Für das beste beste besteeee Vergleichserlebnis melden Sie sich bitte an.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 12 34 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Expertenberatung
  • Alle Bereiche
    089 - 24 24 12 34
  • Urlaubsreisen

    Mo - So 7:30 - 23:00 Uhr

    089 - 24 24 11 33
  • Mietwagen

    Mo - So 8:00 - 23:00 Uhr

    089 - 24 24 11 44
  • Kfz-Versicherung

    Mo - So 8:00 - 22:00 Uhr

    089 - 24 24 12 12
  • Kredit

    Mo - So 8:00 - 20:00 Uhr

    089 - 24 24 11 24
  • Strom & Gas

    Mo - So 8:00 - 22:00 Uhr

    089 - 24 24 11 66
  • DSL

    Mo - So 8:00 - 22:00 Uhr

    089 - 24 24 11 77
  • Mobilfunk

    Mo - So 8:00 - 22:00 Uhr

    089 - 24 24 11 88
  • Shopping

    Mo - So 8:00 - 20:00 Uhr

    089 - 24 24 11 55
Fragen zu einem anderen Bereich?
Alle E-Mail-Adressen und Telefonnummern finden Sie auf
der Kontaktseite »
Sie sind hier:

Spanischer Hotel-Gigant: Barcelo will NH Hotels übernehmen

München, | lvo

In Spanien könnte sich eine Hotel-Hochzeit anbahnen, wie das Handelsblatt am Montag schrieb. Dem Bericht nach will die mallorquinische Kette Barcelo mit der börsennotierten NH Hotels Group fusionieren. Klappt der Deal, dann entsteht aus dem Zusammenschluss die größte Hotelgruppe Spaniens.

hotel-schriftzug

Aus Barcelo und NH Hotels könnte eine neuer Hotelriese in Spanien entstehen.

Laut Handelsblatt ist das Familienunternehmen aus Mallorca an einer Zusammenarbeit mit dem Madrider Konzern interessiert. Ein unverbindliches Angebot ist unterbreitet worden, NH hatte dies am Montag bestätigt. Barcelo strebt demnach 60 Prozent des neuen Hotelgiganten an. Wie das Branchenportal Travel One am Dienstag berichtete, wurde bereits Anfang des Monats spekuliert, dass sich der größte NH-Aktionär, die chinesische HNA Group, aus wirtschaftlichen Gründen von ihrem 30-Prozent-Anteil an der Kette trennen könnte. Ergänzen würden sich die beiden Gruppen: Barcelo betreibt vor allem Unterkünfte in der Karibik, NH ist verstärkt in Europa vertreten. Sollte ein Zusammenschluss zustande kommen, würde der Hotelriese mit mehr als 600 Häusern und 110.000 Zimmern zum neuen Marktführer in Spanien werden. Die derzeitige Nummer eins, Meliá Hotels, würde von der Spitze verwiesen.

Meliá expandiert derweil hauptsächlich außerhalb Europas. Mehrere neue Hotels sollen künftig im Raum Asien-Pazifik entstehen. Vor allem in China und Vietnam baut Meliá aus und erweitert das Asien-Portfolio auf 44 Unterkünfte.