Sie sind hier:

GDV-Jahrespressekonferenz: Teures Schadensjahr für Versicherer

München, 26.1.2017 | 12:41 | kro

Die Leistungen der deutschen Versicherer haben im vergangenen Jahr in allen Sparten zugenommen. Das hat der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) bei seiner Jahrespressekonferenz am Donnerstag mitgeteilt.

Eurozeichen auf grauem HintergrundDie Leistungen der Versicherer haben 2016 zugenommen.
Demnach zahlten die Versicherer 2016 für Schäden im Bereich der Wohngebäudeversicherung rund fünf Milliarden Euro und damit sechs Prozent mehr als noch 2015. Bei der Hausratversicherung betrugen die Leistungen im vergangenen Jahr 1,5 Milliarden Euro – ein Plus um fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Kostentreiber waren nach GDV-Angaben vor allem die starken Unwetter im Frühsommer 2016. Diese hatten innerhalb weniger Tage Schäden in Höhe von 1,2 Milliarden Euro verursacht.

Bei der Privathaftpflicht sind die Versicherungsleistungen 2016 um 1,5 Prozent auf fünf Milliarden Euro gestiegen. Einen zweiprozentigen Leistungsanstieg auf 3,3 Milliarden Euro verzeichnete die private Unfallversicherung. Die deutschen Rechtsschutzversicherer zahlten im vergangenen Jahr 2,8 Milliarden Euro an Leistungen und damit sechs Prozent mehr als 2015.

Weitere Nachrichten zum Thema Versicherungen