Sie sind hier:

BaFin-Jahresbericht 2015: Weniger Beschwerden über Versicherungen

München, 17.5.2016 | 14:38 | kro

Die Zufriedenheit mit Versicherern steigt: Im Jahr 2015 gingen 7.843 Kundenbeschwerden bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ein – im Vorjahr waren es noch 11.139 Fälle. Das geht aus dem aktuellen BaFin-Jahresbericht 2015 hervor.
 

Touchscreen SmileysDie Kundenzufriedenheit mit Versicherern steigt.
Demnach stellten sich 58,9 Prozent der Beschwerden als unbegründet heraus, in weiteren 14,5 Prozent der Fälle war die BaFin nicht der richtige Ansprechpartner. Somit waren 31,1 Prozent der Beschwerden berechtigt und erfolgreich.

Verärgert waren die Kunden vor allem über die Art der Schadensbearbeitung und damit einhergehende Verzögerungen (1.364 Beschwerden). Dahinter folgten Ärger über die Höhe der Versicherungsleistung (1.014), Unstimmigkeiten bei Deckungsfragen (972 Beschwerden) und bei der Kündigung (747). Weitere Kritikpunkte waren unter anderem das Vorgehen bei Werbung, Beratung und Antragsaufnahme (499 Beschwerdefälle) sowie bei Vertragsänderungen (467).

Am zufriedensten waren die Verbraucher mit ihren Unfallversicherern – für diesen Versicherungszweig gingen lediglich 294 Beschwerden bei der BaFin ein. Den größten Unmut zogen dagegen die Lebensversicherer mit 2.113 Kundenbeschwerden auf sich.
 

Weitere Nachrichten zum Thema Versicherungen