Anmelden und von allen CHECK24 Vorteilen profitieren!
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
089 - 24 24 12 34 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Expertenberatung
  • Alle Bereiche
    089 - 24 24 12 34
  • Urlaubsreisen

    Mo - So 7:30 - 23:00 Uhr

    089 - 24 24 11 33
  • Mietwagen

    Mo - So 8:00 - 23:00 Uhr

    089 - 24 24 11 44
  • Kfz-Versicherung

    Mo - So 8:00 - 22:00 Uhr

    089 - 24 24 12 12
  • Kredit

    Mo - So 8:00 - 20:00 Uhr

    089 - 24 24 11 24
  • Strom & Gas

    Mo - So 8:00 - 22:00 Uhr

    089 - 24 24 11 66
  • DSL

    Mo - So 8:00 - 22:00 Uhr

    089 - 24 24 11 77
  • Mobilfunk

    Mo - So 8:00 - 22:00 Uhr

    089 - 24 24 11 88
  • Shopping

    Mo - So 8:00 - 20:00 Uhr

    089 - 24 24 11 55
Fragen zu einem anderen Bereich?
Alle E-Mail-Adressen und Telefonnummern finden Sie auf
der Kontaktseite
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Energiepreisveränderung - Juli/August 2010

München, 22.06.2010, CHECK24

Bis August planen 39 Energieversorger Preiserhöhungen von bis zu 13 Prozent. Zwei Millionen Verbraucher im Westen Deutschlands sind allein von RWE-Strompreiserhöhungen betroffen.

Studiendetails als Download

Energiepreisveränderung Juli/August

CHECK24 hat die Energiepreisveränderungen* der Grundversorger zum 0. Juli und 0. August 200 ermittelt und deutschlandweit die Wechselbereitschaft** von Stromkunden untersucht. Die Analyse zur Wechselbereitschaft umfasste 30.000 Haushalte, die zwischen April 2009 und April 200 ihren Stromversorger über CHECK24 gewechselt haben. Sie zeigt, in welchen Bundeländern die Verbraucher besonders wechselfreudig sind.

Das Ergebnis zeigt: Die Bereitschaft zum Stromanbieterwechsel ist im Osten Deutschlands (,0) deutlich ausgeprägter als bei Verbrauchern im Westen (0,92).

Im Juli und August planen zudem 39 Grundversorger ihre Preise um bis zu 3 Prozent anzuheben. An der Leipziger Strombörse waren die Strompreise (Base Load) im vergangenen Jahr hingegen um etwa 40 Prozent gesunken. Im Westen der Bundesrepublik sind rund zwei Millionen Verbraucher von den Tariferhöhungen der RWE betroffen. Der RWE-Konzern wird seine Preise im August um 7,6 Prozent anheben.

* Berechnet wurden die Grundversorgungstarife für einen durchschnittlichen 4-Personen-Haushalt mit einem Stromverbrauch von 5.000 kWh bzw. einem Gasverbrauch von 20.000 kWh
** Über ,0 bedeutet überdurchschnittliche Wechselaffinität, unter ,0 unterdurchschnittliche Wechselaffinität
 

* Berechnet wurden die Grundversorgungstarife für einen durchschnittlichen 4-Personen-Haushalt mit einem Stromverbrauch von 5.000 kWh bzw. einem Gasverbrauch von 20.000 kWh ** Über 1,0 bedeutet überdurchschnittliche Wechselaffinität, unter 1,0 unterdurchschnittliche Wechselaffinität