Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren

Erklärung, verloren - was tun?

Zulassungsbescheinigung Teil 1

aktualisiert am 27.09.2021

Erklärung: Was ist der Teil 1?

Die Zulassungsbescheinigung Teil 1 ist die Erlaubnis, dass der Fahrer mit diesem Auto am Straßenverkehr teilnehmen darf.

Jedes zulassungspflichtige Fahrzeug braucht in Deutschland ein solches Dokument. Es wird bei Neuanschaffung, Umzug oder Halterwechsel neu ausgegeben.

Die Zulassungsbescheinigung Teil 1 wird bei der Erstzulassung in Deutschland von der für den Wohnort des Fahrzeughalters zuständigen Zulassungsbehörde erstmals ausgestellt.

Geldstrafe droht

Die Zulassungsbescheinigung Teil 1 muss vom Fahrer eines Pkw immer IM ORIGINAL mitgeführt werden.

Teil 1 verloren: Was muss ich tun?

Wenn Sie die Zulassungs­bescheinigung Teil 1 verloren haben, melden Sie dies bei der für Ihren Wohnort zuständigen Zulassungsstelle.

Damit Sie sich einen Ersatz für den Fahrzeugschein ausstellen lassen können, benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • Gültiger Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung
  • Zulassungsbescheinigung Teil 2
  • Nachweis über eine gültige Hauptuntersuchung, falls die HU bereits fällig war (Prüfbericht im Original)
  • Zulassungsbescheinigung Teil 1 verloren: eidesstattliche Versicherung (kann bei der Zulassungsbehörde vor Ort abgegeben werden)
  • Fahrzeugschein gestohlen: Anzeigeaufnahme der Polizei
  • Falls nicht der eingetragene Halter auf der Zulassungsstelle erscheint: schriftliche Vollmacht mit Identitäts­nachweis der bevollmächtigten Person und des Vollmachtgebers

Kosten für Ersatz

Sie müssen für eine Neuausstellung mit etwa 50 Euro rechnen. Der Betrag schwankt je nach Bundesland.

Wo ist der Sicherheitscode?

Einen Sicherheitscode für die Zulassung oder Abmeldung des Pkw übers Internet (i-Kfz) enthalten erst nach dem 1. Januar 2018 ausgestellte Fahrzeugscheine.

Diesen finden Sie auf der Rückseite der Zulassungsbescheinigung Teil 1 im Klappfeld ganz links.

Sicherheitscode

Der Code ist unter einer fälschungserschwerenden Markierung verborgen.

Ist dieses Feld aufgerubbelt und der Code zu sehen, verliert das Dokument seine Gültigkeit.

Was steht drin?

Teil I der Zulassungs­bescheinigung beinhaltet wichtige Informationen zum Fahrzeug.

  • Das sind etwa Angaben zu Reifen, Tankvolumen, Motorleistung, Maximalgewicht, Achslast und Höchstgeschwindigkeit.
  • Auch die erste fällige Hauptuntersuchung für diesen Pkw ist mit Angabe des Monates und des Jahres auf der ersten Seite unten dokumentiert.
  • War eine solche bereits fällig, wird die bestandene letzte Hauptuntersuchung mit einem Stempel vermerkt.
  • Außerdem ist der aktuelle Fahrzeughalter aufgeführt, der für die Instandhaltung und für die Pflege des Autos verantwortlich ist.

Wo finde ich die Nummer von Teil 2?

Die Nummer der Zulassungsbescheinigung Teil 2 finden Sie ganz rechts im Feld 16.

Felder – Was steht wo?

  • B: Datum der Erstzulassung
  • D1: Marke
  • D2: Typ, Variante, Version
  • D3: Handelsbezeichnung(en)
  • E: Fahrzeug-Identifikationsnummer (FIN)
  • F.1: Technisch zulässige Gesamtmasse in kg
  • F.2: Im Mitgliedstaat zulässige Gesamtmasse in kg
  • G: Masse des Fahrzeugs in Betrieb (Leermasse, in kg)
  • J: Fahrzeugklasse
  • K: Nummer der EG-Typgenehmigung oder der Allgemeinen Betriebserlaubnis
  • L: Zahl der Achsen
  • O.1: Technisch zulässige Anhängelast (gebremst, in kg)
  • O.2: Technisch zulässige Anhängelast (ungebremst, in kg)
  • P.1: Hubraum in cm3
  • P.2: Nennleistung in kW
  • P.3: Kraftstoffart od. Energiequelle
  • P.4: Nenndrehzahl bei min-1
  • R: Farbe des Fahrzeugs
  • S.1: Sitzplätze einschließlich Fahrer
  • S.2: Stehplätze
  • T: Höchstgeschwindigkeit in km/h
  • U.1: Standgeräusch in dB
  • U.2: Drehzahl in min-1 zu U.1
  • U.3: Fahrgeräusch in dB
  • V.7: CO2 (in g/km)
  • V.9: Schadstoffklasse für die EG-Typgenehmigung
  • 2: Hersteller/Kurzbezeichnung
  • 2.1: Hersteller-Nummer (Code zu 2)
  • 2.2: Fahrzeugtyp (Code zu D.2)
  • 3: Prüfziffer zur Fahrzeug-Identifikationsnummer
  • 4: Art des Aufbaus
  • 5: Bezeichnung der Fahrzeugklasse und des Aufbaus
  • 6: Datum zu K
  • 7.1: Technisch zugelassene Achslast/Masse je Achsgruppe (in kg für Achse 1)
  • 7.2: Technisch zugelassene Achslast/Masse je Achsgruppe (in kg für Achse 2)
  • 7.3: Technisch zugelassene Achslast/Masse je Achsgruppe (in kg für Achse 3)
  • 8.1: Zulässige Maximal-Achslast (kg) im Mitgliedstaat für Achse 1
  • 8.2: Zulässige Maximal-Achslast (kg) im Mitgliedstaat für Achse 2
  • 8.3: Zulässige Maximal-Achslast (kg) im Mitgliedstaat für Achse 3
  • 9: Zahl der Antriebsachsen
  • 10: Kraftstoffart (Code zu P.3)
  • 11: Farbnummer (Code zu R)
  • 12: Rauminhalt des Tankes bei Tankfahrzeugen in m3
  • 13: Stützlast in kg
  • 14: Bezeichnung der nationalen Emissionsklasse
  • 14.1: Emissionsklasse (Code zu V.9)
  • 15.1: Bereifung Achse 1
  • 15.2: Bereifung Achse 2
  • 15.3: Bereifung Achse 3
  • 16: Nummer der Zulassungsbescheinigung Teil 2
  • 17: Merkmal zur Betriebserlaubnis
  • 18: Länge in mm
  • 19: Breite in mm
  • 20: Höhe in mm
  • 21: Sonstige Vermerke (Mietwagen, Taxi, grünes Kennzeichen)
  • 22: Bemerkungen und Ausnahmen

Wie finden Sie den Artikel?

Aktuell wird auch gelesen

Michael Langenwalter

Autor: Michael Langenwalter

Kurvt seit 30 Jahren kreuz und quer durch die PS-Welt. Experte für neue und ältere Automodelle.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.