Sie sind hier:

Umfrage zur Kenntnis von Verkehrsregeln: Radfahrer wissen schlecht Bescheid

München, 2.5.2016 | 14:10 | kro

80 Prozent der Fahrradfahrer kennen nicht alle Verkehrsregeln. Das geht aus einer aktuellen repräsentativen Forsa-Umfrage hervor, die im Auftrag des Versicherers Cosmos Direkt durchgeführt wurde.
 

Fahrrad und Auto auf StraßeViele Radfahrer kennen sich bei den Verkehrsregeln nicht aus.
Demnach kennt lediglich jeder fünfte Radfahrer nach eigener Aussage alle Verkehrsregeln. 68 Prozent der Befragten geben an, zumindest über die meisten Regeln Bescheid zu wissen. Zwölf Prozent halten ihre Kenntnisse für auffrischungsbedürftig.

Neben der Kenntnis der Regeln für Fahrradfahrer im Straßenverkehr empfiehlt Cosmos Direkt auch das Tragen eines Helms sowie einer Warnweste. „Gerade für Radfahrer ist die Verletzungsgefahr groß und die Folgen eines Sturzes nicht nur schmerzhaft – sie können auch zur finanziellen Belastung werden“, sagt Versicherungsexperte Bernd Kaiser.

Der Abschluss einer privaten Unfallversicherung sei daher grundsätzlich empfehlenswert, um bei Unfällen außerhalb der Arbeitswege abgesichert zu sein. Auch eine Privathaftpflichtversicherung sei für jeden unverzichtbar.

Für die Umfrage wurden 1.500 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt, die ein Fahrrad besitzen und selbst nutzen.
 

Weitere Nachrichten zum Thema Versicherungen