Sparen Sie Zeit und übernehmen Sie Daten aus Ihrem Kundenkonto.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 77 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche DSL-Beratung
089 - 24 24 11 77
Montag – Sonntag von 8:00 – 22:00 Uhr

Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
dsl@check24.de
Sie sind hier:

Vodafone Gigabit-Anschlüsse für 12 Millionen Menschen bis Ende 2018

München, | 09:52 | awa

Vodafone Deutschland hat gestern den Startschuss für den Ausbau seines Kabelnetzes auf Gigabit-Geschwindigkeit angekündigt. Wie das Unternehmen mitteilt, sollen bis Jahresende zwölf Millionen Bundesbürgern Anschlüsse mit einer Bandbreite von bis zu einem Gigabit zur Verfügung stehen. Aktuell sei bereits ein Drittel aller Haushalte – das entspricht ungefähr 13,6 Millionen – „gigabit-ready“, also digital so aufgerüstet, dass sie einen Gigabitanschluss nutzen könnten.

Vodafone-CEO Hannes Ametsreiter mit Bundesminister Andreas Scheuer CEO Hannes Ametsreiter (li.) übergibt Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer Gigabit-Kabelrouter. Bild: Vodafone

Den Anfang will Vodafone in Bayern machen und noch diesen Monat die ersten Städte ans Gigabit-Netz anschließen, kündigt der Geschäftsfrüher von Vodafone Deutschland, Hannes Ametsreiter, in der Mitteilung an. Welche Städte das sind, ist aktuell noch nicht bekannt. Im kommenden Jahr soll der Ausbau dann weitergehen, sodass bis Mitte 2019 16 Millionen Menschen und bis zum Ende des kommenden Jahres insgesamt 22 Millionen Menschen an das gigabitschnelle Kabelglasfasernetz angeschlossen sind. Bis zum Jahr 2020 soll rund ein Drittel aller Bundesbürger mit einer Gigabit-Bandbreite über das Vodafone-Netz surfen können.

Höhere Ziele im Falle von Unitymedia-Übernahme

Für den Fall, dass die zuständigen Kartellbehörden der geplanten Übernahme des Kabelanbieters Unitymedia zustimmen, steckt sich Vodafone höhere Ziele und kündigt an, in den zusammengelegten Netzen dann bis 2022 für 50 Millionen Menschen Gigabit-Geschwindigkeiten anbieten zu wollen. Im Mai 2018 hatte der britische Vodafone-Konzern der Muttergesellschaft von Unitymedia, Liberty Global, 18,4 Milliarden Euro für die Übernahme der Geschäftsbereiche in Deutschland und einigen osteuropäischen Ländern geboten. Ob diese Übernahme zulässig ist, muss noch geprüft werden.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) begrüßt den Ausbaustart des Gigabit-Netzes: „Im Koalitionsvertrag haben wir uns ein klares Ziel gesetzt: flächendeckende Gigabitgeschwindigkeit für Deutschland bis 2025. Mit seinem Gigabitausbau im Kabelnetz trägt Vodafone maßgeblich zu den Gigabit-Zielen der Bundesregierung bei. Ich freue mich, dass der Ausbau jetzt beginnt.“

Weitere Nachrichten über DSL