Sie sind hier:
  • »
  • »
  • »
  • Günstige Internetzugänge: Neukunden zahlen teilweise deutlich weniger als Bestandskunden

Günstige Internetzugänge Neukunden zahlen teilweise deutlich weniger als Bestandskunden

München,

Verbraucher müssen für ihren Internetzugang ab dem 25. Vertragsmonat bis zu 80 Prozent mehr bezahlen als effektiv in den ersten beiden Jahren. Zu diesem Ergebnis komm eine Analyse des Vergleichsportals CHECK24. Internetnutzer, die regelmäßig die Preise vergleichen und den DSL-Anbieter wechseln, profitieren demnach von speziellen Neukunden-Vorteilen, die treue Kunden später nicht mehr erhalten.

Eine Frau sitzt im Schneidersitz auf einer Couch und surft mit einem Laptop im Internet. Internetzugänge sind für Neukunden günstiger als für Bestandskunden.
Der Untersuchung zufolge beträgt der Unterschied zwischen dem Effektivpreis, der alle Kosten und Nachlässe innerhalb der ersten 24 Vertragsmonate abbildet, und dem Preis ab dem 25. Monat in der Spitze 13,33 Euro pro Monat (80 Prozent). Im Schnitt geben Internetnutzer mit Doppelflatrate (Internet und Telefon) mit 16 MBit/s nach den ersten beiden Jahren 41 Prozent mehr für ihren Anschluss aus.

Der günstige monatliche Effektivpreis innerhalb der ersten zwei Vertragsjahre entsteht durch Neukunden-Vorteile wie Freimonate, eine vergünstigte Grundgebühr und Online-Rabatte. Auch die Cashbacks, die Vergleichsportale wie CHECK24 auf viele Tarife gewähren, senken die Kosten.

Ein weiterer Vorteil für Neukunden ist die Hardware: Bei sieben der zehn getesteten Tarife ist ein moderner WLAN-Router oder zumindest ein DSL- oder Kabelmodem kostenlos mit dabei.Bestandskunden mit älterem Vertrag zahlen hingegen teilweise eine Mietgebühr für Ihre Hardware und surfen unter Umständen noch mit veralteter Technik im Internet.
 

Weitere Nachrichten über DSL