Sie sind hier:

Risikolebensversicherung kündigen

Wer seine Risikolebensversicherung kündigen möchte, sollte sich gut überlegen, ob er auf den wichtigen Todesfallschutz verzichten möchte. Die Risikoleben-Experten von CHECK24 beraten Sie dazu gerne.

CHECK24 Bewertungen
CHECK24 Versicherungen
4,9 / 5
18.895 Bewertungen
(letzte 12 Monate)
Zu teuer versichert?

Mit unserem kostenlosen Vertrags-Check überprüfen wir Ihre bestehenden Versicherungen und zeigen Ihnen Sparpotenzial und Optimierungsmöglichkeiten.

mehr erfahren »
  1. Risikolebensversicherung: Günstiger Hinterbliebenenschutz
  2. Vorgehensweise bei der Kündigung der Risikolebensversicherung
  3. Stundung und Beitragsfreistellung als Alternativen zur Kündigung
  4. Persönliche Expertenberatung

Risikolebensversicherung: Günstiger Hinterbliebenenschutz

Die Risikolebensversicherung (RLV) ist als reine Risikoversicherung ein günstiger Hinterbliebenenschutz. Als eine spezielle Form der Lebensversicherung schützt sie Familienmitglieder oder Lebens- und Geschäftspartner vor finanziellen Risiken, die im Todesfall des Versicherungsnehmers entstehen können. Eine Kapitallebensversicherung hingegen dient in erster Linie der Kapitalbildung und verknüpft den Todesfallschutz mit einem Sparvertrag.

Eine Risikolebensversicherung sollte je nach Risikofeld abgeschlossen werden. Es gibt prinzipiell drei Varianten der Risikolebensversicherung, die je nach Bedarf abgeschlossen werden können:

  • Klassische Risikolebensversicherung
    Eine klassische RLV ist eine preiswerte Lösung, um Hinterbliebene für einen Todesfall bzw. Verdienstausfall abzusichern. Die Versicherungssumme bleibt in der Regel konstant.
  • Fallende Risikolebensversicherung
    Geht es zum Beispiel darum, ein Annuitätsdarlehen abzusichern, sollten Verbraucher eine fallende Versicherungssumme wählen. Diese kann entweder immer konstant bleiben oder mit der Zeit an ein Darlehen angepasst abfallen. Eine solche Versicherung wird oft auch als Restschuldversicherung oder Restkreditversicherung bezeichnet.
  • Verbundene Risikolebensversicherung
    Wollen sich beide Elternteile, Lebens- oder Geschäftspartner gegenseitig absichern, können sie eine verbundene Police abschließen.

Vorgehensweise bei der Kündigung der Risikolebensversicherung

Eine Risikolebensversicherung zu kündigen ist unter Einhaltung der Kündigungsfrist meist problemlos möglich. Grundsätzlich kann man die Versicherung zum Ende eines Versicherungsjahrs kündigen.

Zahlen Sie den Jahresbeitrag in Raten, können Sie in der Regel auch zum Ende eines Zahlungszeitraums jederzeit kündigen – also zum Ende eines Monats oder eines Quartals. Bei manchen Versicherern ist sogar in jedem Fall eine monatliche Kündigung möglich.

Verfügen Sie über eine Restschuldversicherung von einer Bank, können die Regelungen abweichen. Sind das Darlehen und die Restschuldversicherung vertraglich miteinander verbunden, können spezielle Widerrufs- und Kündigungsfristen gelten.

Eine Kündigung ist dann häufig nur möglich, wenn Sie das Darlehen ablösen oder umschulden. In jedem Fall sollten Sie die Vertrags- und Kündigungsbedingungen der Restschuldversicherung genau prüfen.

Kündigen Sie per Einschreiben!

Wenn Sie Ihre Risikolebensversicherung kündigen möchten, weil sie eine günstigere Risikolebensversicherung gefunden haben, ist es ratsam, per Einschreiben zu kündigen. Auf diese Weise haben Sie einen Nachweis über Ihre Kündigung. Bei einer Kündigung werden die einbezahlten Beiträge nicht zurückerstattet.

Kündigungsschreiben zum Download

Wenn Sie Ihre alte Risikolebensversicherung kündigen möchten, steht Ihnen unser Kündigungsmuster kostenlos zum Download zur Verfügung.

zum Download

Stundung und Beitragsfreistellung als Alternativen zur Kündigung

Eine Risikolebensversicherung sollten Sie nicht leichtfertig kündigen: Denn Ihre Angehörigen verlieren dann die finanzielle Absicherung für den Todesfall.

Neben einer Kündigung gibt es bei finanziellen Schwierigkeiten noch diese beiden Möglichkeiten:

  • Stundung der Beiträge
  • Beitragsfreistellung

Bei einer Stundung der Beiträge wird die Zahlung für eine gewisse Zeit ausgesetzt. Später müssen Sie die Versicherungsbeiträge nachzahlen. Der Todesfallschutz bleibt während der Stundung uneingeschränkt bestehen. Allerdings muss der Versicherer einer Stundung erst zustimmen, ein Recht darauf gibt es nicht.

Mit einer Beitragsfreistellung können Sie unter Umständen einen eingeschränkten Todesfallschutz aufrechterhalten. Der Versicherer berechnet bei einer Freistellung, welche Todesfallsumme sich aus den bisher gezahlten Beiträgen ergibt. Diese muss jedoch einen bestimmten Mindestwert erreichen, ansonsten entfällt der Versicherungsschutz komplett.

Kein Rückkaufswert

Eine Risikolebensversicherung ist eine reine Risikoversicherung, bei der keine Beiträge angespart werden. Bei einer Kündigung wird daher auch kein Rückkaufswert ausgezahlt.

Persönliche Expertenberatung

Bevor Sie Ihre Risikolebensversicherung kündigen, sollten Sie sich von einem unabhängigen Versicherungsexperten beraten lassen. Die Kundenberater von CHECK24 sind ausgewiesene Spezialisten auf dem Gebiet der Risikolebensversicherung und helfen Ihnen gerne persönlich und individuell weiter. Rufen Sie uns ganz einfach an (089 - 24 24 12 63) oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Risikolebensversicherung Vergleich

  • Unverbindlich über 75 Tarife vergleichen und sparen
  • TÜV-Service Note „sehr gut”