Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:
{{ infoText }}
{{ badgeIcon }}

Grobe Fahrlässigkeit in der Kfz-Versicherung

Lesezeit 1 Min.
aktualisiert am 07.05.2021

Für die Kfz-Versicherung sind das Verhalten des Versicherungsnehmers und der Fahrer im Straßenverkehr von Bedeutung.

Was bedeutet grobe Fahrlässigkeit?

Grob fahrlässig handelt, wer die im Verkehr erforderliche Sorgfalt in ungewöhnlich hohem Maße verletzt oder wenn naheliegende Überlegungen nicht anstellt.

Vereinfacht gesagt ist grobe Fahrlässigkeit in der Kfz-Versicherung ein sehr unvorsichtiges oder sogar verantwortungsloses Handeln.

Kann ich mich gegen grobe Fahrlässigkeit versichern?

Ja, je nach Tarif sind auch Versicherungsschäden trotz grober Fahrlässigkeit voll abgedeckt. Im Vertrag verzichtet die Versicherungsgesellschaft dann auf die sogenannte Einrede (Einwand) der groben Fahrlässigkeit.

Bei CHECK24 können Sie sich nur Tarife anzeigen lassen, die auch bei grober Fahrlässigkeit vollen Kfz-Versicherungsschutz bieten. Wählen Sie dafür nach der Erstberechnung unter „Tarife filtern” den Punkt „Grobe Fahrlässigkeit aus” – daraufhin wird die Ergebnisliste sofort entsprechend aktualisiert.

Kfz-Tarife vergleichen

Ausnahmen Alkohol und Drogen

Davon ausgenommen sind grundsätzlich Schäden, die unter dem Einfluss von Alkohol oder nach Drogenkonsum zustande gekommen sind. Dann müssen die Kfz-Versicherer auch bei der Mitversicherung grober Fahrlässigkeit nicht zahlen.

Welche Beispiele gibt es?

Beispiele für grobe Fahrlässigkeit in der Autoversicherung sind unter anderem:

  • Überfahren einer roten Ampel
  • Telefonieren am Steuer ohne Freisprecheinrichtung
  • Wertsachen im offenen Cabrio liegen lassen

Welche Folgen hat grobe Fahrlässigkeit?

Im Schadensfall kann grobe Fahrlässigkeit diese Folgen haben:

  • Kfz-Haftpflichtversicherung
    Ihre Kfz-Haftpflichtversicherung haftet gegenüber geschädigten Dritten auch, wenn der Schaden grob fahrlässig verursacht oder ermöglicht wurde. Allerdings kann der Kfz-Haftpflichtversicherer den Verursacher bis zu 5.000 Euro in Regress nehmen.
  • Kfz-Kaskoversicherung
    Eine Teil- oder Vollkaskoversicherung kann die Haftung für einen Kaskoschaden bei grober Fahrlässigkeit teilweise oder sogar ganz ablehnen und den Schaden nicht übernehmen.

Weitere Definitionen:

Sind diese Informationen hilfreich?

Sascha Rhode

Autor: Sascha Rhode

Studium Germanistik & Journalismus an der Universität Karlsruhe (TH). Volontariat Südwestdeutsche Medienholding. Newsdesk-Manager ka.news. Seit 2012 unser Experte für die Kfz-Versicherung. Den Autor erreichen Sie unter sascha.rhode@check24.de

CHECK24 Bewertungen
Kfz-Versicherung
5 / 5
19.289 Bewertungen
(letzte 12 Monate)

Hallo! Mein Name ist Mia, Ihre digitale Assistentin. Ich helfe Ihnen rund um die Uhr bei Fragen zu Ihrem Versicherungsschutz. Sie finden mich in Ihrem Kundenkonto.

Meine Kollegen erreichen Sie auch Mo. bis So. 8:00 - 22:00 Uhr über folgende Kanäle:

089 - 24 24 12 12auto@check24.de
Hinweis: CHECK24 übernimmt keine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen. Die Inhalte unserer Artikel sind sorgfältig und nach bestem Wissen ausgesucht und zusammengestellt. Sie dienen als Inspiration für unsere Leser, stellen Empfehlungen der Redaktion und in keinem Fall eine Rechtsberatung dar.