089 - 24 24 12 56 Hilfe und Kontakt

Ihre persönliche Versicherungsberatung
089 - 24 24 12 56

Montag - Sonntag von 8:00 - 20:00 Uhr

 

Kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail:
whg@check24.de

Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:
Sie möchten beraten werden?

Unsere Experten stehen Ihnen telefonisch täglich von 8:00 - 20:00 Uhr zur Verfügung.

Beratungstermin vereinbaren 089 - 24 24 12 56whg@check24.de
Zu teuer versichert?

Mit unserem kostenlosen Vertrags-Check überprüfen wir Ihre bestehenden Versicherungen und zeigen Ihnen Sparpotenzial und Optimierungsmöglichkeiten.

mehr erfahren

Ihre Vorteile bei CHECK24

  • Exklusive Sondertarife
  • Direkter Schutz durch Online-Abschluss
  • Unverbindliches, kostenloses Angebot per Post

Gebäudebestandteile

Der Begriff Gebäudebestandteile bezeichnet alle Objekte, die fest mit dem Gebäude verbunden sind. Per Definition des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) sind dies „in ein Gebäude eingefügte Sachen, die durch ihre feste Verbindung mit dem Gebäude ihre Selbstständigkeit verloren haben" (§ A 7.2 der Musterbedingungen für die Allgemeinen Wohngebäude Versicherungsbedingungen, 2018). Dazu zählen neben Türen, Balkonen und Heizungsanlagen auch Einbaumöbel und -küchen, falls diese individuell für das Gebäude geplant und gefertigt wurden.

Keine Kostenübernahme bei Mietereinbauten

Die Wohngebäudeversicherung ersetzt Schäden nur, falls die Gebäudebestandteile vom Immobilienbesitzer erworben beziehungsweise eingebaut wurden. Erfolgt der Einbau hingegen auf Kosten eines Mieters (Mietereinbauten), bleiben Versicherer leistungsfrei. Hier kommt im Optimalfall die Hausratversicherung des Mieters für Schäden auf.

Als Gebäudezubehör hingegen bezeichnet man bewegliche Objekte, die sich im oder angebracht am Gebäude befinden. Dazu zählen Müllboxen sowie Klingel- und Briefkastenanlagen.

Versichert sind jeweils alle im Versicherungsschein bezeichneten Gebäudebestandteile und Gebäudezubehör. Wichtige Objekte, die nicht automatisch unter den Begriff Gebäudebestandteile fallen, sollten vor Abschluss einer Gebäudeversicherung zusätzlich in den Vertrag mit aufgenommen werden. Dazu zählen beispielsweise freistehende Garagen oder ein Gartenhäuschen. Gebäudebestandteile, die erst nachträglich am Haus angebracht wurden, sollten umgehend beim Anbieter der Wohngebäudeversicherung gemeldet werden.

 

Wohngebäudeversicherung Vergleich

Jetzt vergleichen und günstige Wohngebäudeversicherung finden

Welchen Gebäudetyp wollen Sie versichern?