089 - 24 24 13 23 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Versicherungsberatung
089 - 24 24 13 23

Montag - Freitag von 9:00 - 18:00 Uhr

 

Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
bhv@check24.de

Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Berufshaftpflichtversicherung für Architekten

  • Jetzt unverbindlich und kostenlos vergleichen
  • Zahlreiche günstige Tarife für Architekten und Architekturbüros
  • Betriebsart
    Mischbetrieb?
  • Betriebsart
{{ sErrorMsg }}

Berufshaftpflicht für Architekten und Ingenieure

Gebäudeplanung, Bauüberwachung, Koordination: Architekten und Ingenieure sind mit einer Vielzahl von Aufgaben betreut, die im Rahmen von Bautätigkeiten anfallen. In ihrem Beruf verantworten sie in der Regel große Bauprojekte mit langer Planungszeit und unterschiedlich involvierten Gewerken und Akteuren. Im Rahmen dessen kann es trotz sorgfältiger Planung und Vorbereitung am Bau zu Schadensfällen und Regressansprüchen kommen.

Durch solche Fehler können finanziellen Schäden und Schadensersatzforderungen in Millionenhöhe entstehen. Allein in Deutschland belaufen sich die jährlichen Aufwendungen für Bauschäden auf etwa acht Milliarden Euro. In solchen Fällen greift die Berufshaftpflichtversicherung für Architekten und Ingenieure.

Die Versicherung leistet bei Personen-, Sach- und Vermögensschäden und ist das wichtigste Element bei der Existenzsicherung von Architekten und Ingenieuren. In aller Regel unterliegen diese Berufsgruppen nach diversen landesrechtlichen Bestimmungen oder einschlägigen Berufsordnungen sogar einer Versicherungspflicht. Eine Versicherung ist für Architekten und Ingenieure deshalb unverzichtbar.

  1. In diesen Fällen leistet eine Berufshaftpflicht für Architekten und Ingenieure
  2. Das kostet die Versicherung für Architekten und Ingenieure
  3. Häufige Fragen
  4. Mit unserem Online-Vergleich passende Berufshaftpflicht finden

In diesen Fällen leistet eine Berufshaftpflicht

Die Berufshaftpflichtversicherung leistet bei Schadensersatzforderungen von Kunden oder Dritten, die durch einen Fehler des Architekten oder Ingenieurs einen Personen-, Sach- oder Vermögensschaden erlitten haben. Sie leistet überdies bei:

  • der Prüfung von Haftungsfragen (Zulässigkeit und Höhe).
  • der Entschädigung von berechtigten Ansprüchen.
  • der Abwehr unberechtigter Forderungen (Prozesskostenübernahme inkludiert).

Grundsätzlich können sich Architekten und Ingenieure vor folgenden Risiken schützen:

  • Planungsfehler

    • Fehlerhafte oder lückenhafte Planung oder Konstruktion
    • Nichtberücksichtigen wirtschaftlicher Voraussetzungen oder vorhandener baulicher Gegebenheiten
    • Verstoß gegen anerkannte Regeln der Technik
    • Nichteinschalten von Sonderfachleuten
    • Nicht dauerhaft genehmigungsfähige Planung
    • Geänderte Pläne
    • nicht weitergeleitete Zeichnungen
  • Termin- und Kostenüberschreitung

    • Unterschätzung von Baugrundverhältnissen, die in Folge zu zeitaufwendigen und kostenintensiven Anpassungen führen
    • Aufstellen und Überwachung eines Zeitplans wird vernachlässigt
  • Beratungs- und Aufklärungsfehler

    • Unzureichende Informationen über Finanzierungen, Fördergelder und notwendige Versicherungen
    • Fehlende Beratung bei der Auswahl von ausführenden Firmen
    • Unzureichende Bauüberwachung der ausführenden Firmen
    • Fehlende Informationen über notwendige Umplanungen
    • Nichterkennen abzusehender Kostenüberschreitung bzw. unterlassenes Informieren des Auftraggebers

 

Schadensbeispiele: Welche Schäden versichert eine Berufshaftpflicht für Architekten und Ingenieure?

Kommt es im Rahmen der oben genannten Leistungen zu einem Schadensfall, greift die Berufshaftpflicht. Folgende Beispiele verdeutlichen das:

Beispiel 1: Planungsfehler

Sie sind mit der Planung eines Wohngebäudes beauftragt worden. Es kommt zu Planungsfehlern im Zusammenhang mit der Abdichtung des Kellergeschosses gegen Wasser, das von außen gegen die Wände drücken kann. Das führt dazu, dass das Kellergeschoss überflutet wird, wodurch ein Sachschaden in Höhe von 80.000 Euro entsteht. Die Berufshaftpflicht greift. 

Beispiel 2: Terminüberschreitung

Sie sind mit der Ausführungsplanung einer Tiefgarage betreut. Da die Baugrundverhältnisse nicht ausreichend in der zeitlichen Planung der Tiefgarage berücksichtigt wurden, kommt es zu einer Verzögerung von sechs Monaten. Der Bauherr macht Sie dafür verantwortlich – die Berufshaftpflichtversicherung greift.

Beispiel 3: Beratungsfehler

Sie haben die Aufgabe, bei einem großen Bauprojekt die bauausführenden Unternehmen zu überwachen. Teil dessen ist es, die Rechnungen zu prüfen und freizugeben. Dabei wurde eine Rechnung fälschlicherweise von Ihnen freigeben. Als der Fehler auffällt, ist das Unternehmen bereits in Insolvenz und es entsteht ein Vermögensschaden von 55.000 Euro. Die Berufshaftpflichtversicherung greift.

Das kostet die Versicherung für Architekten und Ingenieure

Die Kosten einer Berufshaftpflichtversicherung für Architekten und Ingenieure hängen von unterschiedlichen Faktoren ab. Dazu gehören etwa:

  • Jährlicher Honorarsatz
  • Lohn- und Gehaltskosten
  • Mitarbeiteranzahl
  • Selbstbeteiligung
  • Deckungssumme

  Berufshaftpflicht für einen selbstständigen Architekten Berufshaftpflicht für einen selbstständigen Ingenieur
Abschluss Master of Science Dipl.-Ing.
Kammer Mitglied der Baukammer Berlin Mitglied der Ingenieurkammer Hessen
Tätigkeits­schwerpunkt Architekt sowie Gutachter im Anlagenbau Bauingenieur
Jahreshonorarsatz 110.000 Euro 135.000 Euro
Fremdvergabe­honorarumsatz 13.000 Euro 22.000 Euro
Deckungssumme 3 Millionen Euro 2 Millionen Euro
Selbstbeteiligung 2.500 Euro 5.000 Euro
Vertragslaufzeit 3 Jahre 3 Jahre
Jährliche Kosten für die Berufshaftpflichtversicherung ab 3.765 Euro ab 1.904 Euro

Häufige Fragen

  • Für welche Berufe ist eine Berufshaftpflichtversicherung Pflicht?

    Für Architekten und Ingenieure ist eine Berufshaftpflichtversicherung keine Pflicht, wenngleich sie dringend empfohlen wird. Für einige andere Berufsgruppen ist sie hingegen gesetzlich vorgeschrieben. Dazu gehören:

  • Welche Arten von Schäden deckt die Berufshaftpflichtversicherung für Architekten und Ingenieure ab?

    Die Berufshaftpflicht deckt in der Regel unterschiedlichste Schadensgruppen ab. Dazu gehören etwa:

    • Schäden durch Feuer
    • Schäden an bereits bestehenden, umliegenden Bauten
    • Wasser- und Feuchtigkeitsschäden
    • Schäden durch Setzungen und Schiefstellungen
  • Wann leistet die Berufshaftpflichtversicherung hingegen nicht?

    Eine Berufshaftpflichtversicherung leistet nicht in Fällen, in denen Ansprüche mit Auslandsbezug bestehen. Außerdem greift sie nicht, wenn der Architekt eine wissentliche Pflichtverletzung begeht.

  • Wie hoch sollte die Deckungssumme sein?

    Für Architekten und Ingenieure gelten je nach Bundesland unterschiedliche gesetzliche Vorgaben bei den Mindestdeckungssummen für Personen-, Sach- und Vermögensschäden.

    Beispiel: Hessen und Nordrhein-Westfalen

    • Personenschäden: 1,5 Millionen Euro
    • Sach- und Vermögensschäden: 250.000 Euro
    • 2-fach maximiert pro Jahr

    Beispiel: Thüringen

    • Personenschäden: 1,5 Millionen Euro
    • Sach- und Vermögensschäden: 300.000 Euro
    • 2-fach maximiert im Jahr
     

    In der Praxis helfen die gesetzlichen Mindestsummen leider jedoch nur bedingt weiter. So differenzieren die Berufskammern kaum zwischen verschiedenen Tätigkeiten und Risiken. Als zusätzliche Orientierungshilfe dienen die „Richtlinien für die Durchführung von Bauaufgaben des Bundes” (RBBau). Diese Richtlinien legen fest, wie eine möglichst effiziente und wirtschaftliche Aufgabenabwicklung von Baumaßnahmen des Bundes aussehen kann. Wie immer gilt: Die Höhe der Deckungssumme ist individuell zu prüfen.

    Langfristige Planung

    Bei Architekten und Ingenieuren sind die meisten Schadensfälle so genannte „langfristige Risiken, bzw. Spätschadenrisiken”. Für diese Berufsgruppen muss daher langfristig gedacht werden. Ein heutiger Beratungs- oder Planungsfehler kann aufgrund der langen Haftungszeiten und Gerichtsverfahren beispielsweise erst in 10 bis 15 Jahren zu einer Schadensersatzzahlung führen.

Mit unserem Online-Vergleich passende Berufshaftpflicht finden

Die Berufshaftpflichtversicherung ist für Architekten und Ingenieure das Kernelement zum Schutz vor Risiken, die im Rahmen ihrer Tätigkeit entstehen können. 

Mit unserem Online-Vergleichsrechner erhalten Sie einen schnellen und umfassenden Überblick über die angebotenen Tarife verschiedener Gesellschaften. Damit finden Sie den für Ihre Tätigkeit idealen Schutz und können diesen direkt online abschließen.

Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne per E-Mail oder Telefon an uns wenden.

Berufshaftpflichtversicherung für Architekten

  • Jetzt unverbindlich und kostenlos vergleichen
  • Zahlreiche günstige Tarife für Architekten und Architekturbüros
  • Betriebsart
    Mischbetrieb?
  • Betriebsart
{{ sErrorMsg }}