Ihre Papiere, bitte!

Diese Unterlagen müssen Sie mitführen

Lesezeit 1 Min.
aktualisiert am 16.06.2020
Foto: Getty Images

Ob bei einer Polizeikontrolle oder Unfallaufnahme: Als Fahrer eines Pkw sollten Sie bestimmte Dokumente jederzeit vorzeigen können.

CHECK24 sagt, welche das sind.

Das muss ins Auto:

  • Führerschein

Dass Sie als Fahrer die Fahrerlaubnis im Original jederzeit vorzeigen können sollten, versteht sich von selbst. Dabei ist es egal, ob der Führerschein noch in Papierform oder im neuen Scheckkarten-Format vorliegt.

Die Zeitspanne für die Umtauschpflicht alter Papier-Führerscheine ist sehr großzügig bemessen.

  • Zulassungsbescheinigung Teil I

Auch die Zulassungsbescheinigung Teil I, ehemals Fahrzeugschein, muss bei einer Kontrolle laut Gesetz immer im Original vorgezeigt werden.

  • Betriebserlaubnis für Tuningteile

Gab es am Pkw nachträglich technische Veränderungen, etwa durch den An- oder Einbau von Tuning-Teilen, gehört die dazugehörige Betriebserlaubnis mit ins Auto.

  • Nachweis Kfz-Haftpflicht

Ob im Scheckkartenformat (wird vom Kfz-Versicherer zugesandt) oder als Ausdruck: Bei einem Unfall können Sie so alle relevanten Daten Ihrer Kfz-Haftpflichtversicherung (Vertragsnummer, Ihre Daten, Kontaktdaten des Kfz-Versicherers) unkompliziert vorlegen.

Meist gibt es sogar eine Extra-Karte (oder einen Extra-Ausdruck), dem Sie Ihrem Unfallgegner überreichen können. Das erleichtert den Papierkram beträchtlich.

Das gehört nach Hause:

Für bestimmte Unterlagen gilt laut Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) nur eine Aufbewahrungspflicht. Diese müssen nur bei Bedarf vorgezeigt werden, etwa auf der Zulassungsstelle.

  • TÜV-Bericht

Den Bericht der letzten Hauptuntersuchung (HU) – inklusive der Abgasuntersuchung (AU) – dürfen Sie zu Hause lassen. Der gültige HU-Stempel ist auch in der Zulassungsbescheinigung Teil I zu finden (siehe oben).

  • Zulassungsbescheinigung Teil II

Den Eigentumsnachweis für den Pkw sollten Sie gut wegschließen. Die Zulassungsbescheinigung Teil II wurde früher Fahrzeugbrief genannt.

Bei Kauf auf Pump:

Falls Sie Ihren Pkw über Kredit oder Leasing finanziert haben, verbleibt dieses Dokument als Sicherheit beim Kredit- oder Leasinggeber.

 

Wie finden Sie den Artikel?

Michael Langenwalter

Redakteur Michael Langenwalter

Kurvt seit mehr als 30 Jahren kreuz und quer durch die PS-Welt. Mit einem besonderem Faible für kernige Offroader.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.
  • Was möchten Sie tun?

Wussten Sie schon, dass...

die ersten elektrischen Blinker im Jahr 1938 hergestellt wurden?