Sie sind hier:

EU-Parlament gegen Geoblocking Netflix und Co. künftig auch im Urlaub nutzen

München,

Künftig können Abonnenten von Streaming-Diensten diesen auch im EU-Ausland nutzen – im selben Umfang wie zu Hause. Darauf einigten sich Vertreter der EU-Staaten, des Europaparlaments und der EU-Kommission, die formelle Einigung steht aber noch aus.

Die EU-Kommission will Richtlinie zum Energie sparen verschärfen. Bald schon sollen Kunden von Streaming-Angeboten abonnierte Dienste in der ganzen EU nutzen können.
Ist das Vorhaben in trockenen Tüchern, sollen Kunden von Video-on-Demand-Diensten wie Netflix, Amazon Prime Video und Maxdome ab Anfang 2018 die Streaming-Angebote wie von zu Hause gewohnt auch im EU-Ausland nutzen können.

Bislang sind Inhalte, die im Ausland nicht lizenziert wurden, in eben diesem gesperrt. Von Vorteil ist das sowohl für Urlauber, die innerhalb der EU verreisen, als auch für Geschäftsreisende. Ausschlaggebend für die angezeigten Inhalte soll unabhängig vom Aufenthaltsort das Wohnsitzland des Kunden sein.

Wie heute.de berichtet, reagiert der Bezahlsender Sky, der neben linearen Sendern auch die Video-on-Demand-Portale Sky Go und Sky Ticket betreibt, positiv: „Wir freuen uns, dass unsere Kunden - aus all unseren Märkten - ihre Inhalte über unsere mobilen TV-Plattformen zukünftig überall in Europa ansehen können" sagte ein Unternehmenssprecher. Jay Marine, Vizepräsident von Amazon Video Europa sagte der Nachrichtenseite, dass die Änderung direkt den Kunden zu Gute komme.

Die Neuregelung soll für Bezahlinhalte gelten, also nicht für kostenfreien Content, etwa von Youtube oder aus frei zugänglichen Mediatheken.
 

Weitere Nachrichten über DSL