Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 12 65 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Versicherungsberatung
089 - 24 24 12 65

Montag - Sonntag von 8:00 - 20:00 Uhr

 

Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
rente@check24.de

Sie sind hier:
Sie möchten beraten werden?

Unsere Experten stehen Ihnen telefonisch täglich von 8:00 - 20:00 Uhr zur Verfügung.

089 - 24 24 12 72riester@check24.de

Riester Rente Lexikon

Buchstabe F

Förderfähige Sparformen der Riester Rente

Förderfähig sind Banksparpläne, klassische und fondsgebundene Rentenversicherungen und Fondssparpläne. Neuere Produkte sind Riester-Bausparverträge und Riester-Darlehen, die es seit der Einführung von Wohn-Riester gibt. Alle Produkte müssen durch die BaFin zertifiziert sein.

Buchstabe H

Höhe der staatlichen Zulagen

  1. Altersvorsorgezulage
    Seit 2008 erhält jeder Erwachsene bis zu 154 Euro Förderung pro Jahr. Für Kinder beträgt die Förderung 185 Euro beziehungsweise 300 Euro für Kinder, die ab dem 1. Januar 2008 geboren sind.
  2. Sonderausgabenabzug
    Der Sonderausgabenabzug betrifft hauptsächlich Besserverdiener, Singles und Paare ohne Kinder. Der Steuervorteil entsteht nur, wenn die Steuerersparnis die Höhe der Zulagen übersteigt.

Buchstabe K

Kapitalgarantie

Zum Beginn des Auszahlungszeitpunktes muss mindestens die Summe der eingezahlten Beiträge und der Zulagen garantiert sein. Es besteht also kein Verlustrisiko.

Buchstabe N

Nachgelagerte Besteuerung

Während der Ansparphase erhält man staatliche Zuschüsse und darüber hinaus Steuervorteile. Dafür muss man nach Rentenbeginn die monatliche Rente oder die Kapitalauszahlung voll versteuern. Durch hohe Freibeträge wird dies aber wieder abgemildert.

Buchstabe P

Pfändung

Das Guthaben im Riester-Sparkonto ist während der Ansparphase pfändungssicher.

Buchstabe R

Riester und Hartz IV

Das Kapital in einem Riester-Vertrag bleibt bei längerer Arbeitslosigkeit bei der Anrechnung von Vermögen unberücksichtigt. Die Behörden können das Kapital nicht mit dem Arbeitslosengeld II verrechnen oder verlangen, dass es verwertet werden muss. Die Riester Rente bleibt als Altersversorgung unangetastet.

Buchstabe T

Todesfall

Während des Rentenbezugs
Aus dem Riester-Vertrag wird eine lebenslange Rente in gleichbleibender oder steigender Höhe gezahlt. Verstirbt der Versicherte vor Ende einer vereinbarten Garantiezeit, kann der Ehepartner die Rente für diese Zeit weiter beziehen.

Vor Rentenbeginn
Das Kapital kann ausschließlich auf den Riester-Vertrag des Ehepartners übertragen werden. Für Kinder und andere nahe Verwandte besteht diese Möglichkeit nicht. Viele Verträge bieten aber Todesfallleistungen an.

Buchstabe U

Übertragung auf andere Anbieter

Das angesparte Kapital kann (meist gebührenpflichtig) entweder auf einen anderen Tarif beim selben Anbieter oder auf einen anderen eventuell leistungsfähigeren Anbieter übertragen werden. Bitte beachten Sie, dass zum Zeitpunkt der Übertragung weniger Kapital angespart sein kann, als Sparbeiträge in Summe eingezahlt wurden. Gründe hierfür können etwa schlechte Kursentwicklungen bei Fonds, Abschlusskosten oder Provisionen sein.

Buchstabe W

Wohn-Riester

Wer selbst genutztes Wohneigentum zur Altersvorsorge bauen oder kaufen möchte, kann dafür angespartes Kapital aus einem bestehenden Riester-Vertrag komplett oder teilweise entnehmen.

Buchstabe Z

Zertifizierung

Jeder Anbieter von Riester-Verträgen muss zertifiziert sein. Die Zertifizierung erfolgt durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Gesetzliche Grundlage ist das AltZertG.

Voraussetzungen für die Zertifizierung sind:

  • Die Anlagegesellschaft muss zum Auszahlungszeitpunkt die eingezahlten Beiträge und Zulagen garantieren.
  • Die Zahlung einer lebenslangen Rente muss zugesichert sein.
  • Die Abschluss- und Verwaltungskosten müssen auf mindestens fünf Jahre verteilt werden.
  • Die frühestmögliche Auszahlung ist ab dem 60. Lebensjahr. Bei Verträgen, die ab dem 1. Januar 2012 abgeschlossen wurden, ist der früheste Auszahlungszeitpunkt die Vollendung des 62. Lebensjahres.
  • Eine Verpfändung und Beleihung ist nicht möglich (Ausnahme: Wohneigentumserwerb).
  • Der Anbieter muss über Anlagemöglichkeiten aufklären.
  • Ein Anbieterwechsel muss möglich sein.