die Privathaftpflicht abgedeckt sein.

Alle weiteren Infos und den Tarifvergleich finden Sie hier

Die Bauleistungsversicherung schützt Sie während der kompletten Bauphase vor Schäden an Baumaterialien, Hilfsstoffen, Bodenmassen, Hilfsbauten und dem Baugrund. Außerdem können Sie mit der Versicherung den Rohbau vor Hochwasser, Unwetter, Vandalismus und Diebstahl von Materialien schützen.

Alle weiteren Infos und den Tarifvergleich finden Sie hier

Eine Wohngebäudeversicherung schützt Sie vor den hohen Kosten, die durch Schäden an Ihrer Immobilie erstehen können. Sie sichert Ihre Immobilie vor Schäden durch Feuer, Blitzschlag, Leitungswasser und Sturm und Hagel ab.

Alle weiteren Infos und den Tarifvergleich finden Sie hier

Die Elementarversicherung ist ein zusätzlicher Baustein der Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung. Mit dem Versicherungsschutz sichern Sie sich finanziell gegen Schäden, die durch Unwetter (Starkregen, Überschwemmung, Hochwasser, Erdbeben, Schneedruck etc.) entstehen können, ab.

Alle weiteren Infos und den Tarifvergleich finden Sie hier

Die Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht ist vor allem für Vermieter und Eigentümergemeinschaften relevant. Diese sind nämlich für Schäden, die durch Ihre Immobilie bzw. durch ihren Grundbesitzt entstehen, haftbar. Stürzen beispielsweise bei einem Unwetter Dachziegel auf die Autos der Nachbarn, ist der Grundbesitzer für die Schadensbegleichung verantwortlich.

Eigenheimbesitzer, die hingegen in Ihrer eigenen Immobilie wohnen, sind jedoch durch die Privathaftpflicht geschützt.

Alle weiteren Infos finden Sie hier

Eine Wohngebäudeversicherung schützt Sie vor den hohen Kosten, die durch Schäden an Ihrer Immobilie erstehen können. Sie sichert Ihre Immobilie vor Schäden durch Feuer, Blitzschlag, Leitungswasser und Sturm und Hagel ab.

Alle weiteren Infos und den Tarifvergleich finden Sie hier

Die Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht ist vor allem für Vermieter und Eigentümergemeinschaften relevant. Diese sind nämlich für Schäden, die durch Ihre Immobilie bzw. durch ihren Grundbesitzt entstehen, haftbar. Stürzen beispielsweise bei einem Unwetter Dachziegel auf die Autos der Nachbarn, ist der Grundbesitzer für die Schadensbegleichung verantwortlich.

Eigenheimbesitzer, die hingegen in Ihrer eigenen Immobilie wohnen, sind jedoch durch die Privathaftpflicht geschützt.

Alle weiteren Infos finden Sie hier

Die Elementarversicherung ist ein zusätzlicher Baustein der Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung. Mit dem Versicherungsschutz sichern Sie sich finanziell gegen Schäden, die durch Unwetter (Starkregen, Überschwemmung, Hochwasser, Erdbeben, Schneedruck etc.) entstehen können, ab.

Alle weiteren Infos und den Tarifvergleich finden Sie hier

Eine Wohngebäudeversicherung schützt Sie vor den hohen Kosten, die durch Schäden an Ihrer Immobilie erstehen können. Sie sichert Ihre Immobilie vor Schäden durch Feuer, Blitzschlag, Leitungswasser und Sturm und Hagel ab.

Alle weiteren Infos und den Tarifvergleich finden Sie hier

Als Bauherr sind Sie für die Sicherheit auf der Baustelle verantwortlich, auch wenn eine Fremdfirma den Bau übernimmt. Die Bauherrenhaftpflichtversicherung schützt Sie vor Schadensersatzansprüchen Dritter, die im Rahmen des Hausbaus entstehen können. Der Versicherungsschutz greift bei Personen-, Sach- und Vermögensschäden.

Unter bestimmten Umständen kann das Bauherrenrisiko über die Privathaftpflicht abgedeckt sein.

Alle weiteren Infos und den Tarifvergleich finden Sie hier

Die Bauleistungsversicherung schützt Sie während der kompletten Bauphase vor Schäden an Baumaterialien, Hilfsstoffen, Bodenmassen, Hilfsbauten und dem Baugrund. Außerdem können Sie mit der Versicherung den Rohbau vor Hochwasser, Unwetter, Vandalismus und Diebstahl von Materialien schützen.

Alle weiteren Infos und den Tarifvergleich finden Sie hier

Die Elementarversicherung ist ein zusätzlicher Baustein der Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung. Mit dem Versicherungsschutz sichern Sie sich finanziell gegen Schäden, die durch Unwetter (Starkregen, Überschwemmung, Hochwasser, Erdbeben, Schneedruck etc.) entstehen können, ab.

Alle weiteren Infos und den Tarifvergleich finden Sie hier

Eine Wohngebäudeversicherung schützt Sie vor den hohen Kosten, die durch Schäden an Ihrer Immobilie erstehen können. Sie sichert Ihre Immobilie vor Schäden durch Feuer, Blitzschlag, Leitungswasser und Sturm und Hagel ab.

Alle weiteren Infos und den Tarifvergleich finden Sie hier

Die Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht ist vor allem für Vermieter und Eigentümergemeinschaften relevant. Diese sind nämlich für Schäden, die durch Ihre Immobilie bzw. durch ihren Grundbesitzt entstehen, haftbar. Stürzen beispielsweise bei einem Unwetter Dachziegel auf die Autos der Nachbarn, ist der Grundbesitzer für die Schadensbegleichung verantwortlich.

Eigenheimbesitzer, die hingegen in Ihrer eigenen Immobilie wohnen, sind jedoch durch die Privathaftpflicht geschützt.

Alle weiteren Infos finden Sie hier