Sie sind hier:
  • »
  • »
  • »
  • Filiago erhöht Surfgeschwindigkeit über Satellit: Bis zu 30 MBit/s überall verfügbar

Filiago erhöht Surfgeschwindigkeit über Satellit Bis zu 30 MBit/s überall verfügbar

München,

Der Internetanbieter Filiago erhöht die maximal mögliche Geschwindigkeit seiner Sat-Tarife auf 30 MBit/s. Im Gegensatz zu DSL-Anbietern und Kabelnetzbetreibern ist Internet über Satellit flächendeckend in Deutschland verfügbar.

Der Internet-Satellit von Filiago. (Bild: Filiago) Über den Internet-Satelliten von Filiago gibt's nun bis zu 30 MBit/s pro Anschluss. (Bild: Filiago)
Die neuen Tarife mit einer Download-Geschwindigkeit von bis zu 30 MBit/s sind allesamt an ein Highspeed-Volumen gebunden. Ist das verbraucht, wird der Surfspeed auf lahme 384 KBit/s gedrosselt. Die Grundgebühr beträgt zwischen 19,95 € für fünf Gigabyte Highspeed-Volumen und 69,95 € für 100 Gigabyte pro Monat. Ein Schlupfloch gibt es für Nachtschwärmer: Zwischen 23 und 5 Uhr ist das Highspeed-Volumen aufgehoben – in dieser Zeit können Kunden die Leitung also nach Belieben nutzen, ohne das kostbare Highspeed-Guthaben zu verbrauchen.

Sat-Internet von Filiago ist in Deutschland zwar flächendeckend verfügbar, kann deshalb aber nicht überall eingesetzt werden: Voraussetzung ist die Installation einer Sat-Schüssel mit freiem Blick Richtung Süden.

Für die Einrichtung müssen Interessierte ein Starterset inklusive Sat-Schüssel, Empfangsteil und Sat-Modem vom Anbieter beziehen – dieses ist wahlweise zur Miete oder als Kaufversion erhältlich.

Mit 30 MBit/s ist Internet über Satellit zwar verhältnismäßig schnell, für Nutzer, die eine schnelle Reaktionszeit benötigen, eignet sich diese Art von Internetzugang allerdings weniger. Die Latenzzeit beträgt dabei nämlich 600 bis 650 Millisekunden – Onlinespiele lassen sich damit zum Beispiel kaum vernünftig spielen.
 

Weitere Nachrichten über DSL