Sie sind hier:

Studie Streamingmarkt in Deutschland 2019 - Amazon und Netflix dominieren

München,

2019 gab es im deutschen Abo-Streamingmarkt noch wenig Bewegung: Die Marktgiganten Netflix und Amazon Prime Video beherrschen die Bundesrepublik - noch. Denn es riecht nach Aufbruch im Streamingmarkt. Anbieter wie Apple und Disney wollen 2020 angreifen.

Der Video-on-Demand-Dienst Netflix könnte schon bald auch einen Offline-Modus anbieten. (Bild: Netflix) Video on Demand: Netflix und Amazon dominieren den deutschen Markt
Der Markt für Video-on-Demand-Dienste (VoD) in Deutschland ist ruhig: Das hat eine Studie der Analyseplattform VoD-Ratings der Beratungs- und Forschungsgruppe Goldmedia herausgefunden. Demnach dominieren die großen Spieler Amazon Prime Video und Netflix die kostenpflichtigen VoD-Angebote in Deutschland. Sie können einen Löwenanteil der Anteile für sich verbuchen. Erst auf Platz drei und vier folgen abgeschlagen (nationale) Konkurrenten wie Sky und maxdome. Der Analysezeitraum von Goldmedia war vom 22.09. bis 22.10.2019. Sportanbieter und -inhalte waren ausgenommen.
 
Wie schon erwähnt, dominieren die Angebote von Amazon und Netflix den deutschen Markt. Mit einem Abonnement-Anteil von 47 Prozent (Prime Video) und 36 Prozent (Netflix) teilen sie Bundesrepublik beinah unter sich auf. Bei der Marktverteilung nach täglicher Nutzung hat Netflix mit 59 Prozent eindeutig die Nase vorne. Amazons Prime Video kommt hier nur auf einen Anteil von 36 Prozent. Dies hängt unter anderem mit dem sogenannten Account- oder Password-Sharing zusammen. So nutzen Netflix im Schnitt drei Verbraucher. Bei Amazon Prime sind es nur 2 Nutzer.

Streamingmarkt in Deutschland: Konkurrenz weit abgeschlagen

Auf Platz drei der Studie liegt derweil Sky mit Sky Ticket. Das Angebot erzielt einen Marktanteil von 5,9 Prozent. Bei der täglichen Nutzung sind es derweil nur 2,2 Prozent. Auf Platz vier rangiert maxdome, mit Anteilen von 5,6 Prozent und einer täglichen Nutzung von 1,8 Prozent. Weitere Dienste wie TVNow von RTL teilen sich den Rest des Marktes. Insgesamt machen diese „Sonstigen“-Angebote einen Anteil von 5,9 Prozent aus.

Video on Demand Studie Goldmedia
 

2020 könnte sich der Streamingmarkt in Deutschland stark verändern, so Goldmedia. Denn mit Apple TV+ und Disney+ stehen neue, starke Dienste in den Startlöchern. Sie werden in den kommenden Monaten in Deutschland verfügbar sein. Aber auch abseits der großen Spieler gibt es immer mehr Angebote. Amazon plant einen kostenlosen und rein werbefinanzierten Streamingdienst mit IMDb TV und der japanische Anbieter Rakuten TV startet mit Werbung in Deutschland durch. „Aktuell stehen wir vor der umfangreichsten Weichenstellung im Streamingmarkt seit dem Start von Prime Video und Netflix vor 5 Jahren“, fasst Dr. Florian Kerkau, Geschäftsführer Goldmedia Research, den kommenden Aufbruch des Streamingmarktes in Deutschland zusammen.

Weitere Nachrichten über DSL