Sie sind hier:

Risikolebensversicherung für ein Kind

  • Unverbindlich über 75 Tarife vergleichen und sparen
  • Kinder finanziell absichern
CHECK24 Bewertungen
CHECK24 Versicherungen
4,9 / 5
18.672 Bewertungen
(letzte 12 Monate)
Zu teuer versichert?

Mit unserem kostenlosen Vertrags-Check überprüfen wir Ihre bestehenden Versicherungen und zeigen Ihnen Sparpotenzial und Optimierungsmöglichkeiten.

mehr erfahren »

Risikolebensversicherung für Kinder

Um für die finanzielle Sicherheit der eigenen Kinder zu sorgen, sollten Eltern eine Risikolebensversicherung (RLV) abschließen – gerade weil der Tod eines Elternteils in der Regel auch bedeutet, dass ein Einkommen wegfällt. Auch wenn Mütter oder Väter sich ausschließlich um die Kindererziehung kümmern, ist es sehr sinnvoll, eine solche Lebensversicherung auf das eigene Leben abzuschließen.

Denn im Todesfall kommen hohe Kosten auf den Partner und die Kinder zu: Die Familienausgaben laufen weiter. Gleichzeitig muss eine Kinderbetreuung organisiert und finanziert werden. Oftmals muss der Partner zudem die Arbeitszeit reduzieren, um als Witwer oder Witwe Beruf und Haushalt stemmen zu können. Daher sollten sich am besten beide Elternteile mit einer Versicherung gegen das Todesfallrisiko absichern – unabhängig davon, ob ein Partner erwerbstätig ist oder nicht.

Versicherung zahlt Todesfallsumme aus

Mutter mit Vater und Kleinkind in neuer WohnungEine Risikolebensversicherung sichert die Familie im Todesfall ab. Der Versicherer zahlt eine festgelegte Summe an die Bezugsberechtigten aus, falls ein Elternteil während der Laufzeit sterben sollte. Die Höhe der Todesfallsumme sowie die Vertragslaufzeit legen die Eltern bei Abschluss der Versicherung fest.

Wie viel eine Risikolebensversicherung kostet, hängt vor allem vom Alter bei Abschluss, der Todesfallsumme, der Laufzeit sowie dem Raucherverhalten ab. Auch der Beruf der Eltern spielt eine Rolle. Wer ein riskantes Hobby betreibt oder gesundheitliche Beschwerden bei der Gesundheitsprüfung angeben muss, zahlt in der Regel einen Risikozuschlag.

Flexibel bei der Absicherung bleiben

Mit einer Nachversicherungsgarantie bleiben Sie flexibel. Die Garantie erlaubt es Ihnen, die Versicherungssumme bei bestimmten Anlässen zu erhöhen, ohne Gesundheitsfragen beantworten zu müssen. Dazu zählen etwa die Geburt eines Kindes oder der Kauf einer Immobilie.

Einige Tarife bieten zudem eine Verlängerungsoption. Dann lässt sich die Laufzeit unter bestimmten Voraussetzungen nachträglich verlängern – zum Beispiel um weitere fünf Jahre.

Todesfallschutz für Alleinerziehende

Vor allem für Alleinerziehende ist der Risikoschutz wichtig. In der Regel ist ihr Einkommen die Haupteinnahmequelle des Haushalts. Sollten sie sterben, stehen die Kinder ohne nennenswerte Einkünfte da. Mit einem ausreichend hohen Todesfallschutz wird dafür gesorgt, dass die Versicherung eine Kapitalzahlung an die begünstigten Kinder leistet und der Todesfall ihre Zukunft nicht unnötig erschwert.

Eltern sollten Berufsunfähigkeit absichern

Eltern sollten auch die finanziellen Folgen einer Berufsunfähigkeit absichern. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt, falls man seinen Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben kann.

Bei der Berechnung der Versicherungssumme empfehlen wir, die monatlichen Ausgaben zu überschlagen. Bei der Laufzeit empfehlen wir zudem, den Versicherungsschutz für mindestens so lange abzuschließen, bis das jüngste Kind 25 Jahre alt ist. Dann kann der Nachwuchs finanziell hoffentlich auf eigenen Beinen stehen und selbst Geld verdienen. Hierbei sollte man Rücklagen für die Ausbildung nicht vergessen, damit beispielweise ein Studium nicht am fehlenden Geld scheitert.

Bezugsrecht bei Kindern

Auch Kinder können bei einer Risikolebensversicherung als Bezugsberechtigte eingetragen werden. Der Versicherungsnehmer ist in der Regel ein Elternteil. Solange die Kinder minderjährig sind, können die Eltern selbst einen Vormund auswählen. Damit stellen sie sicher, dass der Vormund im Todesfall die Versicherungsleistung im Interesse der Kinder treuhänderisch verwaltet.

Benennen Sie keinen Vormund, zahlt der Versicherer die Leistung an eine Person aus, die das zuständige Vormundschaftsgericht bestimmt.

Tarife vor Abschluss vergleichen

Bevor Eltern eine Risikolebensversicherung für ihr Kind abschließen, ist ein Vergleich der am Markt erhältlichen Tarife sinnvoll. Ganz einfach geht dies mit dem Online-Vergleich von CHECK24: Bei uns können Sie insgesamt über 75 Tarife vergleichen und beim Beitrag bis zu 60 Prozent sparen!

Persönliche Beratung durch CHECK24

Haben Sie noch eine Frage dazu, wie Eltern ihre Kinder mit einer Risikolebensversicherung absichern können? Unsere Kundenberater helfen Ihnen gerne weiter – rufen Sie uns ganz einfach an oder schreiben Sie eine E-Mail.

Höhe der Versicherungssumme bestimmen

zum RatgeberEine Risikolebensversicherung zahlt im Todesfall eine vorher vereinbarte Summe aus. Sind Sie sich unsicher, welche Summe Sie absichern sollten, um für Ihre Kinder vorzusorgen?

Unser Ratgeber erklärt Ihnen einfach und anschaulich, wie Sie Ihren Absicherungsbedarf richtig bestimmen. Faustformeln liefern Ihnen einen Richtwert. Sie sollten allerdings möglichst überschlagen, wie viel Geld Ihre Familie im Todesfall benötigen würde.

Risikolebensversiche­rung für ein Kind

  • Unverbindlich über 75 Tarife vergleichen und sparen
  • Kinder finanziell absichern