Sparen Sie Zeit und übernehmen Sie Daten aus Ihrem Kundenkonto.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 77 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche DSL-Beratung
089 - 24 24 11 77
Montag – Sonntag von 8:00 – 22:00 Uhr

Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
dsl@check24.de
Sie sind hier:

Vodafone GigaCube Der Hotspot für zu Hause und zum Mitnehmen

München, | 10:54 | twi

Vodafone bietet in Kürze einen LTE-Tarif mit 50 Gigabyte-Highspeed-Volumen an, der etwa zu Hause, in der Zweitwohnung oder auf Reisen als Hotspot einsetzbar sein soll. Die nötige Hardware, den GigaCube, gibt’s gleich dazu, wie Cashys Blog berichtet.

Vodafone GigaCube (Bild: NEOSEEN GmbH / Vodafone) So sieht der GigaCube-Router von Vodafone aus. (Bild: NEOSEEN GmbH / Vodafone)
Update 20.04.2017, 10:54 Uhr: Inzwischen hat Vodafone GigaCube offiziell angekündigt. Die Medienberichte sind hierdurch bestätigt.

Originalmeldung vom 20.04.2017, 9:41 Uhr: Im Gegensatz zu Angeboten wie dem Congstar Homespot soll der GigaCube-Tarif überall in Deutschland nutzbar und nicht auf eine Adresse beschränkt sein. Die Surfgeschwindigkeit soll außerdem bis zu 150 MBit/s betragen, was den Tarif mancherorts auch als DSL-Ersatz interessant machen dürfte, zumal das Highspeed-Volumen mit 50 Gigabyte nicht allzu knapp ausfällt. Die SIM-Karte soll hingegen nur im GigaCube funktionieren.

Preislich soll der Tarif bei einer Grundgebühr von etwa 35 Euro pro Monat liegen – mit Laufzeitvertrag gibt’s die Hardware dann für einen Euro dazu. Wer einen Vodafone Red-Tarif hat, soll günstiger davonkommen.

Alternativ soll es GigaCube auch ohne lange Laufzeit geben. Auch hier werden monatlich 35 Euro fällig, wenn der GigaCube genutzt wird. Für Hardware und Anschluss sollen dann aber in Summe 90 Euro fällig werden.

Nach Informationen von Cashys Blog soll es sich beim GigaCube um einen LTE-Router von Huawei handeln. Der E5180 soll ein Vodafone-Label erhalten und hätte neben der Anschlussmöglichkeit von bis zu 32 Geräten über WLAN auch noch einen LAN-Anschluss an Bord.

Weitere Nachrichten über DSL