Sie sind hier:
Sie möchten kostenlos beraten werden?

Mo. bis Fr. 8:00 - 20:00 Uhr

089 - 24 24 12 75pflege@check24.de
Zu teuer versichert?

Mit unserem kostenlosen Vertrags-Check überprüfen wir Ihre bestehenden Versicherungen und zeigen Ihnen Sparpotenzial und Optimierungsmöglichkeiten.

mehr erfahren »

Gesundheitsfragen

Wer eine Pflegeversicherung abschließen möchte, muss vor dem Abschluss eine Gesundheitsprüfung durchlaufen und Gesundheitsfragen beantworten. Die Versicherer fragen hier nach aktuellen gesundheitlichen Beschwerden, Vorerkrankungen und Diagnosen von Ärzten.

Auch Größe und Gewicht werden abgefragt. Die meisten Gesellschaften fragen nach Beschwerden der letzten fünf Jahre.

Risikozuschlag bei gesundheitlichen Problemen

Hat der Antragsteller gesundheitliche Probleme, verlangen manche Versicherer einen Risikozuschlag. Dies ist ein Aufschlag auf den normalen Tarifbeitrag der Pflegeversicherung.

Bei schweren Krankheiten – etwa einer Demenz oder Epilepsie – lehnen die Gesellschaften in seltenen Fällen einen Antrag auch ganz ab. Wie die Versicherung das Risiko eines gesundheitlichen Problems einschätzt, ist allerdings von Gesellschaft zu Gesellschaft unterschiedlich.

Gesundheitsfragen sorgfältig beantworten

Die Gesundheitsfragen sollte man wahrheitsgemäß und sorgfältig beantworten, um den Versicherungsschutz nicht zu gefährden. Verschweigt man Vorerkrankungen, kann die Versicherung im Pflegefall die Leistungen kürzen oder sogar ganz verweigern.

Pflegeversicherung – Das sollten Sie wissen: Unser Ratgeber erklärt, was Sie vor dem Abschluss einer Pflegezusatzversicherung wissen sollten.

Pflegeversicherung Vergleich

  • Finanzielle Sicherheit im Pflegefall
  • Größter Vergleich: Über 50 Tarife vergleichen
  • Alle Testsieger im Vergleich