Sie sind hier:

Netflix für Spiele gestartet PlayStation-Spiele übers Internet streamen

München,

Sony hat den Spiele-Streaming-Service PlayStation Now in Deutschland gestartet. Der Dienst ermöglicht es Nutzern, PlayStation-Spiele ohne PlayStation-Konsole zu spielen. Die Berechnungen übernehmen dabei Sony-Server – Steuerungsbefehle, sowie Audio und Video werden übers Internet gestreamt.

Ein Playstation-4-Controller. (Bild: Sony) Zum Spielen lässt sich auch der PlayStation-Controller an den Computer anschließen. (Bild: Sony)
Wie bei den gängigen Video-on-Demand-Diensten erhalten Nutzer gegen eine monatliche Bezahlung von derzeit 17 Euro Zugriff auf die Inhalte von PlayStation Now. Enthalten sind zwar keine Neuerscheinungen, dafür aber einige PlayStation-3-Blockbuster vergangener Tage. Zur Auswahl stehen etwa das Open-World-Western-Spiel Red Dead Redemption und die beiden Sony-Highlights Uncharted 3 und The Last of Us.

Gespielt wird mit dem PlayStation-Controller Dualshock 4, der sich mithilfe eines USB-Dongles auch an den Computer anschließen lässt.

Für den interaktiven Stream setzt Sony eine Internetverbindung von mindestens 5 MBit/s voraus, zu empfehlen ist für bessere Bildqualität und Reserven zum nebenbei Surfen und Videostreamen allerdings ein schnellerer Anschluss. Wichtig ist für Anwendungen wie diese auch ein möglichst geringer Ping-Wert, der mit den üblichen DSL- und Kabelanschlüssen allerdings in der Regel ausreicht.

Der Service ist derzeit für Windows PCs und die PlayStation 4 verfügbar. Theoretisch wäre es auch denkbar, dass PlayStation Now in Zukunft auch über Streamingboxen wie Amazon Fire TV oder dergleichen verfügbar sein wird. Ankündigungen in diese Richtung gibt es allerdings noch nicht.
 

Weitere Nachrichten über DSL