Sie sind hier:
Sie möchten beraten werden?

Unsere Experten stehen Ihnen telefonisch täglich von 8:00 - 20:00 Uhr zur Verfügung.

089 - 24 24 12 58unfallversicherung@check24.de
Zu teuer versichert?

Mit unserem kostenlosen Vertrags-Check überprüfen wir Ihre bestehenden Versicherungen und zeigen Ihnen Sparpotenzial und Optimierungsmöglichkeiten.

mehr erfahren »

Ihre Vorteile bei CHECK24

  • Exklusive Sondertarife
  • Direkter Schutz durch Online-Abschluss
  • Unverbindliches, kostenloses Angebot per Post

Wie kann ich meine Unfallversicherung kündigen?

Die Kündigung der Unfallversicherung kann auf zwei Arten erfolgen – ordentlich und außerordentlich. Bei einer ordentlichen Kündigung des Versicherungsvertrages ist die Kündigungsfrist maßgeblich. Eine außerordentliche Vertragskündigung ist nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich.
 

Die ordentliche Kündigung der Unfallversicherung

Ein Jahresvertrag kann drei Monate vor dem Ende der Laufzeit gekündigt werden. Wenn Sie die Kündigungsfrist versäumen, verlängert sich der Vertrag um ein weiteres Jahr. In diesem Fall können Sie den Vertrag zum Ablauf des nächsten Versicherungsjahres kündigen. Verträge, die für mehrere Jahre abgeschlossen wurden, lassen sich zum Ablauf des dritten oder jedes darauffolgenden Jahres unter Einhaltung einer Frist von drei Monaten kündigen.

Tipp: In jedem Fall sollten Sie die Kündigung per Einschreiben mit Rückschreiben verschicken. Auf diese Weise haben Sie einen Beleg, dass Sie die Versicherung fristgerecht gekündigt haben.
 

Die außerordentliche Kündigung einer Unfallversicherung (Sonderkündigungsrecht)

In den folgenden Fällen ist eine außerordentliche Kündigung der Unfallversicherung möglich:
 
Kündigung nach Versicherungsfall: Haben Sie Leistungen Ihrer Unfallversicherung im Versicherungsfall in Anspruch genommen, haben Sie ein Sonderkündigungsrecht. Die Kündigung muss dem Versicherer spätestens einen Monat nach Leistungserbringung schriftlich zugegangen sein.
 
Kündigung nach Beitragsanpassung: Laut § 40 Absatz 1 und 2 des Versicherungsvertragsgesetzes gelten bei einer Beitragsanpassung folgende Kündigungsrechte:

(1) Erhöht der Versicherer aufgrund einer Anpassungsklausel die Prämie, ohne dass sich der Umfang des Versicherungsschutzes entsprechend ändert, kann der Versicherungsnehmer den Vertrag innerhalb eines Monats nach Zugang der Mitteilung des Versicherers mit sofortiger Wirkung, frühestens jedoch zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Erhöhung, kündigen. Der Versicherer hat den Versicherungsnehmer in der Mitteilung auf das Kündigungsrecht hinzuweisen. Die Mitteilung muss dem Versicherungsnehmer spätestens einen Monat vor dem Wirksamwerden der Erhöhung der Prämie zugehen.

(2) Absatz 1 gilt entsprechend, wenn der Versicherer aufgrund einer Anpassungsklausel den Umfang des Versicherungsschutzes vermindert, ohne die Prämie entsprechend herabzusetzen.

Tipp: Kunden, die über CHECK24 eine Unfallversicherung abgeschlossen haben, können kostenlos den Vertragsänderungsservice nutzen. Hier können Sie bequem diverse Vertragsänderungen veranlassen, etwa eine Änderung des Vertragsleistungen oder Kontoverbindung.

Unfallversicherung Vergleich

Über 240 Tarife unverbindlich und kostenlos vergleichen

    Wen möchten Sie versichern?