Führerschein Ausland

Das sollten Sie beachten

Lesezeit 2 Min.
aktualisiert am 26.05.2020
Foto: CHECK24/Früchtnicht

Wir beantworten die Frage, ob Sie als deutscher Staatsangehöriger auch im Ausland den Führerschein machen können. Und umgekehrt, ob Sie als Ausländer in Deutschland einen Führerschein beantragen können.

Führerschein im Ausland machen

Sie können auch im Ausland Ihren Führerschein machen. In der Regel müssen Sie dafür dort gemeldet sein und Ihren regelmäßigen Wohnsitz haben – dort also mehr als die Hälfte des Jahres leben.

Führerschein-Tourismus

Mit dieser Regelung soll der „Führerschein-Tourismus” eingeschränkt werden. In der Vergangenheit wurde der Führerschein von Deutschen gerne in Nachbarländern wie Polen gemacht.

Ein Grund sind die geringeren Kosten. Aber auch, wer in Deutschland seinen Führerschein wegen schweren Verkehrsdelikten abgeben musste, hat diese Möglichkeit häufig genutzt, um schnell wieder an einen Führerschein zu kommen.

Darf ich in Deutschland mit ausländischem Schein fahren?

EU-Ausland: Machen Sie den Führerschein in einem anderen EU-Land oder in einem der EWR-Staaten Island, Liechtenstein und Norwegen, gilt dieser EU-Führerschein auch in Deutschland.

Nicht-EU: Im Rahmen von Besuchen dürfen Sie mit einem Führerschein eines Nicht-EU-Landes hierzulande Auto fahren. Sie dürfen dann maximal 6 Monate damit in Deutschland fahren. Es gelten dann die in Deutschland geltenden Führerscheinregeln. Zum Beispiel dürfen Sie erst ab 18 Jahren am Steuer sitzen.

Haben Sie ihn dagegen in einem Nicht-EU-Land (zum Beispiel USA) gemacht, müssen Sie eine Übersetzung Ihrer Fahrerlaubnis dabei haben (Ausnahmen: Andorra, Hongkong, Monaco, Neuseeland, San Marino, Schweiz und Senegal).

Falls Sie wieder dauerhaft nach Deutschland ziehen, müssen Sie den Führerschein umschreiben lassen.

Sie können eine Verlängerung beantragen, wenn Sie maximal 1 Jahr in Deutschland bleiben.

Als Ausländer den Führerschein in Deutschland machen

Als Ausländer können Sie ebenso den Führerschein in Deutschland machen, wenn Sie hier gemeldet sind und Ihren Wohnsitz haben. Ausgestellt wird dann ein deutscher EU-Führerschein.

Wenn Sie bereits einen ausländischen Führerschein besitzen, müssen Sie diesen in einen deutschen Führerschein umtauschen, wenn Sie länger als 1 Jahr in Deutschland bleiben.

Ist der Zeitraum kürzer, müssen Sie nichts machen und fahren einfach mit Ihrem bisherigen Führerschein.

Internationaler Führerschein

Wenn Sie regelkonform im Nicht EU-Ausland Auto fahren wollen, sollten Sie sich vor der Reise dorthin bei Ihrer örtlichen Führerscheinstelle einen internationalen Führerschein ausstellen lassen.

Mehr dazu lesen Sie hier »

Wie finden Sie den Artikel?

Sascha Rhode

Redakteur Sascha Rhode

Schreibt, seit er lesen kann. Seit 2012 ist er für CHECK24 auf Mission Kfz unterwegs. Privat steht er auf altes Eisen – auf vier wie zwei Rädern.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.
  • Was möchten Sie tun?

Wussten Sie schon, dass...

in New Hampshire (USA) die Anschnallpflicht nicht gilt?