Sie sind hier:

Motorradversicherung Vergleich

Jetzt beim Testsieger vergleichen & sparen!
Motorräder, Leichtkrafträder & Quads
unverbindlich & kostenlos vergleichen

Was möchten Sie tun?
TÜV-geprüfte Datensicherheit
TÜV Süd
Bis zu75%sparen
Unsere Partner
Previous
Next
Teilnehmende Versicherer »

Führerscheine für Motorräder

Lesezeit 6 Min.
aktualisiert am 07.05.2020

Welche Führerscheine fürs Motorrad gibt es?

Beim Motorradführerschein gibt es ein Stufenmodell mit aufeinander aufbauenden Führerscheinklassen.

Mofa-Bescheinigung

Fahrzeuge Begrenzung Alter Fahrer
Fahrräder mit Hilfsmotor 25 km/h 15 Jahre

Nach einer kurzen Ausbildung bei einer Fahrschule wird die Mofa-Prüfbescheinigung ausgegeben. Diese ist - statt einem richtigen Führerschein – auf dem Mofa mitzuführen.

Führerscheinklasse AM

*In Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern ist im Rahmen eines Modellversuches das Mindestalter auf 15 Jahre herabgesetzt.
Fahrzeuge Begrenzung Alter Fahrer
-Kleinkrafträder
-kleine Quads
-kleine Trikes
-45/50/60 km/h
(je nach Erstzulassung)
-50 ccm/4 kW
16 Jahre*

Die Klasse AM umfasst Kleinkrafträder mit einem Hubraum bis 50 ccm, bei Elektromotorrädern maximal 4 kW. Dazu zählen auch Gespanne, kleine Quads oder Trikes.

Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 45 km/h. Der Führerschein kann ab 16 Jahren erworben werden. Kleinkrafträder dürfen auch mit jeder höheren Führerscheinklasse gefahren werden.

Führerscheinklasse A1

Fahrzeuge Begrenzung Alter Fahrer
Leichtkrafträder -125 ccm
-15 PS/11 kW
-0,1 kW pro kg Leergewicht
16 Jahre

Die Führerscheinklasse A1 gilt für Leichtkrafträder mit einem Hubraum bis 125 ccm. Die Motorleistung ist auf 11 kW oder 15 PS beschränkt.

Eine weitere Einschränkung besteht darin, dass die Maschine nicht mehr als 0,1 kW pro Kilogramm Leergewicht aufweisen darf.

Die Fahrerlaubnis für die Klasse A1 kann ab 16 Jahren erteilt werden. Dazu ist eine theoretische und praktische Prüfung Vorschrift.

Führerscheinklasse B 196

Fahrzeuge Begrenzung Voraussetzung Alter Fahrer
Leichtkrafträder -125 ccm
-15 PS/11 kW
-0,1 kW pro kg Leergewicht
-keine Aufstiegsprüfung zu A1 oder A möglich
-nur für Fahrten innerhalb Deutschlands
Pkw-Führerschein (B) seit 5 Jahren 25 Jahre

Seit 2020 können Autofahrer zusätzlich den „kleinen A1-Schein” ohne Abschlussprüfung machen. Die Führerscheinklasse B 196 berechtigt zum Fahren mit Leichtkrafträdern.

Voraussetzungen:

  • Mindestalter 25 Jahre
  • Pkw-Führerscheinbesitz (Klasse B) seit mindestens 5 Jahren

Einschränkungen:

  • gilt nur für Fahrten in Deutschland.
  • Aufstiegsprüfung zu höheren Motorradklassen A2 und A nicht möglich

Führerscheinklasse A2

Fahrzeuge Begrenzung Alter Fahrer
mittelschwere Krafträder -48 PS/35 kW
-0,2 kW pro kg Leergewicht
18 Jahre

Mit der Klasse A2 dürfen Motorräder mit einer maximalen Motorleistung von 35 kW beziehungsweise 48 PS und einem Leistungs-Gewichtsverhältnis von maximal 0,2 kW pro Kilogramm Leergewicht gefahren werden.

Der Motorradführerschein Klasse A2 kann frühestens mit 18 Jahren ausgegeben werden.

Wer bereits den A1-Schein besitzt, erwirbt die erweiterte Klasse A2 durch eine zusätzliche praktische Fahrprüfung. Der Direkteinstieg erfordert hingegen die normale theoretische und praktische Fahrausbildung.

Führerscheinklasse A

Fahrzeuge Begrenzung Alter Fahrer
schwere Krafträder keine 20/24 Jahre

Der Motorradführerschein A hat keine Leistungsbeschränkungen.

Besitzer des A2-Scheines können die Klasse A frühestens mit 20 Jahren durch eine praktische Fahrprüfung erlangen. Der Direkteinstieg mit regulärer theoretischer und praktischer Fahrausbildung ist ab 24 Jahren möglich.

Bei Trikes gilt ein Mindestalter von 21 Jahren.

Kann ich mit dem Pkw-Führerschein Motorrad fahren?

Das kommt darauf an:

  • Kleinkrafträder (Führerscheinklasse AM) sind automatisch im Autoführerschein mit drin – und dürfen folglich von jedem Autofahrer gefahren werden.
  • Haben Sie Ihren Pkw-Führerschein vor dem 1. April 1980 erworben (die alte Klasse 3), dürfen Sie damit sogar Leichtkrafträder (A1-Führerscheinklasse) fahren. Für mittelschwere Motorräder reicht eine praktische Fahrprüfung aus, damit Sie zusätzlich die Klasse A2 erhalten.
  • Haben Sie den Pkw-Führerschein zwischen dem 1. April 1980 und dem 18. Januar 2013 erworben, dürfen Sie damit auch Trikes bis 15 kW/20 PS fahren.
  • Seit Anfang 2020 können Autofahrer ab 25 Jahren zusätzlich die Führerscheinklasse B196 erwerben – und dann auch Leichtkrafträder innerhalb Deutschlands fahren.

Mit welchen Kosten muss ich rechnen?

Wenn Sie den Motorradführerschein machen möchten, sollten Sie mit diesen Gesamtkosten rechnen:

Mofa-Führerschein

  • 80 bis 150 Euro

AM-Führerschein (Kleinkrafträder)

  • 500 bis 1.000 Euro

A1-Führerschein (Leichtkrafträder)

  • 1.000 bis 1.500 Euro

B196-Führerschein (Erweiterung des Pkw-Führerscheines um Leichtkrafträder innerhalb Deutschlands)

  • 700 Euro

A2-Führerschein

  • unter 500 Euro (bei Besitz des A1-Führerscheines)
  • 1.500 Euro (ohne Vorerfahrung)

A-Führerschein

  • unter 500 Euro (bei Besitz des A2-Führerscheines)
  • 1.500 bis 2.000 Euro (ohne Vorerfahrung)

Wie lange dauert die Ausbildung?

Normalerweise dauert es von der Anmeldung bei der Fahrschule bis zur Prüfung einige Wochen, bis Sie den Motorradführerschein gemacht haben.

Es gibt Fahrschulen, die Crash- oder Schnellkurse anbieten. Dann ist es möglich, den Führerschein fürs Motorrad in 5 bis 7 Tagen zu schaffen.

An einem Wochenende ist dies dagegen schon allein aufgrund der Pflichteinheiten in Theorie und Praxis eigentlich nicht zu schaffen.

Theorie- und Praxisstunden: Was ist Vorschrift?

Wie groß der Umfang der Fahrschulstunden für den Motorradführerschein ist, hängt von der Art des Führerscheines und Ihrem Können ab.

Rechnen Sie mit 20-30 Fahrstunden. Hinzu kommt der theoretische Unterricht.

Klasse Theorie Praxis Prüfung
Mofa 6 x 90 min. 90 min. nein
AM 12/6* x 90 min. Grund­stoff
2 x 90 min. Zusatz­stoff
keine Vorgabe nein
B 196 4 x 90 min. 5 x 90 min. nein
A1 12/6* x 90 min. Grund­stoff
4 x 90 min. Zusatz­stoff
-Übungs­fahrten
-12 x 45 min. Sonder­fahrten
ja
A2 12/6* x 90 min. Grund­stoff
4 x 90 min. Zusatz­stoff
-Übungs­fahrten
-12 x 45 min. Sonder­fahrten
ja
A -12/6 x 90 min Grund­stoff
-4 x 90 min. Zusatz­stoff
-Übungs­fahrten
-12 x 45 min. Sonder­fahrten
ja

*Wer den Pkw-Führerschein (B) vor maximal 24 Monaten gemacht hat, kann sich diese Theoriestunden anrechnen lassen. Die Stundenzahl mit dem Grundstoff reduziert sich dann um die Hälfte.

Übungs- und Pflichtfahrten

Durch Übungsfahrten lernen Fahrschüler den praktischen Umgang mit Krafträdern. Trainiert werden folgende Verkehrssituationen.

  • Slalomfahren mit Schrittgeschwindigkeit
  • Stop-and-Go
  • Kreisfahrt (4,5 Meter Radius)
  • starkes Abbremsen aus ca. 50 km/h
  • langer Slalom mit ca. 30 km/h (3 x 9 Meter, anschließend 2 x 7 Meter)
  • Slalom mit ca. 30 km/h (4 x 7 Meter)
  • Ausweichen nach Abbremsen
  • Ausweichen ohne Abbremsen

Diese Situationen sind auch Teil der Fahrprüfung.

Zwölf Pflichtstunden je 45 Minuten sind ab der Führerscheinklasse A1 vorgeschrieben. Diese Pflichtfahrten beinhalten:

Motorradfuehrerschein Pflichtstunden

  • 5 x Überlandfahrt (Land- oder Bundesstraßen)
  • 4 x Autobahn
  • 3 x Nachtfahrt

Welche Prüfungsvoraussetzungen gibt es?

Für die praktische Motorradprüfung muss jeder Fahrschüler einen Sehtest sowie einen Erste-Hilfe-Kurs nachweisen und während der Prüfungsfahrt geeignete Schutzkleidung tragen. Die Schutzkleidung besteht aus:

Motorradpruefung Schutzkleidung

  • einem passenden Motorradhelm
  • Motorradhandschuhen
  • einer eng anliegenden Motorradjacke
  • einer Motorradhose
  • einem Rückenprotektor
  • Motorradstiefeln mit ausreichendem Knöchelschutz

Antworten auf Ihre Fragen

Wie lange ist der Motorrad-Führerschein gültig?

Vor dem 19. Januar 2013 ausgestellte Motorradführerscheine sind einheitlich nur noch bis zum Jahr 2033 gültig. Dann müssen sie ersetzt werden.

Alle neueren Führerscheine sind 15 Jahre gültig und müssen danach ebenfalls ersetzt werden.

Es wird nur der Führerschein selbst ungültig. Ihre Fahrberechtigung bleibt bestehen. Sie müssen die Fahrprüfung also nicht noch einmal machen.

Mehr zum Thema Gültigkeit von Führerscheinen erfahren Sie hier »

Ist ein Trike ein Motorrad?

Das kommt darauf an. Entscheidend ist das Datum, an dem Ihr Autoführerschein ausgestellt worden ist:

  • Bis 19. Januar 2013:  Trikes zählen zu den Pkw. Wurde Ihr Autoführerschein (Klasse B) vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt, dürfen Sie deshalb damit auch ein Trike fahren.
  • Seit 19. Januar 2013: Ist Ihr B-Führerschein jüngeren Datums, ist das Fahren eines Trikes nur mit dem entsprechenden Motorradführerschein erlaubt.

Sind diese Informationen hilfreich?

Sascha Rhode

Redakteur Sascha Rhode

Nennt deutlich mehr Zwei- als Vierräder sein Eigen. Mag alte Vespa-Roller - saubere Hände haben daher andere.

1