Sparen Sie Zeit und übernehmen Sie Daten aus Ihrem Kundenkonto.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 15 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
089 - 24 24 11 15
Montag - Freitag von 8:00 - 20:00 Uhr
Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
anlagekonto@check24.de

Wir antworten in der Regel innerhalb
von 24 Stunden.
Sie sind hier:

Häufige Fragen zum Thema Festgeld

A A A

Wie funktioniert das Postident-Verfahren?

In Zusammenhang mit der Beantragung von Finanzprodukten über das Internet, darunter auch Festgeldkonten, verpflichtet das Geldwäschegesetz Banken dazu, die Identität einer Person eindeutig festzustellen. Demnach müssen der Name, die Anschrift, der Geburtsort, das Geburtsdatum und die Staatsangehörigkeit erfasst werden. Im Falle einer Filialbank erfolgt die Identifikation meist in einer der Geschäftsstellen, wo sich der Verbraucher ausweist. Anders bei einer Direktbank: Diese Form von Kreditinstitut zeichnet sich dadurch aus, dass sie über keine eignen Geschäftsstellen verfügt. Wird nun bei einer Direktbank ein Festgeldkonto beantragt, kommt in der Regel das Postident-Verfahren zum Einsatz.

Grundsätzlich dient das Postident-Verfahren zur eindeutigen Identifikation einer Person, durchgeführt wird es von der Deutschen Post. In der Regel weist die Bank den Antragsteller darauf hin, wenn die Durchführung des Verfahrens erforderlich ist. Die dafür notwendigen Unterlagen können entweder auf der Internetseite der Bank herunter geladen werden oder sie werden postalisch zugeschickt.

Das Verfahren ist gebührenfrei

Anschließend füllt der Kunde die Unterlagen aus und legt sie in einer Postfiliale gemeinsam mit seinem Personalausweis oder Reisepass vor. Der Mitarbeiter der Post trägt die Daten des Antragstellers in ein Formular ein und bestätigt sie mit seiner Unterschrift. Die Unterlagen werden daraufhin an die Bank gesendet. In der Folge erhält der Antragsteller per Post die Daten, die er für die Benutzung des beantragten Finanzprodukts benötigt. Das Verfahren ist für den Antragsteller in der Regel gebührenfrei – die Kosten trägt üblicherweise die Bank.

Der Ablauf beim sogenannten Postident-Spezial-Verfahren weicht davon ab. Hierbei sucht ein Mitarbeiter der Post den Antragssteller zu Hause auf – die Identitätsprüfung wird gleich vor Ort durchgeführt: Der Antragsteller unterschreibt die Unterlagen, der Post-Angestellte nimmt sie anschließend wieder mit. Sofern der Antragssteller wiederholt nicht zu Hause anzutreffen ist, wird der Kunde darüber informiert, dass die Unterlagen in der nächstgelegenen Filiale bereit gehalten werden.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.

CHECK24 Service

Welchen Betrag möchten Sie anlegen?

Haben Sie noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

089 - 24 24 11 15
8 - 20 Uhr | Mo - Fr

oder eine Mail an: anlagekonto@check24.de