Sie sind hier:

Schnelle Tarife von Deutsche Glasfaser Auf dem Land mit Gigabit-Geschwindigkeit

München,

Deutsche Glasfaser legt vor allem dort Glasfasernetze, wo es sonst keiner tut: Auf dem Land. Das Unternehmen bietet dort echte Glasfaseranschlüsse in Gigabit-Geschwindigkeit an.

Deutsche Glasfaser baut in vielen Gemeinden Glasfasernetze. (Bild: Deutsche Glasfaser / Marie Monecke) Deutsche Glasfaser baut in vielen Gemeinden Glasfasernetze. (Bild: Deutsche Glasfaser / Marie Monecke)

Anders als andere Anbieter prüft Deutsche Glasfaser vor einem Ausbau die Nachfrage. Entschließen sich mindestens 40 Prozent der Haushalte einer Gemeinde für einen Vertrag beim Netzbetreiber, wird ausgebaut. Dies sichert dem Unternehmen den Erfolg.

Auf diese Weise rüstet Deutsche Glasfaser in ganz Deutschland verteilt Gemeinden und kleinere Städte mit Glasfaseranschlüssen aus – diese reichen in den meisten Fällen bis in die Wohnung (FTTH). Dank der offenen Gestaltung können auch andere Anbieter die Glasfasernetze des Unternehmens nutzen.

Durch die Glasfaserinfrastruktur kann das Unternehmen Kunden eine Vielzahl schneller Internet-Tarife anbieten: Deutsche Glasfaser ist einer der wenigen Anbieter, die Privatkunden heute schon echte Gigabit-Anschlüsse ermöglichen – allerdings haben die Doppelflat-Tarife mit 1.000 MBit/s im Download und 500 MBit/s im Upload ihren Preis: über 100 Euro sind dafür pro Monat fällig. Günstiger und trotzdem superschnell sind dagegen die Tarife „DG basic“ mit 100 MBit/s und „DG Classic“ mit 200 MBit/s. Auf Wunsch können Kunden über Deutsche Glasfaser auch ihren TV-Empfang beziehen.

Weitere Nachrichten über DSL