Für das beste beste besteeee Vergleichserlebnis melden Sie sich bitte an.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 12 34 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Expertenberatung
  • Alle Bereiche
    089 - 24 24 12 34
  • Urlaubsreisen

    Mo - So 8:00 - 23:00 Uhr

    089 - 24 24 11 33
  • Mietwagen

    Mo - So 8:00 - 23:00 Uhr

    089 - 24 24 11 44
  • Kfz-Versicherung

    Mo - So 8:00 - 22:00 Uhr

    089 - 24 24 12 12
  • Kredit

    Mo - So 8:00 - 20:00 Uhr

    089 - 24 24 11 24
  • Strom & Gas

    Mo - So 8:00 - 22:00 Uhr

    089 - 24 24 11 66
  • DSL

    Mo - So 8:00 - 22:00 Uhr

    089 - 24 24 11 77
  • Mobilfunk

    Mo - So 8:00 - 22:00 Uhr

    089 - 24 24 11 88
  • Shopping

    Mo - So 8:00 - 20:00 Uhr

    089 - 24 24 11 55
Fragen zu einem anderen Bereich?
Alle E-Mail-Adressen und Telefonnummern finden Sie auf
der Kontaktseite »
Sie sind hier:

Studien

CHECK24 erhebt regelmäßig qualitativ hochwertige Analysen zu Preisveränderungen, Verbraucher- freundlichkeit und Wettbewerbssituationen. Die Bandbreite reicht von Versicherungs-, Telekommunikations- und Energiethemen bis hin zu Reiseauswertungen. Über alle erhobenen Daten können Sie sich auf dieser Seite informieren. Gerne erstellen wir Ihnen auch individuell Analysen und Studien

Shopping

Weihnachtsgeschenke zu Black Friday & Cyber Monday am günstigsten vom 19.11.2018

Dank zahlreicher Rabatte und Sonderangebote sind klassische Weihnachtsgeschenke an Black Friday (23. November) und Cyber Monday (26. November) besonders günstig.

Winterreifen aktuell günstig - Preisanstieg bis Dezember wahrscheinlich vom 27.09.2018

Autobesitzer, die für den kommenden Winter noch Winterreifen benötigen, sollten mit dem Kauf nicht mehr länger warten. Saisonal bedingt sind die Preise für Winter und Ganzjahresrreifen jetzt besonders niedrig. Ein Blick auf den Preisverlauf der 100 bei CHECK24 meistverkauften Reifen zeigt aber, dass ein Preisanstieg bis Ende Dezember sehr wahrscheinlich ist. Im vergangenen Jahr stieg der Durchschnittspreis im relevanten Zeitraum für den Reifenkauf zwischen September und November um neun Prozent. Danach stiegen die Preise sogar noch weiter auf ein Plus von elf Prozent.

München ist Deutschlands Onlineshopping-Hauptstadt vom 07.08.2018

Münchner shoppen besonders gerne im Internet. In der bayerischen Landeshauptstadt ist das Verhältnis von Onlinekäufern zu Einwohnern am größten. Im Ranking folgen Frankfurt am Main sowie Hannover und Köln auf einem geteilten dritten Platz. Die beiden größten deutschen Städte Berlin und Hamburg landen immerhin in den Top Ten.

Nur noch jeder Zweite grillt mit Holzkohle - Gas beliebter als Elektro vom 14.05.2018

Grillen mit Kohle wird immer unbeliebter. Im vergangenen Jahr war nur noch jedes zweite über CHECK24 verkaufte Grillgerät ein Holzkohlegrill. 2016 lag der Anteil noch bei 75 Prozent. Der Trend zu Gas- und Elektrogrills zeichnet sich auch in den ersten Monaten des aktuellen Jahres ab.

Black Friday und Cyber Monday senken Elektronikpreise vom 16.11.2017

Drohnen und Konsolen zu Aktionstagen besonders günstig Aktuell guter Kaufzeitpunkt für Smartwatches, Smartphones und Fernseher

Onlineshopping: Konsumenten bestellen am liebsten montagabends ab 20 Uhr vom 18.07.2017

Den ersten Arbeitstag der Woche lassen Verbraucher gern beim Online-Shopping ausklingen. Der Montag ist mit einem Anteil von rund 17 Prozent der Wochentag, an dem die meisten Artikel im Shopping-Bereich von CHECK24.de bestellt werden. Der Samstag dagegen ist der unbeliebteste Tag für Einkäufe im Internet.

Gas- und Elektrogrills auf dem Vormarsch, Holzkohle noch am beliebtesten vom 24.05.2017

Grillfans setzen immer weniger auf Kohle. Zwar werden gut die Hälfte der über CHECK24.de verkauften Grillgeräte mit Holzkohle angeheizt, doch die Anteile von Gas- (28 Prozent) und Elektrogrills (18 Prozent) nehmen zu. Im Vergleich zu 2016 verdoppelte sich der Gasgrillanteil sogar.

Online-Shopping: Baden-Württemberger kaufen die teuersten Weihnachtsgeschenke vom 13.12.2016

Die durchschnittlichen Ausgaben für (mögliche) Weihnachtsgeschenke unterscheiden sich zwischen einzelnen Bundesländern um bis zu 21 Prozent. Baden-Württemberger haben im vierten Quartal 2016 mit durchschnittlich 122 Euro die teuersten Produkte im Shopping-Bereich von CHECK24.de bestellt. Am wenigsten haben Berliner mit 101 Euro je Artikel ausgegeben. Unabhängig vom Wohnort kaufen die Deutschen am liebsten zwischen 20 und 21 Uhr online ein. Es gibt aber regionale Tendenzen: CHECK24-Kunden aus Berlin und Hamburg bestellen häufiger als andere nachts. Morgens dagegen ist der Anteil der Bestellungen aus Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt überdurchschnittlich groß.

Weihnachten bremst Preisverfall bei Elektronikprodukten kurzfristig vom 29.11.2016

Das Weihnachtsfest gibt dem generellen Preisverfall von Elektronikprodukten einen kleinen Dämpfer. Kunden, die zu Weihnachten Elektronikartikel verschenken wollen, sollten mit dem Kauf nicht länger warten. In fast allen ausgewählten Warengruppen zogen die Preise für Elektronikprodukte 2015 kurz vor Weihnachten an. Eine ähnliche Entwicklung ist auch in diesem Jahr zu erwarten.

Black Friday und Cyber Monday lassen Elektronikpreise sinken vom 21.11.2016

Im vergangenen Jahr fiel der CHECK24-Elektronikpreisindex von Anfang Oktober bis zum Black Friday bzw. Cyber Monday um durchschnittlich 1,9 Prozent und erreichte damit sein Preistief. Die stärkste Preissenkung gab es bei Smartphones (-7,1 Prozent). Verbraucher, die auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken sind, sollten die diesjährigen Aktionstage Black Friday (25.11.) und Cyber Monday (28.11.) deshalb unbedingt nutzen. (Online-)Händler bieten an diesen Tagen verstärkt Sonderangebote und Rabatte, um das Weihnachtsgeschäft zu eröffnen.

Trotz schlechtem Wetter: Sommer heizt Preisen für Grills und Gartengeräte ein vom 30.08.2016

Das dürfte Grillfreunden besonders schmecken: Die Preise für Holzkohlegrills sind seit Jahresmitte im Schnitt um fünf Prozent gesunken, Gas- und Elektrogeräte wurden vier Prozent günstiger. Ein Blick auf die Preisentwicklung im vergangenen Jahr zeigt: Vor allem bei Gas- und Elektrogrills zogen die Preise im vierten Quartal nochmal deutlich an. Anders als bei Grills geht der Preistrend bei Gartengeräten seit Sommeranfang nach oben. Rasenmäher, -sprenger und Heckenscheren wurden von Anfang Juli bis Mitte August im Schnitt zwischen vier und sieben Prozent teurer. Verlaufen die Preise ähnlich wie 2015, wird es erst ab Mitte Oktober wieder günstiger. Gute Nachrichten dagegen für technikaffine Sommersportler: Fitness-Tracker und Smartwatches sind, wie schon im Vorjahr, in der ersten Jahreshälfte 2016 deutlich günstiger geworden - um durchschnittlich 13 bzw. elf Prozent.

Geschenke-Prognose: Fenstersauger, elektrische Zahnbürsten und Lockenmaschinen liegen unterm Baum vom 22.12.2015

Der Raclette-Grill auf dem Esstisch, ein Fenstersauger oder eine elektrische Zahnbürste unter dem Weihnachtsbaum und die Liebste mit gelockten Haaren - so könnte der Weihnachtsabend bei CHECK24-Kunden aussehen. Das jedenfalls lässt die Betrachtung der beliebtesten Elektronikprodukte von Kunden auf dem CHECK24-Shopping-Marktplatz in der Vorweihnachtszeit vermuten. Im Schnitt gaben Kunden für Produkte aus den zehn beliebtesten Produktkategorien rund 115 Euro aus. Saarländer kauften zwischen Anfang November und Mitte Dezember 46 Prozent häufiger Kochgeräte als der Durchschnitt der Kunden und zahlten dafür auch rund ein Viertel mehr. In Sachsen-Anhalt schlägt zur Bescherung dagegen das Heimwerker-Herz höher: Verbraucher kauften überdurchschnittlich viele Elektrowerkzeuge.

Wettbewerb lässt Elektronikpreise schon vor Weihnachten sinken vom 24.11.2015

Im vergangenen Jahr fiel der CHECK24-Elektronikpreisindex von Anfang Oktober bis Weihnachten um durchschnittlich 3,7 Prozent. Im aktuellen Quartal verläuft die Preisentwicklung ähnlich: Die Preise sind bis Mitte November 2015 im Schnitt um 1,6 Prozent gesunken. Die Hälfte der betrachteten Produktkategorien erreichte ihren Tiefstpreis im vierten Quartal 2014 bereits Ende November. Für Navis und Tablets z. B. lag der beste Kaufzeitpunkt vier Wochen vor Weihnachten. Dagegen waren Fernseher, Kompaktkameras und Smartphones in der Weihnachtswoche besonders günstig. Nach den Festtagen fielen die Preise bis zum Ende des ersten Quartals 2015 nochmals bei fast allen Kategorien - im Schnitt um 1,2 Prozent.

Männer geben 125 Euro mehr für neue Fernseher aus als Frauen vom 27.07.2015

Männliche CHECK24-Kunden geben im Schnitt 125 Euro und damit ein Drittel mehr für einen neuen Fernseher aus als weibliche Kunden. Verbraucher aus Hamburg bezahlen für PCs, Notebooks und Tablets im Schnitt 55 Prozent mehr als Kunden aus Mecklenburg-Vorpommern. Brandenburgern dagegen sind elektrische Haushaltsgeräte (z. B. Waschmaschinen) am meisten wert: im Schnitt 397 Euro und damit 80 Euro mehr als Saarländern. Mehr als drei Viertel der Kunden shoppen nachmittags oder am Abend. Im Vergleich zu anderen Bundesländern kaufen Saarländer am häufigsten vormittags, Hamburger am meisten nachts. Die beliebtesten Wochentage für Online-Shopping im CHECK24-Marktplatz sind Sonntag und Montag.

Navis und Digicams aktuell günstig - Preise steigen bis Ferienbeginn vom 11.06.2015

Verbraucher sollten Navigationssysteme oder Digitalkameras nicht erst kurz vor den Sommerferien kaufen - denn bis zum Beginn der Ferienzeit steigen voraussichtlich die Preise. Im vergangenen Jahr kletterten die Preise für Navigationsgeräte ab Mitte Mai bis zum Beginn der Sommerferien Anfang Juli durchschnittlich um 23 Prozent. Die Preise für Digitalkameras zogen im gleichen Zeitraum im Schnitt um zehn Prozent an. Aktuell sind die Preise für Navigationssysteme noch niedrig, der Kaufzeitpunkt für Verbraucher ist also günstig. Die Preise für Digitalkameras steigen bereits, das Preisniveau der Geräte liegt allerdings bisher unter dem Wert des Vorjahres. CHECK24.de hat über 7.000 Preise für jeweils zehn der beliebtesten Navigationssysteme sowie Digitalkameras ausgewertet und zu einem Preisindex zusammengefasst.

Elektronikartikel: Preise purzeln auch vor Weihnachten vom 25.11.2014

Im vergangenen Jahr fielen die Preise für beliebte elektronische Weihnachtsartikel von Anfang Oktober bis Weihnachten im Schnitt um vier Prozent. Nach Weihnachten sank das Preisniveau sogar noch weiter. Auch für das diesjährige Weihnachtsgeschäft erwartet CHECK24.de eine ähnliche Preisentwicklung. Von Anfang Oktober bis Mitte November 2014 ist der CHECK24-Preisindex für Elektronikartikel bereits um drei Prozent gesunken. CHECK24.de hat knapp 9.000 Preise für jeweils zehn der beliebtesten Produkte 2013 und 2014 in den Kategorien elektrische Zahnbürsten, Flachbildfernseher, Kompaktkameras, Küchenmaschinen, Navigationssysteme und Smartphones ausgewertet und zu einem Preisindex zusammengefasst.