089 - 24 24 12 63 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Versicherungsberatung
089 - 24 24 12 63

Montag - Freitag von 8:00 - 20:00 Uhr

 

Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
vorsorge@check24.de

Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:
Telefonische Expertenberatung

Mo. bis Fr. 8:00 - 20:00 Uhr

089 - 24 24 12 63vorsorge@check24.de
Zu teuer versichert?

Mit unserem kostenlosen Vertrags-Check überprüfen wir Ihre bestehenden Versicherungen und zeigen Ihnen Sparpotenzial und Optimierungsmöglichkeiten.

mehr erfahren

Ihre Vorteile bei CHECK24

  • mit nur sieben Fragen
    zum Online-Vergleich
  • Experten beraten Sie kostenlos
  • bis zu 65% im Vergleich sparen

Was bedeuten Brutto- und Nettobeitrag?

Der Bruttobeitrag – auch Tarifbeitrag genannt – einer Risikolebensversicherung ist der Beitrag, der nach der Kalkulation der Versicherung zu zahlen wäre. Der Nettobeitrag wiederum ist der Beitrag, der nach der Verrechnung mit Überschüssen tatsächlich zu zahlen ist.

  1. Bruttobeitrag (Tarifbeitrag) einfach erklärt
  2. Nettobeitrag (Zahlbeitrag) einfach erklärt

Der Bruttobeitrag (Tarifbeitrag)

Die Versicherung kalkuliert einen Bruttobeitrag, der auf dem Sterberisiko der versicherten Person (Risikoanteil) sowie den Verwaltungskosten (Kostenanteil) beruht.

Kostenanteil

In den Kostenanteil des Beitrags fließen hauptsächlich die Abschluss- und Verwaltungskosten der Versicherer ein.

Risikoanteil

Der Risikoanteil hingegen berechnet sich anhand von Sterbetafeln. Diese werden von den Versicherungen herangezogen, um zu bestimmen, wie viele Menschen einer bestimmten Personengruppe voraussichtlich in einem bestimmten Zeitraum versterben werden.

Darüber hinaus bestimmen die folgenden Faktoren die Höhe des Beitrags:

  • Alter des Versicherten
  • Vertragslaufzeit
  • Höhe der Todesfallsumme
  • Beruf der versicherten Person

Liegen besondere Risiken vor, verlangt die Versicherung häufig einen Risikozuschlag, der ebenfalls bei der Beitragskalkulation berücksichtigt wird. Hierunter fallen vor allem Zuschläge für:

  • gefährliche Hobbies (z.B. Bergsteigen, Tauchen)
  • Übergewicht mit hohem Body-Mass-Index (BMI)
  • Vorerkrankungen

Der Bruttobeitrag ist gleichzeitig auch die Beitragsobergrenze. Dies ist der Beitrag, der laut dem Versicherungsvertrag maximal zu zahlen ist.

Der Nettobeitrag (Zahlbeitrag)

Der Nettobeitrag ist hingegen der Beitrag, den die Versicherungsnehmer tatsächlich in regelmäßigen Abständen an die Versicherung zahlen müssen. Er wird daher auch Zahlbeitrag genannt.

Der Nettobetrag ist in aller Regel kleiner als der Bruttobeitrag, da die Versicherungen Überschüsse – etwa durch Zinsgewinne – erwirtschaften, die den Bruttobeitrag reduzieren. Dies trifft auf Tarife zu, die eine Beitrags­verrechnung vorsehen. Es gibt auch Tarife mit Todesfallbonus: Hier werden die Überschüsse dazu verwendet, im Todesfall die Versicherungssumme zu erhöhen.

Brutto-Netto-Spread

Der Unterschied zwischen Brutto- und Nettobeitrag wird als Brutto-Netto-Spread bezeichnet. Verbraucher sollten darauf achten, dass diese Spannbreite nicht zu groß ist. Denn der zu zahlende Nettobeitrag kann im schlimmsten Fall bis auf den Bruttobeitrag ansteigen – falls der Versicherer einmal keine Überschüsse mehr erwirtschaften sollte.

Risikolebensversicherung Vergleich

  • Unverbindlich über 250 Tarife vergleichen und sparen
  • TÜV-Service Note „sehr gut”
Aktueller Hinweis: Bei allen unseren Anbietern ist der Tod durch das Coronavirus mitversichert
  • Sie möchten Familie oder Partner/in finanziell absichern?