Sie sind hier:

Kritische Lücke geschlossen BSI empfiehlt Thunderbird-Nutzern Update

München,

Mit dem Update auf die Version 45.6 erhält der E-Mail-Client Thunderbird ein Update, das eine kritische Sicherheitslücke schließt. Das zum Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) gehörende Computer Emergency Response Team des Bundes (CERT) empfiehlt das Update dringend, die Bedrohung durch die Sicherheitslücke sei „sehr hoch“.

Globus Hacker Datenschutz
Wie der Thunderbird-Hersteller Mozilla in einem Security Advisory auf seiner Webseite bekannt gab hätten Community-Mietglieder auf einen Fehler in Thunderbird hingewiesen. Offenbar konnten Angreifer einen Speicherfehler ausnutzen und damit einen Schadcode ausführen.

Wie Golem berichtet, besteht durch das Öffnen präparierter E-Mails laut Mozilla zwar keine Gefahr, da die Ausführung von Skripten standardmäßig blockiert werde, in „browserähnlichen Kontexten“ sei das Programm jedoch gefährdet.

Das Update können Thunderbird-Nutzer durch die Update-Funktion des Programms herunterladen und installieren. Alternativ können Nutzer sich die neueste Version von der Webseite des Unternehmens herunterladen.

Einem Artikel auf Golem.de zufolge zählte Mozilla Ende 2015 rund 25 Millionen aktive Nutzer des E-Mail-Clients. Und das obwohl die Entwickler Thunderbird eigentlich nicht mehr weiterentwickeln.
 

Weitere Nachrichten über DSL