Sie sind hier:
Sie möchten beraten werden?

Unsere Experten stehen Ihnen telefonisch täglich von 8:00 - 20:00 Uhr zur Verfügung.

089 - 24 24 12 49hkv@check24.de
Zu teuer versichert?

Mit unserem kostenlosen Vertrags-Check überprüfen wir Ihre bestehenden Versicherungen und zeigen Ihnen Sparpotenzial und Optimierungsmöglichkeiten.

mehr erfahren »

Ihre Vorteile bei CHECK24

  • Exklusive Sondertarife
  • Direkter Schutz durch Online-Abschluss
  • Unverbindliches, kostenloses Angebot per Post

Grützbeutel

Wenn sich im Unterhautzellgewebe eine Zyste bildet, spricht die Medizin von einem Atherom. Der Volksmund bezeichnet eine solche Beule als Grützbeutel oder Schweineblase. Ein Grützbeutel kann unterschiedlich groß werden und bei Mensch und Tier auftreten. Die Zystengröße liegt im Bereich eines Stecknadelkopfes oder einer Walnuss – in seltenen Fällen kann sie auch die Größe eines Apfels annehmen.

Ein Grützbeutel ist im Grunde eine gutartige Zyste und kein Tumor. Solange sie sich nicht entzündet, treten in der Regel für den Hund keine ernst zu nehmenden Beschwerden auf und es besteht kein Grund zur Sorge. Dennoch sollten Hundehalter, die eine solche Geschwulst bei Ihrem Vierbeiner entdecken, zur Sicherheit einen Veterinärmediziner aufsuchen.

Die Behandlung beziehungsweise Entfernung eines Grützbeutels ist in der Regel relativ unproblematisch. Wenn der Hundehalter über eine Hundekrankenversicherung (HKV) mit Vollschutz verfügt, übernimmt die Versicherung in der Regel die Behandlungskosten.

Sollte ein operativer Eingriff notwendig sein, sind die Kosten auch durch eine HKV mit OP-Schutz gedeckt. Wünscht der Versicherungsnehmer eine alternativmedizinische Behandlung (Homöopathie) muss er prüfen, ob solche Leistungen im Versicherungsschutz enthalten sind.

Hundekranken- & OP-Versicherung

  • umfassender Marktvergleich
  • jetzt unverbindlich und kostenlos vergleichen

Wählen Sie Ihren Versicherungsschutz: