Hallo! Anmelden

Kostenlose Beratung

0800 - 755 757 000

Mo. bis Fr. 8:00 - 19:00 Uhr

Sie sind hier:

Baufinanzierung Vergleich

Konditionen von über 300 Anbietern vergleichen
und individuelles Angebot anfordern!

  • Profitieren Sie von Top-Zinsen
  • Vergleichen Sie über 300 Banken
  • Wir beraten Sie kostenlos
zur persönlichen Anfrage »
Jetzt persönlich
beraten lassen!
Baufinanzierungs-Partner
CHECK24 ist Testsieger
CHECK24 Bewertungen
CHECK24 Finanzen
4.7 / 5
42.611 Bewertungen

Zinsen vergleichen

Baufinanzierung berechnen Vergleichen Sie immer tagesaktuell die Top-Konditionen von unseren über 300 Banken und Finanzierungs-partnern.
Wir erstellen für Sie ein Angebot, das Ihre individuellen Anforderungen berücksichtigt.
*Pflichtfeld
Historische Zinsentwicklung Historische Zinsentwicklung

Kauf / Mietrechner

Kaufen oder mieten — wir sagen Ihnen, welche Option für Sie die bessere ist.

mehr Informationen »

Persönlicher Zinsrechner

Sie haben Ihre Wunsch- Immobilie gefunden? Berechnen Sie hier Ihre Finanzierungskosten.

mehr Informationen »

Haushaltsrechner

Errechnen Sie, wie viel Sie monatlich für die eigenen Immobilie übrig haben.

mehr Informationen »

Anschlussfinanzierung

Ihre Finanzierung läuft aus? Prüfen Sie die aktuellen Konditionen für eine Anschlussfinanzierung.

mehr Informationen »

Produkte

Hier bieten wir Ihnen den vollständigen Überblick über sämtliche Finanzierungsprodukte, die für eine Baufinanzierung in Frage kommen. Keine Sorge - Sie müssen sich nicht gleich auf ein bestimmtes Produkt festlegen. Ihr persönlicher Berater hilft Ihnen gerne bei der Auswahl.

Ratgeber

Bei den meisten unsere Kunden wirft die Immobilienfinanzierung zunächst eine Vielzahl von Fragen auf. Das ist ganz normal - schließlich will ein so wichtiges Vorhaben gut durchdacht sein. Wir unterstützen Sie mit unserem Ratgeber und geben Antwort auf die häufigsten Fragen.

Der Traum vom Eigenheim

Ein eigenes Haus oder eine Eigentumswohnung zu besitzen ist für viele Menschen ein großer Traum. Doch egal ob Sanierung, Bau oder Erwerb einer Immobilie – diese Investitionen sind häufig mit sehr hohe Kosten verbunden, die die wenigsten Verbraucher aus der eigenen Tasche bezahlen können. Nach gründlicher Abwägung kann man als Käufer auf spezielle Baufinanzierungsdarlehen zurückgreifen um sich den Traum vom Eigenheim zu verwirklichen.

Mit einem Immobilienkredit in die eigenen vier Wände

Auf Grund der hohen Kosten bietet es sich bei einem Immobilienkauf an, bei Bank einen Immobilienkredit aufzunehmen. Als Sicherheiten für Baufinanzierungen dienen den Banken in der Regel Grundpfandrechte. Hier ist der Zinssatz auf Grund der Höhe der Finanzierungssumme und der daraus resultierenden langen Kreditlaufzeit sehr wichtig. Dieser kann bei Abschluss des Vertrages für einen Zeitraum von bis zu 30 Jahren festgesetzt werden, danach kommt es gegebenenfalls zu einer Anschlussfinanzierung.

Baufinanzierung unbedingt vergleichen

Grundlegend sollte man sich sehr genau überlegen, ob der Kauf einer Immobilie oder die Nutzung zur Miete lukrativer sind. In vielen Fällen lohnt sich der Erwerb eines eigenen Objekts auf lange Sicht, wenn die Kreditkosten geringer sind als die Ausgaben für die Miete. Baufinanzierung ist eine komplexe und oft verwirrende Thematik, mit der man sich im Vorfeld genau auseinander setzen sollte. Durch die lange Laufzeit und die hohen Kreditsummen empfiehlt es sich insbesondere hier Risiken und Möglichkeiten im Vorfeld gründlich abzuwägen. Auch ein Vergleich verschiedener Angebote ist bei einer Baufinanzierung unabdingbar. Aus den Angeboten von mehr als 300 Partnerbanken, -Sparkassen und anderen Kreditanbietern finden wir für Sie das günstigste Angebot.

Eine Immobilie zu kaufen ist in manchen Fällen lukrativer als diese zur Miete zu beziehen. Aktuell steigen die Mietpreise vor allem in den Ballungsgebieten immer stärker an.

Finanzierung einer Immobilie

Durch die momentan sehr niedrigen Zinsen für eine Baufinanzierung ist der Kauf einer Immobilie für den Verbraucher auf längere Frist zum Teil günstiger als die Miete. Deswegen ist es in jedem Fall ratsam, die Mietausgaben in Verhältnis zu anderen Zahlen zu setzen. Wichtige Kennzahlen die mit den Mietausgaben verglichen werden müssen sind die Zinszahlungen, die Darlehenstilgung und mögliche künftige Ausgaben für die Instandhaltung der Immobilie.

Vorsicht bei Kaufnebenkosten

Beim Immobilienkauf sollten zusätzlich anfallende Kaufnebenkosten nicht außer Acht gelassen werden: Notar- und Grundbucheintrag, Grunderwerbssteuer und gegebenenfalls eine Maklerprovision sind weitere Kosten, die beim Kauf einer Immobilie anfallen. Diese Kosten müssen durch Eigenkapital aufgebracht werden und können oft nicht durch eine Baufinanzierung mitfinanziert werden. Außerdem muss man beim Immobilienkauf Rücklagen für die Instandhaltung zu bilden. Pro Jahr sollten in Altbauten mit einem Euro pro Quadratmeter für Renovierungsarbeiten gerechnet werden.

Flexibler bleiben durch eine Mietwohnung

Wer eine Immobilie kauft bindet sich langfristig an einen Ort. Für Menschen, die privat und beruflich flexibel bleiben wollen oder sich vor der Verantwortung einer eigenen Immobilie scheuen, sind Mietwohnungen, trotz steigender Mietpreise, die bessere Alternative. Zudem sollen künftig umweltschonende Modernisierungsarbeiten wie Wärmedämmungen und CO2-Sanierungen anteilig auf den Mieter umgewälzt werden. Die Frage "mieten oder kaufen" ist also in keinem Fall einfach zu beantworten. Eine detaillierte Gegenüberstellung der Kosten kann in diesem Fall eine Antwort liefern.

Schritt für Schritt zur optimalen Baufinanzierung

Egal ob Sie den Neubau eines Hauses planen oder Ihre Traumimmobilie kaufen möchten, das Vorhaben muss gründlich geplant werden. Zunächst müssen Sie das richtige Objekt für Ihre Wünsche finden. Beinahe gleichzeitig und ebenso sorgfältig sollten Sie das Thema Finanzierung angehen. Bei der Wahl der Finanzierung empfiehlt es sich, einen unabhängigen Berater hinzuzuziehen. CHECK24 steht Ihnen hierbei zur Seite und berät sehr gerne. Wenn Sie die richtige Finanzierung für Ihre Immobilie gefunden haben, hilft Ihren unser Kreditvergleich, die besten Konditionen am Markt zu finden. Für den Abschluss Ihrer Baufinanzierung werden von Ihnen Dokumente, wie bspw. zu Ihrer Finanzsituation benötigt. Wenn Sie diese Schritte sorgfältig durchführen, steht einer erfolgreichen und günstigen Immobilienfinanzierung nichts mehr im Weg.

Was ist eine Anschlussfinanzierung und wie kann ich diese vornehmen?

Die zu zahlenden Kreditzinsen bei Immobiliendarlehen werden von der Bank auf einen Zeitraum zwischen 1 und 30 Jahren festgelegt. Da der Kredit nach Ablauf der Zinsbindung meist noch nicht komplett getilgt ist, kommt es zu einer Anschlussfinanzierung, einer sogenannten Prolongation. Finanzierung kann über die bestehende Bank oder einer neue Bank abgeschlossen werden Der Zeitpunkt der Festsetzung der Anschlussfinanzierung kann entweder vor, während oder zeitgleich mit dem Ende der Zinsfestbindung stattfinden. Finden Sie hier raus welcher Zeitpunkt für Sie am günstigsten ist. Beachten Sie aber, dass bei einer Prolongation zusätzliche Kosten der Bank auf die zukommen.

zum Baufinanzierungs Ratgeber »

Was muss ich bei der Baufinanzierung beachten?

Ein wichtiger Faktor bei der Aufnahme eines Immobilienkredites ist der Anteil an Eigenkapital, dass der Kreditnehmer zur Verfügung hat. Eine hohe Eigenkapitalquote in der Finanzierung wirkt sich mindernd auf die Kreditsumme, somit positiv auf die Kreditkonditionen und auf die gesamten Kreditkosten aus. Neben der Tilgungshöhe und Sondertilgungskonditionen, sollten Sie die lange Tilgungsdauer von Immobilienkrediten beachten. Deswegen spielt die Dauer der Zinsbindung eine wichtige Rolle. Der Kreditzins kann bei Abschluss des Kreditvertrages auf bis zu 30 Jahre festgelegt werden. Eine so lange Zinsbindungsdauer ist jedoch nur in Niedrigzinsphasen ratsam.

Was ist ein KfW-Darlehen?

Die KfW-Bankengruppe ist eine Förderbank, die im Eigentum von Bund und Ländern steht. Sie unterstützt Wirtschaft, Gesellschaft, Umwelt und privaten Wohnungsbau mit zinsgünstigen Krediten. Die KfW- Bank bietet verschiedene Förderprogramme zu den Themen Wohneigentum, energieeffizientes Sanieren oder Modernisierung der Immobilie. Unsere Berater informieren Sie gerne über Ihre Möglichkeiten.

Wie viel darf mich die Baufinanzierung kosten?

In zwei Schritten können Sie die optimalen Kosten für Ihre Immobilienfinanzierung ermitteln. Zunächst gilt es, eine Bestandsaufnahme Ihrer Finanzen durchzuführen. Je höher das Eigenkapital ist, desto günstiger wird das Immobiliendarlehen für Sie. Eine realistische Einschätzung der monatlichen Tilgungsraten ist wichtig, um einen optimalen Tilgungsplan zu erstellen. Anhand dieser Daten wird der maximale Kaufpreis für die Immobilie berechnet. Berücksichtigen Sie, dass der Kaufpreis der Immobilie nicht die einzigen Kosten sind, die als Immobilienbesitzer auf Sie zukommen werden!

Eine Baufinanzierung und der Abschluss eines Immobilienkreditvertrages ist keine alltägliche Investition sondern kann oft weitreichende Folgen haben. Daher ist es wichtig, dass Ihnen als Kreditnehmer wichtigste Fachbegriffe bekannt sind. In unserem Baufinanzierungs-Lexikon sind viele Begriffe für Sie verständlich erklärt.

Hypothekendarlehen

Bei einem Hypothekendarlehen handelt es sich um einen speziellen Kredit, der durch ein Grundpfandrecht bei der Bank abgesichert ist. Entgegen der Vermutung werden aber heutzutage immer seltener Hypotheken als Sicherheit hinterlegt. Häufiger greifen Banken inzwischen auf Sicherheiten in Form von Buchgrundschulden zurück. Bei einer Buchgrundschuld tritt der Eigentümer der Immobilie seinen Anspruch an dieser an die Bank ab, wenn er seinen Kredit nicht mehr zurückzahlen kann. Hypothekendarlehen werden von Banken, Bausparkassen, Lebensversicherungsgesellschaften und verschiedenen Kreditanstalten der EU vergeben.

Instandhaltungsrücklage

Laut Wohnungseigentumsgesetz (§21 Abs.5, WEG) muss von allen Miteigentümern einer Immobilie eine Instandhaltungsrücklage bzw. ein Reparaturfonds gebildet werden. Diese Rücklage dient zur Finanzierung einer Instandsetzung, Modernisierung oder Instandhaltung des gemeinschaftlich genutzten Eigentums. Der Anteil am Reparaturfonds, den jeder Miteigentümer zu erreichten hat, bemisst sich anhand eines Verteilungsschlüssels und ist abhängig vom jeweiligen Anteil, den der Eigentümer am Gesamteigentum hat.

Prolongation

Eine Prolongation ist ein anderer Begriff für Anschlussfinanzierung. Er bezeichnet die erneute Zinsfestlegung bei langfristigen Krediten. Zu einer Anschlussfinanzierung über die Bestandsbank oder eine neue Bankkommt es, wenn der Kredit innerhalb des Zinsfestbindungszeitraumes nicht getilgt wird. Die Anschlussfinanzierung sollte vor allem in Zeiten von niedrigen Kreditzinsen vorgenommen werden. Der Kreditnehmer muss aber einkalkulieren, dass eine Prolongation mit zusätzlichen Kosten seitens der neuen bzw. Bestandsbank einhergeht.

zum Baufinanzierungs Lexikon »
Aktuelle Baufinanzierung Nachrichten
Aktuelle Baufinanzierung Blog-Artikel