Sie sind hier:
  • »
  • »
  • »
  • Antennenfernsehen abgeschaltet: Internet, Telefon und Fernsehen im Paket immer beliebter

Antennenfernsehen abgeschaltet Internet, Telefon und Fernsehen im Paket immer beliebter

München,

Triple-Play-Tarife sind derzeit hoch im Kurs: Jeder Fünfte wählt zu seinem Internetanschluss eine TV-Option. Im günstigsten Fall ist Fernsehen für einen monatlichen Aufpreis von 2,87 Euro zur Doppel-Flatrate mit Internet- und Telefon-Flatrate zu haben, im Schnitt sind es einer CHECK24-Analyse zufolge 7,18 Euro.

Hand mit Fernbedienung zeigt auf TV-Gerät, es läuft eine Fußballübertragung Viele Verbraucher bestellen Triple-Play-Tarife mit Internet, Telefon und Fernsehen.
Nach der Abschaltung des digitalen Antennenfernsehens DVB-T stehen viele Haushalte vor der Frage, wie das TV-Signal künftig ins Haus kommen soll. Für den Nachfolgestandard DVB-T2 wird ein neuer Receiver benötigt, dieser empfängt dann etwa die verfügbaren öffentlich-rechtlichen und ein paar weitere Sender in HD. Sollen zudem die Kanäle der großen privaten TV-Anstalten freigeschaltet werden, benötigen Verbraucher ein Abonnement von Freenet TV: Für jährlich 69 Euro werden die gängigen Sender der ProsiebenSat.1- und der RTL-Gruppe entschlüsselt.

Für viele Haushalte dürfte der Wechsel der Empfangstechnologie Sinn ergeben, denn Fernsehen über den DSL- oder Kabelanbieter ist häufig nur mit geringen Mehrkosten verbunden, wie CHECK24 analysiert hat – die privaten HD-Sender sind hier schon dabei. Für einen rechnerischen effektiven Aufpreis von 5,24 Euro zur entsprechenden Doppelflatrate gibt’s etwa bei Vodafone im Kabelnetz HD-Fernsehen inklusive Receiver dazu, bei Tele Columbus sind es sogar nur 2,78 Euro. Über die Telefonleitung Fernsehen ist ebenfalls gut und günstig: Für 3,93 Euro mehr gibt’s etwa bei der Telekom IPTV mit Receiver dazu.

„Triple Play bietet Verbrauchern, die über einen schnellen Internettarif nachdenken und bislang ihr Fernsehprogramm über den abgeschalteten DVB-T-Standard bezogen haben, ein sinnvolles, günstiges Komplettpaket“, sagt Erwin Biebrich, Geschäftsführer im Bereich Telekommunikationsdienste bei CHECK24. Verbraucher nehmen das Angebot gerne an: Rund 20 Prozent der Bestellungen im März 2017 bei CHECK24 beinhalten neben Telefon- und Internet-Flatrate auch eine TV-Option – eine Steigerung um 80 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Weitere Nachrichten über DSL